Blick hinter die Kulissen

„Bares für Rares“-Star verrät spannende Set-Geheimnisse: Er zeigt Tresen-Foto und klärt Fan-Theorie auf

„Bares für Rares“-Star David Suppes verrät spannende Set-Geheimnisse.
+
David Suppes ist seit 2019 Teil des Händler-Teams bei „Bares für Rares“. Jetzt verrät der 33-Jährige spannende Details vom Set.

„Bares für Rares“-Händler David Suppes gewährt seinen Fans einen Blick hinter die Kulissen der Trödel-Show. Was er dabei verrät, dürfte viele bestimmt überraschen.

Mainz - Die beliebte Trödel-Show „Bares für Rares“, die seit 2013 bei ZDF zu sehen ist, zählt schon lange zu den ganz großen Publikumslieblingen. Jeden Nachmittag schalten unzählige Zuschauer ein und fiebern mit, wenn es darum geht, für vergessene und verstaubte Sammelstücke und Schätze den angemessenen Preis zu verhandeln. Selbst Promis statten den Antiquitäten-Profis regelmäßig Besuche ab - auch wenn das manchmal nicht so ganz rund läuft. Aber wie sieht es eigentlich hinter den Kulissen der Erfolgs-Produktion aus? Das hat Händler David Suppes nun bei Instagram verraten und dabei ein paar überraschende Details offenbart.

Wie sieht es eigentlich hinter dem Händler-Tresen aus? - „Bares für Rares“-Star David Suppes verrät spannende Details vom Set.

„Bares für Rares“ (ZDF): Händler David Suppes wirft Blick hinter die Kulissen

Mit einer Reihe an Instagram-Storys beantwortet David Suppes, der seit 2019 Teil des Händler-Teams ist, die brennendsten Fragen seiner knapp 10.000 Follower. So verrät er beispielsweise, dass an einem Drehtag gleich zwei Sendungen aufgenommen werden. Außerdem können vom Dreh bis zur Ausstrahlung manchmal bis zu fünf Monate vergehen. Die spannende Theorie eines Fans, dass er und seine Kollegen bereits vor dem Treffen mit einem Sammler von der Expertenschätzung wissen würden, weist er aber ab. Der Ablauf, der im TV zu sehen ist, soll so ziemlich genauso sein, wie auch in echt.

Besonders interessant wird es, als der gebürtige Wiesbadener seinen neugierigen Fans einen Blick hinter den Tresen gewährt. Wer sich erinnert: Früher teilten sich alle Händler einen langen Tisch, derzeit steht aber jeder für sich an einem eigenen Pult. Und wie sich auf einem entsprechenden Fotobeweis zeigt, ist das echt praktisch. Denn dort findet sich Platz für sämtliche Privatgegenstände - Handy, Geldbeutel und was ein TV-Star eben sonst noch so braucht.

„Bares für Rares“ (ZDF): David Suppes verrät Set-Geheimnisse

Der 33-Jährige, der mit seiner lockeren und charmanten Art die Fans begeistert, nimmt kein Blatt vor den Mund und lässt ordentlich Details sickern. So erzählt er, dass er stets so wenig Bargeld wie möglich dabei hätte und größere Summen lieber per Überweisung zahlen würde. Weiter plaudert er auch, dass der Ort der Produktion keine Kulisse, sondern tatsächlich eine waschechte Industriehalle wäre.

Vor allem aber gibt er ehrlich zu, sich des Öfteren auch mal darüber zu ärgern, einen Artikel verpasst zu haben, besonders wenn er selbst schon lange danach gesucht hat. Obwohl er in der Show Antiquitäten aller Art erwirbt, hat er eine ganz persönliche Sammel-Leidenschaft, wie er stolz berichtet: Chinesische Snuff Bottles - kostbar dekorierte Tabakbehälter. Ganz frech will ein Fan auch wissen, ob er bei der aktuellen Aufzeichnung schon etwas gekauft hätte. Die Antwort darauf soll aber natürlich erstmal noch geheim bleiben. (le)

Ein „Bares für Rares“-Kollege von Daniel Suppes postete vor wenigen Tagen ein Video für seine Fans, in das sich ein lustiger Fehler eingeschlichen hat.

Auch interessant

Kommentare