1. tz
  2. TV

„Stinksauer“: Bauer Enno serviert Kim am Telefon ab

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Wolzen

Kommentare

Enno und Kim bei Bauer sucht Frau
Kim ist stinksauer über die Art wie Enno sie abserviert hat © RTL

Nicht jeder findet bei Bauer sucht Frau die große Liebe. Doch als Milchbauer Enno seine Hofdame Kim einfach am Telefon abserviert, ist die stinksauer.

Ostfriesland - Es hat wohl nicht sein sollen mit dem Liebesglück bei Bauer sucht Frau. Während andere Teilnehmer der diesjährigen Staffel inzwischen schon auf Wolke Sieben schweben und gemeinsame Zukunftspläne schmieden, geht Milchbauer Enno (25) als Single aus der Staffel. Allzu viele Sympathiepunkte kann der Ostfriese zudem nicht sammeln und das hat einen ganz besonderen Grund.

Eigentlich wollte Enno nach anderthalb Jahren Singledasein endlich nicht mehr alleine durchs Leben gehen. Mit Hilfe von Bauern-Verkupplerin Inka Bause (53) sollte seinem Liebesglück nun auf die Sprünge geholfen werden. Als Kim (21) dann zur Hofwoche nach Ostfriesland kam, hofften viele TV-Zuschauer auf ein Happy End. Doch daraus wird wohl nichts. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

Kim ist sauer, Bauer Enno hat sie eiskalt abserviert

Während der Hofwoche schienen die beiden sich noch ganz gut zu verstehen. Ein Wiedersehen ohne TV-Kameras war zumindest geplant. Aber daraus wurde nichts, denn der Bauer hat Kim einfach abserviert, wie die in der letzten „Bauer sucht Frau“-Folge verrät. „Fünf, sechs Tage nach der Hofwoche kam von ihm der Anruf, dass er es beenden möchte“, so die Zugbegleiterin.

Ein absolutes No-Go! „Ich war stinksauer danach“, so Kim weiter. Auch wenn Enno nun scheinbar das Gewissen plagt, eine Erklärung für sein Verhalten hat er dennoch parat: Der Funke sei einfach nicht übergesprungen. Mitgeteilt hat er das Kim in einem Telefongespräch, das laut der 21-Jährigen nur zwei Minuten gedauert habe. Kein Wunder, dass die „stinksauer“ war. *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare