Brutaler Überfall noch immer ungeklärt

Aktenzeichen XY: Unbekannte Männer überfallen WG - und verabschieden sich mit ungewöhnlicher Entschuldigung

ZDF-Moderator Rudi Cerne im Studio von „Aktenzeichen XY“.
+
ZDF-Moderator Rudi Cerne im Studio von „Aktenzeichen XY“.

Unbekannte Männer überfallen eine WG in Aachen, wenige Wochen später wiederholt sich ein ähnliches Verbrechen. Nun erhoffen sich Ermittler neue Hinweise durch die ZDF-Sendung Aktenzeichen XY.

Aachen - Es ist ein ungewöhnliches Verbrechen, das sich im Februar 2020 in Aachen ereignet. Drei Unbekannte schleichen sich am 12. Februar in ein Wohnhaus im Reichsweg in Aachen, gehen gezielt in den ersten Stock und klopfen an der Türe einer WG. Als ein 20-jähriger Student die Tür öffnet, wird er sofort mit einer Pistole bedroht und in die Wohnung gedrängt. Nun erhoffen sich Ermittler durch die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ Hinweise auf die unbekannten Täter, die vielleicht sogar noch ein weiteres Mal zugeschlagen haben könnten.

In der Sendung erhoffen sich Ermittler auch Hinweise in einem Cold Case. Sie machte sich allein auf den Heimweg, zwei Tage später wird Bärbel Werner tot aufgefunden.

Aktenzeichen XY: Unbekannte Männer überfallen WG - und verabschieden sich mit ungewöhnlicher Entschuldigung

Bei dem Überfall fragen die Täter immer wieder nach Koks und Marihuana, sie durchsuchen die ganze Wohnung. Wie kurz darauf klar wird, müssen sich die Männer jedoch in der Wohnung geirrt haben. Mit den Worten „Sorry, Bruder“, fesseln sie den Studenten, flüchten mit seiner EC-Karte, seinem Handy und einem IPad in einem kleineren Pkw. Vermutlich ein Opel Corsa mit gestohlenen Kennzeichen. Auf der Flucht werfen sie das Handy aus dem Auto. Gegen 22.20 Uhr werden rund 1.000 Euro in einer Bankfiliale in Alsdorf abgehoben, einer der Männer wird dabei gefilmt.

Aktenzeichen XY: Haben unbekannte Täter vom Februar gleich noch ein zweites Mal zugeschlagen?

Doch dies scheint nicht das einzige Verbrechen zu sein, das die unbekannten Männer offenbar verübt haben. Nur wenige Wochen nach der Tat, am 9. März 2020, ereignet sich ganz in der Nähe ein ähnlicher Überfall. Etwa 500 Meter entfernt in der Elsass Straße wird ein 30-jähriger Mann auf dem Weg in den Keller mit einem Teleskopschlagstock von hinten attackiert. Nur der Mitbewohner des Mannes kann die unbekannten Männer vertreiben, die Räuber flüchten mit einem dunklen VW-Golf 7, ebenfalls mit gestohlenen Kennzeichen.

Durch die Ausstrahlung in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ erhoffen sich die Ermittler nun Hinweise durch die TV-Zuschauer. Am Mittwochabend, 9. Dezember 2020, sollen auch Aufnahmen aus der Überwachungskamera und eine Beschreibung der mutmaßlichen Täter gezeigt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare