1. tz
  2. TV

„Aktenzeichen XY“ erlebt TV-Albtraum: Bittere Panne - normaler Show-Ablauf extrem gestört

Erstellt:

Von: Richard Strobl

Kommentare

„AKtenzeichen XY“-Moderator Rudi Cerne moderiert die ZDF-Sendung. Im Hintergrund telefoniert LKA-Mann Alfred Hettmer.
„AKtenzeichen XY“-Moderator Rudi Cerne moderiert die ZDF-Sendung. Im Hintergrund telefoniert LKA-Mann Alfred Hettmer. © Screenshot: ZDF

In der ZDF-Kult-Serie erlebte Moderator Rudi Cerne am Mittwochabend ungewohnte Momente. Nach einer Panne konnte die Show nicht wie gewohnt ablaufen.

München - Am Mittwochabend begrüßte Moderator Rudi Cerne die ZDF-Zuschauer zu einer neuen Ausgabe der mittlerweile zu Kult gewordenen True-Crime-Serie „Aktenzeichen XY... ungelöst“. Doch in dieser Ausgabe lief vieles nicht so, wie man es von der Sendung normalerweise gewohnt ist.

Bittere TV-Panne bei „Aktenzeichen XY“ - Cerne bleibt cool

Zunächst starteten Cerne und sein Team mit den ersten Kriminal-Fällen wie gewohnt in die Sendung. Doch schon nach knapp 45 Minuten erklärt der Moderator: „Wir haben momentan ein Problem mit unserer Telefonanlage hier im Studio“. Über die angestammte Telefonnummer sei man momentan „nicht erreichbar“. Aber: „Die Kolleginnen und Kollegen der Technik arbeiten mit Hochdruck daran, dass man das im Laufe der Sendung noch beheben kann“, hofft er.

Für das Show-Konzept ist diese Panne natürlich fatal. Schließlich lebt die Sendung davon, dass nach und während den kurzen Einspielern, in denen Straftaten nachgestellt werden, Anrufe mit neuen Hinweisen im Studio eingehen. Hinter Moderator Cerne sind deshalb auch etliche Personen an Telefonen positioniert. Diese hatten an diesem Mittwoch aber sehr wenig zu tun.

Cerne verweist auch schon zur Mitte der Sendung darauf, dass die Zuschauer mit ihren Hinweisen bei der entsprechenden oder sogar einer beliebigen Polizei-Dienststelle anrufen sollen. „Und sobald die Telefone wieder laufen - im Moment sind sie tot - geben wir ihnen Bescheid“.

ZDF erlebt Panne bei „Aktenzeichen XY“: „Störungsende nicht abzusehen“

Doch die Hoffnung wurde leider nicht erhört.

Am Ende der Sendung fragte Cerne erneut in Richtung seines Telefon-Teams: „Telefone immer noch tot?“ Die Antwort war klar: Ja, immer noch tot“.

Somit konnte auch die Schlussrunde der Show nicht wie gewohnt stattfinden. Hier werden die neuen Hinweise, die durch die Sendung bei der Polizei eingegangen sind, noch einmal vorgestellt.

Doch stattdessen erklärt der Experte Alfred Hettmer vom LKA München „Ein Störungsende ist nicht abzusehen. Deshalb bitten wir die Zuschauer bei den zuständigen Polizeidienststellen anzurufen“.

Immerhin: Hettmer selbst hatte offenbar die Möglichkeit, trotz der Panne zu telefonieren. Und so hatte er die entsprechenden Polizeidienststellen abgeklappert und konnte von einigen neuen Hinweisen berichten.

„Danke für dieses Fazit - auch heute unter erschwerten Bedingungen“, schloss Cerne die Sendung. (rjs)

Auch interessant

Kommentare