Hammer-Vertrag

Bachelor (RTL): Harte Regeln – das darf sich Niko Griesert nicht erlauben

Niko Griesert im Finale beim Bachelor 2021.
+
Niko Griesert muss am Set von „Der Bachelor“ auf ziemlich viele harte Regeln achten.

Bachelor Niko Griesert muss sich bei RTL an eine ganze Menge Regeln halten. Viel ist verboten und beim Vertragsbruch droht ihm eine hohe Geldstrafe.

Berlin – „Der Bachelor“ ist eine Sendung, die allein vom Konzept her Liebe und Zickenkrieg verspricht, und eigentlich ist ja im Krieg und in der Liebe alles erlaubt – nicht so bei RTL. Hier unterliegen Niko Griesert und seine Herzdamen strengen Regeln am Set und während der gesamten Produktion der Show, wie nordbuzz.de* berichtet. Der Rosenkavalier darf zum Beispiel während des Drehs kein Handy verwenden, nicht mit Kandidaten schreiben und natürlich auch keine Herzdame beleidigen. Er darf außerdem nicht schlecht über die Show reden und muss bis zur Ausstrahlung der bereits vor Wochen gedrehten Wiedersehens-Show, die am Samstag, 20. März, auf TVNow Premium erscheint, Stillschweigen über seinen tatsächlichen Beziehungsstatus bewahren. Darüber hinaus sind Lästereien, das unbefugte Betreten der Villa und der Privaträume der Kandidatinnen sowie gefährliche Sportarten tabu.

Ein besonderes Vertragsdetail, in dessen Falle Niko Griesert fast getappt wäre, ist die Regel, dass er die Produktionsfirma sofort benachrichtigen muss, wenn er eine Kandidatin bereits kennt. Im Fall von Kandidatin Michèle traf das überraschenderweise zu, denn die beiden hatten schon einmal Social-Media-Kontakt. Nachdem Michèle Niko beim Kennenlernen aber darauf aufmerksam gemacht hatte, dass sie sich kennen, wurde der frühere Kontakt sofort aufgedeckt und ein Vertragsbruch gerade so vermieden. Ansonsten hätte der Bachelor eine saftige Geldstrafe von 5.001 Euro zahlen müssen. * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare