„Alter Schwede“

Sensation bei „Bares für Rares“ (ZDF) - Ölgemälde vom Sperrmüll bringt überraschende Summe

Bei „Bares für Rares“ (ZDF) hat ein Ölgemälde vom Sperrmüll eine vierstellige Summe erbracht. Händler Julian Schmitz-Avila staunt.
+
Bei „Bares für Rares“ (ZDF) hat ein Ölgemälde vom Sperrmüll überraschende Summe erbracht. Händler Julian Schmitz-Avila staunt.

Davon träumt wohl jeder Trödler und „Bares für Rares“-Fan: Kurt Dierkes rettete ein altes Ölgemälde aus dem Sperrmüll. In der ZDF-Trödelshow mit Horst Lichter erzielte der Mann aus Nordrhein-Westfalen mit seinem Müllfund dann eine überraschende Summe.

Köln - „Das Bild ist überhaupt nicht meins“, erklärte Kurt Dierkes zu Beginn in der „Bares für Rares“-Folge vom 15. September 2021 zu seinem Ölgemälde - einem Stillleben, das einen Blumenkorb mit daneben liegenden Früchten auf einem Tisch zeigt. Dierkes hatte einem Freund beim Ausräumen des Hauses seines verstorbenen Vaters geholfen, als er das Öl-Gemälde im Müll entdeckte. Unter den Händlern bricht sogleich ein Bieter-Wettkampf um das Gemälde aus.
Wie hoch der Preis war, den das Ölgemälde zum Schluss erzielte, weiß fuldaerzeitung.de*.

Das Bild stammt nämlich aus dem 19 Jahrhundert und wurde von der in New York lebenden Malerin Sarah Wilhelmina Wenzler gemalt. Frauen wurde damals eine akademische Ausbildung verwehrt. Insofern handelt es sich um ein besonders Werk. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare