1. tz
  2. TV

„Bares für Rares“: Händler Fabian verrät seinen billigsten Kauf ever - „Für 10 Euro“

Erstellt:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Bei „Bares für Rares“ erlebte ein Händler einen echten Schock, als seine als Rarität geglaubte Comicsammlung nur auf wenig Wert geschätzt wurde. Am Ende ging alles zusammen für nur zehn Euro über den Tisch. Es ist der billigste Deal der TV-Sendung.

Köln – Bei „Bares für Rares“ (alle News auf der Themenseite) bringen Menschen verschiedenste Gegenstände mit, die sie gerne an die Händlerinnen und Händler im TV verkaufen würden. So manche alte Erbstücke oder Fundstücke vom Dachboden entpuppten sich schon als kostspielige Raritäten. Doch manchmal handelt es sich leider doch um Trödel, wie sich bei der Expertenbewertung herausstellt – so auch bei einem Herr, der eine Comicsammlung unter den Mann bringen wollte.

TV-SendungBares für Rares
SenderZDF
Erstausstrahlung3. August 2013
ModerationHorst Lichter

1.100 Ausgaben „Perry Rhodan“-Hefte wurden nur auf 300 Euro geschätzt

Das hatte sich der Verkäufer wohl anders gedacht, als er zur Sendung „Bares für Rares“ seine gesamte Comicsammlung mitbrachte. Der Mann hoffte auf einen guten Deal für seine 1.100 Ausgaben der Reihe „Perry Rhodan“.

Im Expertenraum fiel die Einschätzung dann aber schon gering aus. Gerade einmal auf 300 Euro wurde der Wert der vielen Heftchen geschätzt. Trotzdem gab es die Händlerkarte und der Verkäufer versuchte, den besten Preis bei den Antiquitätenhändlern herauszuhandeln.

Julian Schmitz-Avila machte bei „Bares für Rares“ einst einen sehr günstigen Deal.
Julian Schmitz-Avila machte bei „Bares für Rares“ einst einen sehr günstigen Deal. © Screenshots Instagram/baresfuerrares

„Bares für Rares“: Händler Fabian verrät seinen billigsten Kauf ever - „Für 10 Euro“

Doch hier wurde die Enttäuschung nur noch größer. Gerade einmal zehn Euro bot ihm Julian Schmitz-Avila für alle Hefte zusammen an. Trotzdem ging der Verkäufer auf diesen Deal tatsächlich ein.

In der Instagramstory des offiziellen „Bares für Rares“-Accounts wurde dieser Verkauf für ein Fanquiz noch einmal thematisiert. Bei dem Zehn-Euro-Deal für die Perry Rhodan-Hefte handelte es sich tatsächlich um den billigsten Verkauf, der jemals in der Sendung zustande kam.

„Bares für Rares“-Verkäufer drohte, Hefte in die Mosel zu werfen

Warum dieser Deal überhaupt abgeschlossen wurde? Auch das wird durch das Quiz aufgelöst. Der Verkäufer drohte offenbar, die Hefte ansonsten in die Mosel zu werfen.

Das konnte Julian Schmitz-Avila dann doch nicht zulassen und bot daher zehn Euro. Was wohl aus den Heften geworden ist? Ob er sie doch weiterverkaufen konnte?

„Bares für Rares“- Premiere: Händler Waldi gibt Verkäufern Rarität für knapp sechsfachen Preis zurück

Kürzlich kam es bei „Bares für Rares“ zu einer echten Premiere. Die Verkäufer wollten ihre Rarität zurück – für den fast sechsfachen Preis kauften sie es „Bares für Rares“-Waldi wieder ab. Verwendete Quellen: instagram.com/baresfuerrares; ZDF/Bares für Rares; kino.de-Video: Bares für Rares: Die 5 größten Enttäuschungen

Auch interessant

Kommentare