1. tz
  2. TV

ARD-Thriller hat am Samstagabend die Nase vorn

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

ARD-Krimi
Kommissarin Ria Larsen (Marlene Tanczik) und ihr früherer Partner Brandt (Christoph Letkowski) ermitteln im TV-Krimi „Die Toten am Meer - Der Wikinger“. © Christine Schroeder/ARD Degeto/Moovie GmbH/dpa

Der ARD-Krimi „Die Toten am Meer - Der Wikinger“ im nordischen Stil hat am Samstagabend die meisten Menschen vor den Fernseher gezogen. Unterhaltungssendundungen erreichten deutlich weniger Zuschauer.

Berlin - Der ARD-Krimi „Die Toten am Meer - Der Wikinger“ hat am Samstagabend die meisten Zuschauer erreicht. Den im Stil eines nordischen Thrillers gedrehten Film wollten um 20.15 Uhr 5,6 Millionen Menschen sehen. Der Marktanteil betrug 20,2 Prozent.

Von der ZDF-Sendung „Der Quiz-Champion - Das Promi-Special“ ließen sich 3,8 Millionen Zuschauer unterhalten (14,3 Prozent).

Begleitet von einer kleinen Kostüm-Panne hat Sängerin Ella Endlich die ProSieben-Show „The Masked Singer“ gewonnen - 2,5 Millionen Zuschauer verfolgten das Finale (10,3 Prozent). Die RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ sahen sich 1,5 Millionen Menschen an (6,0 Prozent). Für den Katastrophenfilm-Klassiker „The Day after Tomorrow“ aus dem Jahr 2004 entschieden sich bei Sat.1 1,4 Millionen Zuschauer (5,4 Prozent).

Die US-amerikanische Filmkomödie „Bad Moms“ (2016) mit Mila Kunis in der Hauptrolle lockte auf Vox 810.000 Menschen vor den Fernseher (3,0 Prozent). Die Actionserie „9-1-1 Notruf L.A.“ auf Kabel eins holten sich 530.000 Zuschauer ins Haus (2,3 Prozent). RTLzwei zeigte den US-Streifen „Die Wutprobe“ aus dem Jahr 2003 mit Adam Sandler und Jack Nicholson - 430.000 Zuschauer sahen diesen Film (1,6 Prozent). dpa

Auch interessant

Kommentare