Hat sie einen Freund in Thüringen?

Nach „Bauer sucht Frau“-Finale: Rosenkrieg bei Rüdiger und Tatjana? Nun rudert der Landwirt plötzlich zurück

Rüdiger und Tatjana bei ihrem Final-Aufritt bei „Bauer sucht Frau“
+
Rüdiger und Tatjana bei ihrem Final-Aufritt bei „Bauer sucht Frau“

Nach dem Finale der 16. Staffel „Bauer sucht Frau“ auf RTL: Zwischen Rüdiger und Tatjana fliegen die Fetzen. Dann löscht der Bauer plötzlich alles und macht den Fans des Paares Hoffnung.

  • Geflügelwirt Rüdiger suchte in der 16. „Bauer sucht Frau“-Staffel auf RTL nach seiner großen Liebe.
  • Die Fans waren begeistert von ihm und seiner Auserwählten Frau Tatjana.
  • Beim großen Wiedersehen entwickelte sich ein Rosenkrieg - jetzt macht der Bauer eine 180-Grad-Wendung und entschuldigt sich.

Gundelsheim - Bei Bauer sucht Frausuchte Geflügelwirt Rüdiger in der 16. Staffel auf RTL nach der großen Liebe. Der 53-jährige Landwirt betreibt auf seinem Hof in der Nähe von Heilbronn Ackerbau und Geflügelzucht. Er besitzt 30 Hektar Ackerland, macht darauf Erdbeer-, Kartoffel- und Weinanbau und verkauft seine Ware in seinem Hofladen.

Rüdiger und Tatjana - eine neues „Bauer sucht Frau“ (RTL)- Traumpaar?

Zu den Hobbys von Rüdiger gehören Motorradfahrern und Fliegen in einem eigenen Ultraleicht-Flugzeug. Damit nahm er seine Auserwählte Tatjana sogar schon auf eine kleine Spritztour mit. Zwischen dem Bauern und der gebürtigen Russin flogen die Funken in der gemeinsamen Hofwoche. Unter einem gemeinsamem Instagram-Bild von ihrem Ausflug in den Wolken freuen sich die Fans für das Paar: „Ich wünsche mir so sehr für die beiden, dass sie lange zusammen bleiben und gemeinsam glücklich sind“, „Das Traumpaar der Staffel“ oder „Toll die Zwei. Die haben sich gesucht und gefunden. Was mir besonders gefällt, sie lachen sehr viel zusammen“, ist dort zu lesen.

„Bauer sucht Frau“ (RTL): Rosenkrieg bei ehemaligem Pärchen

Die glückliche Zeit scheint aber mehr als vorbei zu sein. Die beiden sind nicht nur kein Paar mehr, es wirkte zunächst sogar, als würde sich ein richtiger Rosenkrieg zwischen den beiden anbahnen. Unter einen Post auf seiner Instagram-Seite schrieb Rüdiger: „Wenn man so blöd ist und erst dann merkt, dass man ins Messer läuft, wenn es schon tief in einem steckt. Respekt, wie professionell das gemacht wurde. Und schockierend, wie dumm ich bin und war.“

„Bauer sucht Frau“ (RTL): Hat Tatjana ihren Rüdiger betrogen?

Was wohl vorgefallen ist? Die Fans spekulierten zunächst, dass Tatjana ihren Rüdiger betrogen haben könnte oder Rüdiger seine Gefühle nur vorgetäuscht haben könnte. Sogar Tatjanas Tochter kommentierte den Post: „Meine Mama weint jedes Mal, wenn sie ‚Bauer sucht Frau‘ schaut. Wie sie dir geglaubt hat. Wie du alles nur vorgetäuscht hast. Wie du sie verletzt und hintergangen hast.“ Seine Antwort: „Wäre nett gewesen, wenn deine Mutter mir vorher schon gesagt hätte, dass sie bei ihrem Freund in Thüringen wohnt.“ Inzwischen sind alle Kommentare gelöscht, die Kommentarfunktion unter dem Bild ausgeschalten. Die Original-Wortlaute sind bei echo24.de* jedoch trotzdem noch nachzulesen. Auch die Worte unter dem Post selbst sind nun geändert. „Nachdem das große Wiedersehen mit einigen, doch heftigen Überraschungen für mich waren, habe ich mich entschlossen, mit dem Jahr 2020 und all seinen Höhen und Tiefen Frieden zu schließen“, steht stattdessen nun darunter.

„Bauer sucht Frau“ (RTL): Hoffnung auf Liebes-Comeback bei Rüdiger und Tatjana?

Unter einem gemeinsamen Bild mit Tatjana entschuldigt sich Rüdiger sogar für seine harten Worte. „Als das große Wiedersehen gedreht wurde, gab es ein paar Entwicklungen, von denen ich leider zu dem Zeitpunkt nichts wusste und was das Ganze etwas eigenartig rüberkommen lässt. Tatjana und ich stehen nach wie vor noch in Kontakt.“ Was genau vorgefallen ist, möchte er aber nicht preisgeben. Es handelte sich jedoch offenbar nur um „einen Moment der Schwäche“. Seinen Fans macht der „Bauer sucht Frau“-Teilnehmer nun sogar Hoffnungen auf ein Liebes-Comeback: „Ein Rosenkrieg findet entgegen vieler Erwartungen oder Befürchtungen nicht statt. Dazu verstehen wir uns nach wie vor viel zu gut. Wer weiß, was die Zukunft bringt?“(jh) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digitalnetzwerkes

Auch interessant

Kommentare