1. tz
  2. TV

„Bärenstark!“: Umkämpftes „Bares für Rares“-Objekt wäre fast im Müll gelandet!

Erstellt:

Von: Stella Rüggeberg

Kommentare

Verkäufer Markus hofft, mit seinem Leuchtkasten die „Bares für Rares“-Händler zu begeistern. Diese Rarität wäre beinahe im Müll gelandet. In der ZDF-Show findet er einen Käufer für den Leuchtkasten und bekommt dafür sogar eine große Summe.

Pulheim – Bei „Bares für Rares“ (alle News zu „Bares für Rares“ auf der Themenseite) möchten die Verkäufer ihre Raritäten für einen möglichst hohen Preis an die Händler verkaufen. Verkäufer Markus hofft dabei einen Leuchtkasten zu Geld zu machen. Diesen rettete er sogar vor dem Müll.

TV-ShowBares für Rares
SenderZDF
ModerationHorst Lichter
Erstausstrahlung03. August 2013

„Bares für Rares“-Experte Sven Deutschmanek begeistert von Rarität

Was zuerst nach einem langweiligen Standbild aussieht, wird durch eine optische Illusion zu einem dekorativen Kunstwerk. Moderator Horst Lichter zeigt sich auf Anhieb begeistert. Auch Sven Deutschmanek findet den Kasten mit der optischen Illusion „Super“.

Eine rotierende Stroboskopscheibe täuscht eine fließende Bewegung des Bildes vor. „Das wird von hinten beleuchtet, mit Unterbrechungen, dass du diese Blitze erzielst. In diesem Fall sollen es aber Fließgrafiken sein“, erklärt Experte Sven Deutschmanek.

Sven Deutschmanek, Horst Lichter und Kandidat bei „Bares für Rares“
Verkäufer möchte besondere Rarität bei „Bares für Rares“ loswerden © ZDF

„Bärenstark!“: Umkämpftes „Bares für Rares“-Objekt wäre fast im Müll gelandet!

Diesen Leuchtkasten hat Markus über einen Freund im Krankenhaus ergattert: „Der hat das Krankenhaus entkernt und wollte das gute Stück wegschmeißen“, erklärte der Verkäufer. Dieser stand eine Zeit lang in seiner Wohnung, passe nun aber nicht mehr in die Einrichtung, weshalb er in ZDF-Show (alle Infos zum Sender) nun auf einen ebenso faszinierten Käufer hofft.

Experte Sven schätzt den Leuchtkasten aus den 60er- oder 70er-Jahren auf maximal 500 Euro. Bleibt also nur zu hoffen, dass Markus im Händlerraum diesen Höchstwert erzielt. Kaum bei den Händlern angekommen, findet 80-Euro-Waldi (der durch „Bares für Rares“ diesen Spitznamen bekam) den Leuchtkasten „Bärenstark“.

Markus verkauft seine Rarität für 800 Euro bei „Bares für Rares“

„Ich finde die Kiste auch einfach so im Laden, wenn du jeden Tag eine neue Scheibe reinhaust. Ich finde das cool!“, staunt 80-Euro Waldi und macht seinem Namen alle Ehre. Er bietet wie gewohnt 80 Euro für den Leuchtkasten. Sein Gebot wurde allerdings schnell überholt.

Markus Wildhagen und Waldi liefern sich zum Ende ein wahres Gefecht. Doch Wildhagen kann das gute Stück für stolze 800 Euro ergattern: „Was für eine Sensation! Das musste ich haben!“, freut sich der Händler.

Verkäuferin macht „Bares für Rares“-Waldi zu schaffen

Manche Verkäufer machen es den Händlern in der ZDF-Show nicht leicht. Dies musste nun auch Walter Lehnertz am eigenen Leib erfahren. Eine „Bares für Rares“-Verkäuferin bringt Waldi mit ihrem Verhandlungsgeschick ganz schön ins Schwitzen. Verwendete Quellen: Bares für Rares, focus.de, zdf.de

Auch interessant

Kommentare