„Für Quoten geopfert“

Amazon setzt Reality-TV-Show von Ski-Star Lindsey Vonn plötzlich ab - nie gezeigte Szenen könnten dahinterstecken

Die US-amerikanische Olympiasiegerin und Weltmeisterin Lindsey Vonn steht beim Hahnekamm-Rennen in Kitzbühel im Zielbereich .
+
Die US-amerikanische Olympiasiegerin und Weltmeisterin Lindsey Vonn beim Hahnekamm-Rennen in Kitzbühel.

Als Moderatorin wollte der ehemalige Ski-Profi Lindsey Vonn eine zweite Karriere starten. Ihre Amazon-Serie „The Pack“ wurde jetzt nach einer Staffel abgesetzt.

Seattle - Auf den Skipisten dieser Welt hat Lindsey Vonn alles erreicht, was es in ihrem Sport zu erreichen gibt. Die 36-Jährige ist Olympiasiegerin, Doppel-Weltmeisterin und mehrfache Gewinnerin des Gesamtweltcups. Nachdem die US-Amerikanerin 2019 Ski und Rennanzug in den Schrank geräumt und ihre Ausnahme-Karriere beendet hatte, suchte sie nach neuen Aufgaben für den Ruhestand.

Lindsey Vonn: Ski-Ass versuchte sich für Amazon Prime als Moderatorin

Fündig wurde Vonn dabei unter anderem bei Amazon, wo dem Ski-Ass angeboten wurde, erste Erfahrungen als Moderatorin sammeln zu dürfen. Amazon Prime Video produzierte die Reality-TV-Show „The Pack“ und wollte mit Lindsey Vonn ein bekanntes und in den USA beliebtes Gesicht als Host und Moderator verpflichten. Die 36-Jährige sagte zu und am 20. November 2020 stand die erste Folge der neuen Show zum Streaming bereit.

Das Konzept der Serie klingt im ersten Moment eigentlich vielversprechend. Zwölf Teams bestehend aus je einem Hund und seinem Herrchen bzw. Frauchen reisen um die Welt und müssen sich immer wieder Herausforderungen stellen, die das Hund-Mensch-Gespann gemeinsam meistern müssen. Dem Gewinnerteam winken 500.000 US-Dollar Preisgeld, sowie 250.000 Dollar für die wohltätige Organisation seiner Wahl.

Lindey Vonns TV-Show „The Pack“: Videos vom Dreh sorgen für Aufregung

Trotz vielversprechendem Konzept und einer beliebten Moderatorin hat Amazon Prime die Show nun jedoch abgesetzt und angekündigt, dass es keine zweite Staffel geben wird. Der Grund dafür könnte unter anderem die Veröffentlichung eines Videos sein, das beim Dreh entstanden ist, aber nicht in der fertigen Folge gezeigt wurde.

Dieses zeigt eine Herausforderung, bei der sich die Mensch-Hund-Kombos an einer 30 Meter hohen Felswand in Costa Rica abseilen mussten. Die Hunde sind dabei in einem Geschirr an einem Klettergurt befestigt und hängen frei in der Luft. In den veröffentlichen Video ist zu erkennen, wie die Tiere dabei teilweise unkontrolliert in der Luft pendeln und hin und wieder gegen die Felswand stoßen.

Tierschutzorganisation PETA kritisiert „The Pack“ - Amazon weißt Vorwürfe von sich

Das Portal The Wrap spielte das Video der Tierschutzorganisation PETA zu, die sich in einem offenen Brief an den Produzenten über die Handhabung beschwerten. „Solche Szenen zeigen genau, wieso echte Hunde und andere Tiere nicht in Filme oder TV-Produktionen gehören, so wie die Art und Weise mit der deren Sicherheit und Wohlbefinden für Quoten geopfert werden“, kritisiert die Tierschutzorganisation.

Jay Bienstock, der Produzent von „The Pack“, verteidigte in einem Interview mit Variety die Show mit dem Verweis auf Hunde-Experten, die beim Dreh durchgehend anwesend waren, um das Wohlbefinden der Tiere sicherzustellen. Diese hätten die „absolute Macht“ gehabt, um Szenen und Herausforderungen zu stoppen oder zu verbieten.

Nach PETA-Kritik: Amazon setzt TV-Show mit Lindsey Vonn ab

Dass die veröffentlichten Szenen es nicht in die fertige Show geschafft haben, würde jedoch zeigen, dass die Produzenten sich der Problematik bewusst waren, argumentiert PETA. Zwar nannten die Verantwortlichen keinen Grund, warum „The Pack“ bereits nach einer Staffel abgesetzt wurde, jedoch ist es gut möglich, dass man bei Amazon weitere Konflikte mit der mächtigen Tierschutzorganisation verhindern und einen möglichen Image-Schaden abwenden wollte. (fd)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare