1. tz
  2. TV

„Auf gut Glück“: GNTM-Models kündigen Jobs, um an Heidi Klums Show teilnehmen zu können

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stella Rüggeberg

Kommentare

Die Modelanwärterinnen reisen bei „Germany‘s Next Topmodel“ mit Heidi Klum um die halbe Welt. Viele haben jedoch eine feste Arbeit oder befinden sich in einer Ausbildung. Für die Castingshow kündigte manche deswegen tatsächlich ihren Job.

Mykonos - Jahr für Jahr wollen sich zahlreiche Modelanwärterinnen den Traum erfüllen und an Heidi Klums (48) Castingshow „Germany‘s Next Topmodel“ (GNTM) teilnehmen (alle News zu GNTM gibt es auf der Themenseite). Für die Reise müssen Heidis Models neben Talent auch jede Menge Zeit mitbringen. Zeit, die viele Teilnehmerinnen aufgrund eines festen Jobs oder einer laufenden Ausbildung nicht haben, wie tz.de berichtet.

Germany's Next Topmodel (GNTM)TV-Castingshow
ModerationHeidi Klum
Erstausstrahlung25. Januar 2006
Bekannte SiegerinnenLena Gerke, Stefanie Giesinger, Alex Mariah Peter

Heidi Klum schickt ihre Models bei GNTM um die halbe Welt

In einem Interview mit Promiflash verrät Yasmin Boulaghmal (20), wie sie diese Hürde im vergangenen Jahr gemeistert hat und wie andere Kandidatinnen der Show vorgegangen sind. Manche sollen für die Show sogar ihren Job gekündigt haben (das sind alle Siegerinnen der ProSieben-Show).

Die 16. Staffel fand coronabedingt in Berlin statt, doch dieses Jahr geht es für die Models endlich wieder ins Ausland. Derzeit befinden sich die Models auf der griechischen Luxus-Insel Mykonos. Mit hoher Wahrscheinlichkeit geht es auch wieder in Heidi Klums Wahlheimat Los Angeles.

GNTM-Kandidatinnen
In der 17. Staffel wird das Thema „Diversity“ wieder thematisiert - auch im Alter unterscheiden sich die Kandidatinnen deutlich © ProSieben/Richard Hübner

GNTM: Models haben nicht ausreichend Urlaubstage für eine Teilnahme an der Show

Für diese lange Reise muss auch genügend Zeit eingeplant sein. Das stellt sich für einige Kandidatinnen als große Herausforderung dar. Viele Modelanwärterinnen befinden sich entweder in einer Ausbildung oder haben schon einen festen Job und somit nicht so viele Urlaubstage zur Verfügung.

Einige Teilnehmerinnen sollen deshalb die Zeit nach ihrem Abitur dafür nutzen, um an der Castingshow teilzunehmen. „Ich hatte natürlich den Luxus, dass ich keine festen Arbeitszeiten habe. Also wenn ich sage, ich bin ein halbes Jahr raus, dann bin ich ein halbes Jahr raus“, erklärt Yasmin.

„Auf gut Glück“: GNTM-Models kündigen Jobs, um an Heidi Klums Show teilnehmen zu können

Doch es gibt auch viele Kandidatinnen, die von ihrem Talent so überzeugt sind und alles auf eine Karte setzten. „Also ich weiß noch, dass viele vorher ihren Job gekündigt haben und auf gut Glück gegangen sind“, so Yasmin Boulaghmal im Promiflash-Interview. „Andere haben zum Beispiel die Ausbildung abgebrochen, aber wussten auch, dass sie in diesem Business bleiben wollen“, verrät Yasmin Boulaghmal weiter.

Auch in diesem Jahr müsse es ähnlich aussehen, da die Altersgruppe sehr breit gefächert ist. Manche Models der 17. Staffel haben gerade ihre Ausbildung angefangen, andere sind schon in Rente gegangen.

GNTM-Laufsteg-Challenge zu gefährlich? Zuschauer sind wütend

Jedes Jahr stellt Heidi Klum ihre Nachwuchsmodels auf die Probe. Doch dieses Jahr ist die Model-Mama laut vielen Zuschauern ein Stück zu weit gegangen. Bereits in der zweiten Folge müssen die „Meedchen“ in langen Abendkleidern bei starkem Wind über eine holprige Treppe laufen und dabei möglichst graziös aussehen. So viele Models wie in dieser Folge sind womöglich noch nie über einen GNTM-Laufsteg gestolpert.

Verwendete Quellen: promiflash.de, instagram.com, prosieben.de

Auch interessant

Kommentare