Gigantische Einschaltquote

„Bares für Rares“: Mega-News für die beliebte TV-Trödel-Reihe

„Bares für Rares“ ist ein absoluter Quoten-Garant im ZDF. Mit der neuen Primetime-Ausgabe verzeichnete Horst Lichter einen riesigen Erfolg, auf den sogar die „Tagesschau“ neidisch sein kann.

  • Am Mittwoch präsentierte Horst Lichter zur Primetime die Weihnachtsausgabe von „Bares für Rares“.
  • Mit der neuen Ausgabe der ZDF-Trödelshow gelang Lichter ein riesiger Erfolg.
  • Sogar die „Tagesschau“ konnte mit der Abend-Ausgabe der beliebten Show nicht mithalten.

Königswinter/Mainz - Mit „Bares für Rares“ hat Horst Lichter einen echten Dauerbrenner im ZDF-Programm etabliert. Täglich lässt der Moderator mit dem vielleicht bekanntesten Schnauzer Deutschlands von seinen Experten Raritäten, Kuriositäten, Historisches oder Flohmarktfunde der Verkäufer untersuchen und im Händlerraum meistbietend verkaufen. Die Quoten zur Show sind gigantisch.

Der Sender bleibt dem erfolgsträchtigen Konzept natürlich treu. Seit Längerem schon darf Lichter nun auch regelmäßig alle paar Wochen Mittwochs in der Primetime ran. Und auch hier feiert der ehemalige TV-Koch Riesenerfolge mit der Show. Mit seiner großen Abend-Ausgabe im November auf Schloss Drachenburg gelang ihm sogar eine kleine Sensation: Er holte mehr Zuschauer vor die TV-Bildschirme als das parallel laufende Testspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft!

„Bares für Rares“ (ZDF): Bei diesem Erfolg wird sogar die „Tagesschau“ neidisch

Und die guten Quoten-Nachrichten für die Sendung reißen nicht ab. Am Mittwoch präsentierte Lichter, wieder auf Schloss Drachenburg in Königswinter, seine „Bares für Rares“-Weihnachtsausgabe zur besten Sendezeit. Zwar musste er sich dieses mal nicht mit den DFB-Fußballern messen, eingeschaltet haben trotzdem unglaublich viele Leute. 5,84 Millionen Menschen verfolgten das Weihnachts-Wettbieten!

Horst Lichter moderiert die ZDF-Sendung „Bares für Rares“.

Satte 18 Prozent Marktanteil sicherte sich die Trödel-Show am Mittwochabend - und war damit die meistgesehene Sendung des Tages. Sogar die „Tagesschau“ musste sich mit gut 100.000 Zuschauern weniger geschlagen geben. Auch das ARD-Extra zur Corona-Lage kam mit 4,88 Millionen Zuschauer nicht an Lichters Marke heran. Mit 8,3 Prozent Marktanteil bei der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schnitt die ZDF-Feilsch-Sendung übrigens auch in dieser Kategorie stark ab.

„Bares für Rares“ (ZDF): Horst Lichter erzielt mit Primetime-Show beste Quote seit langem

Ein absoluter Grund zum Feiern für die Macher der ZDF-Sendung. Denn die 5,84 Millionen Zuschauer sind gleichzeitig der beste Wert, den die Show seit Mai 2019 einfuhr. Damals schalteten in der Primetime sogar über sechs Millionen Menschen die Fernsehgeräte auf das zweite Programm.

Für die Abend-Shows zieht Horst Lichter gerne mitsamt Experten und Händlern in das schöne Schloss Drachenburg. Das traumhafte Anwesen in Nordrhein-Westfalen ist allerdings lange nicht der einzige Drehort der Erfolgsshow. (han)

Rubriklistenbild: © Frank W. Hempel/dpa

Auch interessant

Kommentare