Obst- und Ackerbauer sucht in Italien die große Liebe

„Bauer sucht Frau International“: Christoph offenbart sehnlichen Wunsch - „Es wäre schön ...“

Obst- und Ackerbauer Christoph zeigt sich bei „Bauer sucht Frau International“ besonders gefühlvoll und verrät, wovon er schon seit langem träumt.

  • Am 19. April 2020 startet die neue Staffel von „Bauer sucht Frau International“.
  • So hat es sich Inka Bause auch heuer wieder zur Aufgabe gemacht, liebeswütigen Landwirten beim Finden ihrer besseren Hälfte zu helfen.
  • Auf ihre Unterstützung freuen darf sich Obst- und Ackerbauer Christoph, der gerade betont gefühlvoll schilderte, was er sich von seiner Teilnahme an dem RTL-Format erhofft.

Endlich Schmetterlinge im Bauch zu spüren und es somit in den siebten Himmel zu schaffen, entpuppt sich für viele alleinstehende Landwirte scheinbar immer wieder als besonders schwer erreichbares Ziel. Wie gut, dass es da Inka Bause gibt, die mit „Bauer sucht Frau International“ auch in diesem Jahr einsame Herzen auf der ganzen Welt höher schlagen lassen will.

Zu den neuen acht Kandidaten gehört künftig auch der besonders gefühlvolle Christoph, denn auch bei dem Obst- und Ackerbauern will es noch nicht so recht mit den großen Gefühlen klappen. 

„Bauer sucht Frau International“-Kandidat Christoph als schüchterner, italienischer Macho

Und das, obwohl Christoph ja eigentlich im Land der Liebe lebt, denn der gebürtige Südtiroler führt derzeit den Betrieb seiner Eltern in Italien, nachdem die wieder in die alte Heimat Südtirol zurückgekehrt sind. Dank seiner dortigen Wurzeln fühlt sich der 30-Jährige zugleich als Deutscher und Italiener - und spricht auch beide Sprachen fließend.

Doch obwohl somit gleich zwei Herzen in Christophs Brust schlagen, an eine Frau verschenkt hat er sie derzeit nicht. Der 30-Jährige wartet nämlich auf etwas Längerfristiges, statt den typischen „Don Giovanni“ zu mimen, den man bei einem Italiener vielleicht erwarten könnte. Denn Christoph ist nicht der typische südländische Draufgänger, sondern würde sich selbst eher als einen „schüchternen Macho“ beschreiben. Seine Zurückhaltung begründet er mit der Angst, ansonsten etwas falsch zu machen.

Außerdem sei er „ein sehr emotionaler, weicher Mensch“ und gebe gerne auch mal einen wirklichen „Kavalier für die Damenwelt“. In der scheint der 30-Jährige bislang aber eher weniger Erfolg gehabt zu haben. 

Christoph möchte bei „Bauer sucht Frau International“ endlich „den Kopf verlieren“

„Es wäre schön, wenn ich eine Frau finde, in die ich mich verliebe wie noch nie“, hofft Christoph im RTL-Interview und verrät, er wünsche sich „so Bauchgefühle“. Bislang scheint er die allerdings noch nicht gehabt zu haben - und es ist vor allem auch etwas anderes, das ihn an seinem Single-Dasein besonders stört: „Dass ich am Abend alleine schlafen gehen muss, dass ich niemanden habe, mit dem ich reden kann und auch dass, wenn man nach Hause kommt, man empfangen wird schön, dass man mit jemandem essen kann - diese Sachen fehlen mir ein bisschen“, erklärt Christoph und gesteht, noch nie so verliebt gewesen zu sein, dass er „den Kopf verloren“ habe.

„Bauer sucht Frau International“: Obst- und Ackerbauer Christoph träumt von der ewigen Liebe

Nun aber möchte Christoph endlich die Frau seines Lebens kennenlernen, mit der er sich sehnlichst wünscht, eine Familie zu gründen. So hofft der Obst- und Ackerbauer, dass die nächste Liebe, die er findet, die sei, die „dann für mein Leben bleibt“. Die Voraussetzungen, die seine künftige bessere Hälfte dabei mitbringen muss, sind dabei - passend zu Christophs Art - recht bodenständig formuliert.

„Bauer sucht Frau International“ (RTL): Das sollte Christophs Traumfrau mitbringen

„Ich suche eine Dame, die nicht die schönste der Welt sein muss, die innerlich ein Herz hat, die auch wirklich ehrlich ist und die, wenn sie sich für mich entscheidet, dann auch bei mir bleibt“, beschreibt Christoph, wie er sich seine Traumfrau vorstellen würde - und fügt allerdings auch ein wenig profaneres Detail an: Da er nämlich ein „lustiger Typ“ sei, müsse seine Auserwählte ab und an auch über dumme Witze lachen können. 

Ganz anders klangen da noch die Prioritäten, die „Bauer sucht Frau International“-Kandidat Reiner bei der Damenwahl zu beachten scheint.

Die Kandidaten Emanuel und Sigi fallen dagegen mit ihrer dramatischen Vergangenheit auf.

lros

Rubriklistenbild: © TV Now

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare