Zu redselig bei „Riverboat“ (MDR)

Andy Borg verplappert sich bei Jörg Kachelmann komplett: Protz-Zitat bei TV-Talkshow

Der Moment, in dem Andy Borg realisierte, dass er sich verplappert hat.
+
Der Moment, in dem Andy Borg realisierte, dass er sich verplappert hat.

Dieser Gesichtsausdruck sagt alles: In diesem Moment hätte Andy Borg in der MDR-Talkshow „Riverboat“ gerne zurückgespult. Er plapperte nur zu offen über sein Luxusleben.

  • In einer Live-Sendung sagt man manchmal Dinge, die man später bereut. 
  • So erging es nun auch Andy Borg* in der MDR-Talkshow „Riverboat“ am Freitagabend.
  • Er verplapperte sich bei den Moderatoren Kim Fischer und Jörg Kachelmann.
  • Viele weitere spannende Geschichten aus der Welt von Stars und Tv gibt es in unserer App.

Leipzig - Wie wohlhabend wird man mit Volksmusik und Schlager? Entertainer Andy Borg scheint jedenfalls ausgesorgt zu haben. Allerdings gehört der gebürtige Wiener, der eigentlich Adolf Andreas Meyer heißt, auch zur ersten Riege der deutschen Volksmusiker. Mit seinem Top-Lied „Adios Amor“ schaffte er Anfang der Achtziger-Jahre den großen Durchbruch. Der Höhepunkt seiner Karriere: 2006 beerbte er Karl Moik als Moderator des legendären „ARD-Musikantenstadls“. Bis 2015 präsentierte er die große Abendshow im Ersten. Heute ist er zwar immer noch Moderator, aber es schalten deutlich weniger ein: Er präsentiert im SWR seit 2018 den „Schlager-Spaß“.

Video: Schlager-Star Andy Borg erfüllt Musikwünsche

Andy Borg verplappert sich in MDR-Talkshow „Riverboat“ - und will schnell ablenken

Der 59-Jährige blickt auf ein bewegtes Künstler-Leben mit vielen Anekdoten zurück. Das dachten sich wohl auch die Produzenten der MDR-Talkshow „Riverboat“ und luden ihn in die Sendung am Freitagabend ein. 

Prompt kommt Moderatorin Kim Fischer auf ein Thema, das Andy Borg zunächst irritiert und dann sichtlich unangenehm zu schein scheint. 

Auch spannend: Florian Silbereisen in Kachelmanns Talk-Show „Riverboat“ zu Gast - böse Stichelei gegen DSDS

Außerdem war Schlager-Flori zuletzt auch im Fernsehgarten eingeladen, wo er kurzfristig sogar die Moderation an sich riss.

Fischer beginnt das Gespräch mit einer Frage zu seinem Rasenmäher. Der sei „sein bester“ Freund, erzählt Andy Borg ein. „Ist das wirklich so? Machst du so ein paar gediegene Fahrten durch euren Garten?“ Andy Borgs Augen strahlen vor Besitzerstolz: „Ja, ich hab ja einen Aufsitz-Rasenmäher, weil unser Grundstück doch ziemlich groß ist. Wir haben fast 300 Quadratmeter ...“ Da unterbricht Andy Borg seinen Erzählfluss und blickt besorgt auf in die Kamera. Er merkt wohl, dass er etwas zu viel verraten hat. Kachelmann strahlt in seinem Sessel, weil er sofort bemerkt, dass Borg hier zu redselig war.

Hat Andy Borg sich also wirklich verplappert? Schnell versucht er jedenfalls abzulenken. Er brauche den Aufsitz-Rasenmäher ja nur, weil er doch so klein gewachsen sei, sonst so viele Schritte machen müsste und endlos unterwegs sei bei der Gartenarbeit. 

Lesen Sie auch: Maite Kelly verrät bei „Riverboat“: „Ich laufe gerade schwanger mit...“

Andy Borg kommt da nicht raus: MDR-Moderatorin hakt nach - „Parkwaldartiges Grundstück?“

Doch Moderatorin Kim Fischer greift das Thema nur wenige Minuten später wieder auf, als ein Facebook-Video von Borg eingeblendet wird. Zu sehen ist er mit seiner Frau Birgit auf der Terrasse seines Anwesens in Thyrnau nahe Passau. In der Corona-Zeit hatte er seiner Gattin die Haare geschnitten. Das Ersatzfriseur-Video postete er auf seiner Facebook-Seite. 

Doch das fesselt Fischer weniger: „Was mich ja noch viel mehr interessiert, ist dieses kleine parkwaldartige Grundstück drumherum. Sind das die 300 Quadratmeter, von denen du eben gesprochen hast? Ist das alles euer Königreich?“ Auch Co-Moderator Jörg Kachelmann stimmt ein: „Bis zum Horizont! Bis zum Horizont!“

Andy Borg gerät in Erklärungsnot: „Das ist nicht alles unsers!“ Zu sehen wäre in dem Video auch die Wiese des Nachbarbauern. Wieder versucht er verlegen abzulenken: „Der Tisch ist unsers. Den hab ich meiner Frau zu Weihnachten aus Capri kommen lassen. Der ist original italienisch!“ 

Eines ist den MDR-Zuschauern aber nicht entgangen: Schlecht geht es Andy Borg sicher nicht!

In der WDR-Talkshow „Kölner Treff“ war derweil Verona Pooth zu Gast.

Viele Zuschauer zeigten sich entsetzt über ihr Gesicht.

Bei der ARD-Serie „In aller Freundschaft“ kommt es indessen zum totalen Umbruch. Ein Hauptdarsteller verlässt die Serie - wohl nicht ganz freiwillig.

Eine Schlager-Sängerin musste nun ins Krankenhaus. Sonia Liebing hatte einen „üblen“ Autounfall.* Florian Silbereisen überraschte am Sonntag beim Fernsehgarten. Kurz zuvor enthüllte der Schlagerstar einen geheimen Zettel.

Auch interessant: Kerstin Ott erzählt bei „Riverboat“ von übler Bahn-Panne. Kurze Zeit später überrascht sie alle mit einer Radikal-Veränderung - ihre Fans finden es „total verrückt“.

Video: Das sind die früheren Berufe der Schlager-Stars

mag

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TV-Sensation! Neuer Free-TV-Sender in Deutschland gestartet - Echo fällt gespalten aus
TV-Sensation! Neuer Free-TV-Sender in Deutschland gestartet - Echo fällt gespalten aus
Promi Big Brother (Sat.1): Claudia Obert feiert Comeback - TV-Sender hat verrückten Plan für Trash-Lady
Promi Big Brother (Sat.1): Claudia Obert feiert Comeback - TV-Sender hat verrückten Plan für Trash-Lady
Grill den Henssler (Vox): Tim Mälzer vs. Steffen Henssler - Büchse der Pandora lässt TV-Köche schwitzen
Grill den Henssler (Vox): Tim Mälzer vs. Steffen Henssler - Büchse der Pandora lässt TV-Köche schwitzen
Sturm der Liebe (ARD): Bomben-Finale - fliegt der Fürstenhof in die Luft?
Sturm der Liebe (ARD): Bomben-Finale - fliegt der Fürstenhof in die Luft?

Kommentare