Gerald Heiser wurde gehackt

„Bauer sucht Frau“-Star wendet sich mit bitterem Problem an seine Fans - „Kann mir jemand helfen?“

Bauer Gerald Heiser
+
Bauer Gerald Heiser

„Bauer sucht Frau“-Star Gerald Heiser wurde von Hackern erwischt. Sein Facebook-Profil veröffentlicht seitdem bizarre Videos. 

Namibia – Die Bedeutung von Social Media-Accounts kann heutzutage kaum mehr beschrieben werden. Zugangsdaten sind fast schon heilig und werden oft noch nicht einmal dem eigenen Partner verraten. Dass Daten häufig abgefangen und dann verkauft werden, ist auch kein Geheimnis. Wessen Passwort erst einmal gehackt ist, dem blühen böse Überraschungen: Peinliche Posts, ungewollte Werbung oder sogar strafrechtlich relevante Inhalte können frei über das Profil des Gehackten verbreitet werden. Und dann muss nachgewiesen werden, dass der eigentliche Besitzer mit den Postings nichts zu tun hat. 

Genau das ist jetzt dem „Bauer sucht Frau“-Star Gerald Heiser passiert. Der sympathische Farmer aus Namibia, der damals mit seiner Ranch erstmals eine Kandidatin der RTL-Sendung nach Afrika lockte, startet einen Hilferuf in den sozialen Netzwerken, um seinen Facebook-Account zurück zu erlangen. „Kann mir jemand helfen?“, schreibt er in seiner Instagram-Story. Seine Follower bittet er um Unterstützung, da sein Passwort offenbar gehackt wurde. Noch finden sich keine illegalen Posts auf der Seite des Bauern, allerdings einige unerwartete Videos. 

Bevor es wirklich gefährlich für ihn wird, will Farmer Gerald seinen Account zurück erlangen  

Mit der Verantwortung für die Farm und seiner kleinen Familie bestehend aus Ehefrau Anna — die er bei „Bauer sucht Frau“ kennen lernte — und dem gemeinsamen kleinen Sohn hat Gerald Heiser wohl genug zu tun. Ob er da noch die Zeit findet, acht Stunden lang „Age of Empire“ zu spielen, das Ganze aufzunehmen und dann auf Videoportalen zu posten? Wohl eher nicht. Trotzdem tauchten auf dem Facebook-Profil des Outdoor-Fans stundenlange Clips auf, die das beliebte Online-Game zeigen, wie unter anderem Der Westen berichtet. Ganz klar das Machwerk der Hacker. 

Abgesehen von der Angst um seinen Account scheint es bei Bauer Gerald derzeit jedoch bestens zu laufen. Auf seinem Instagram-Profil, das von den Internet-Piraten Gottseidank nicht erwischt wurde, lassen sich zahlreiche Schnappschüsse finden, die ihn glücklich mit seiner kleinen Familie zeigen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare