„Wir wissen es vorher nicht“

Betrugsgerüchte über „Bares für Rares“ – Händlerin spricht Klartext

Esther Ollick bei „Bares für Rares“ im ZDF
+
Esther Ollick ist Händerlin bei der ZDF-Show „Bares für Rares“ .

Über die ZDF-Sendung „Bares für Rares“ kursieren plötzlich unangenehme Gerüchte. Händlerin Esther Ollick räumt mit den Vorwürfen auf und spricht Klartext.

Köln - Für Trödel Geld abstauben - die Sendung „Bares für Rares“ macht es möglich. Doch aktuell gibt es Betrugsvorwürfe rund um den ZDF-Klassiker. Was ist dran an den Anschuldigungen, dass Händler bereits vor dem Dreh erfahren, um welche Gegenstände es an dem Tag gehen soll?

Das „Bares für Rares“-Konzept ist recht simpel: In der Reihe mit Moderator Horst Lichter stellen ausgewählte Bewerber jeweils eine mitgebrachte Kuriosität, Rarität oder Antiquität vor. Nach einer Experteneinschätzung bekommen sie die Gelegenheit den Gegenstand fünf verschiedenen Händlern zum Kauf anzubieten. Wer am meisten bietet, bekommt fast immer den Zuschlag. Unangenehm wäre es, wüssten die Käufer in spe tatsächlich im Vorfeld über das Angebot Bescheid.

„Bares für Rares“-Händlerin Esther Ollick: „Fürs Fernsehen ist es ziemlich echt“.

Laut Händlerin Esther Ollick ist das aber nicht der Fall. Sie ist seit Februar 2017 bei „Bares für Rares“ dabei. In einem Interview mit Nico Gutjahr von „Webtalkshow“ widersprach die 41-Jährige den Vorwürfen. „Natürlich wird geschaut, dass alles passt, dass die Objekte gut sind. Aber wir wissen vorher nicht was kommt“, erklärte Ollick.

„Fürs Fernsehen ist es ziemlich echt“. Daher habe sie sich angewöhnt, das zu kaufen, was ihr gefällt, erklärte Ollick. Schließlich wisse man eben nicht, welche Gegenstände noch kommen. „Wir wissen es vorher nicht. Wir können uns deshalb auch nicht absprechen oder vielleicht mal nicht mitbieten, weil danach etwas Besseres kommt“, führte die Vintage-Händlerin weiter aus. Ihr Fazit: „Es ist tatsächlich so, dass die Sendung echt ist.“

Zuletzt gab es auch Gerüchte über den „Bares für Rares“-Experten Sven Deutschmanek und einem Ausstieg aus der Sendung. (jsch)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare