Ermittler suchen nach Täter

Bizarre Tat-Serie: Er zwang Männer in Keller und fotografierte sie - Polizei meldet möglichen Fahndungserfolg

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach dem mutmaßlichen Täter.
+
Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach dem mutmaßlichen Täter.

Es sind perfide Verbrechen, die sich seit 2015 gleich dreimal in der Hauptstadt ereignet haben. Ein Unbekannter zwingt nachts junge Männer mit ihm in den Keller zu gehen. Nun äußert die Polizei einen Verdacht.

  • Ein Serientäter hat gleich dreimal in Berlin zugeschlagen, nun erhoffen sich Ermittler neue Hinweise.
  • Der Unbekannte soll seine Opfer zunächst in einen Keller gezwungen haben.
  • Dort fotografierte er die jungen Männer, die sich vor ihn knien mussten.

Update vom 20. Oktober 2020: Wurde der Serientäter aus Berlin nun ausfindig gemacht? Knapp fünf Jahre liegt die erste Tat des Mannes zurück, der junge Männer zunächst in einen Keller gezwungen und sie dort dann fotografiert hatte. Durch die Ausstrahlung in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ erhofften sich Ermittler vor einer Woche neue Hinweise auf den gesuchten Täter. Nun erklärt die Polizei Berlin: „Die Ermittlungen zu der möglichen Tatserie wegen Körperverletzungen, Freiheitsberaubungen und Nötigungen in Hellersdorf führten zur Namhaftmachung eines 37-jährigen Tatverdächtigen aus Berlin.“

Demnach sei am vergangenen Mittwoch (14. Oktober 2020) eine Wohnung in Hellersdorf durchsucht worden, im Anschluss sei der Tatverdächtige erkennungsdienstlich behandelt worden. Wie die Polizei weiter erklärt, seien bei der Durchsuchung in Hellersdorf mögliche Tatbekleidung und Datenträger beschlagnahmt worden. Bei dem Mann soll es sich um einen 37-jährigen Lkw-Fahrer handeln.

Berlin: Mann zwingt junge Männern in den Keller - Nun äußert die Polizei einen Verdacht

Der Mann soll sich seit 2009 beruflich im Bereich Plauen aufgehalten haben, dort habe er zwischenzeitlich auch gewohnt. Wie die Polizei weiter erklärt, werde derzeit geprüft, ob ein weiterer Fall aus Berlin aus dem Dezember 2014 ebenfalls Teil der Tatserie sein könnte. „Die Ermittlerinnen und Ermittler vermuten, dass es hierüber hinaus weitere ähnlich gelagerte Fälle geben könnte“, verdeutlicht die Polizei in ihrer Erklärung.

Ermittler wenden sich aus diesem Grund erneut an die Öffentlichkeit: Gibt es weitere Personen, die zwischen 2006 und 2020 Opfer einer solchen Straftat geworden sind? Es werde auch dann um eine Rückmeldung gebeten, wenn die Tat bereits angezeigt worden ist.

Hinweise nimmt der Polizeiabschnitt 33 in der Heinrich-Grüber-Straße 35 in 12621 Berlin-Kaulsdorf unter der Telefonnummer (030) 4664-333701, die Internetwache der Berliner Polizei oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Aktenzeichen XY: Serientäter zwingt Männer in den Keller - Dort fotografiert er seine wehrlosen Opfer

Ursprungsmeldung vom 13. Oktober 2020: Berlin - Der unbekannte Täter treibt bereits seit fünf Jahren sein Unwesen in Berlin, noch immer sucht die Polizei nach dem Mann, der junge Männer in Todesangst versetzt hatte. Nun erhoffen sich Ermittler neue Hinweise durch eine Ausstrahlung in der ZDF-Sendung* „Aktenzeichen XY“*. Wer ist der unbekannte Serientäter? Auch ein Cold Case könnte durch die TV-Show aufgeklärt werden. Gebissen, verprügelt und mit einem Messer getötet: ist der gesuchte Darshan Singh der Mörder einer jungen Mutter?

Aktenzeichen XY: Unbekannter zwingt junge Männer in den Keller - dort fotografiert er sie

Es ist ein Verbrechen, das auf den ersten Blick kurios erscheint. Doch wie die Polizei Berlin im Vorfeld der ZDF-Sendung erklärt, durchlebten die Opfer Todesängste. Demnach habe ein Unbekannter nachts junge Männer auf dem Weg nach Hause verfolgt. Der Mann habe seine Opfer überwältigt und sie gezwungen, mit ihm in den Keller zu gehen. Dort mussten sich die jungen Männer die Augen verbinden, laut Polizei mussten sie sich sogar vor den Unbekannten hinknien. Der Täter soll seine Opfer dann fotografiert haben, kurz darauf habe er jedesmal die Flucht angetreten.

Wie die Polizei Berlin weiter erklärt, seien bislang drei Fälle in Marzahn-Hellersdorf angezeigt worden. Der erste Fall sei 2015 gemeldet worden, der letzte Übergriff im Februar 2020. Bei einer Tat 2017 soll der Täter seine Maskierung kurzzeitig abgenommen haben, mit einem dadurch entstandenen Phantombild erhoffen sich Ermittler nun den entscheidenden Hinweis. Die Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nun unter anderem wegen Freiheitsberaubung, Nötigung und Körperverletzung.

Aktenzeichen XY: Wer ist der unbekannte Täter aus Berlin? Polizei erhofft sich neue Hinweise

Bei dem gesuchten Täter soll es sich um einen Mann zwischen 20 und 40 Jahren handeln, er wird als etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß beschrieben. Seine Statur sei kräftig. Er habe ein europäisches Aussehen und soll bei seinen Taten hochdeutsch gesprochen haben. Wie die Polizei weiter berichtet, habe er bei einer Tat schwarze Handschuhe mit einem Knochenmotiv getragen, bei einer weiteren Tat eine auffällige Camouflage-Jacke.

Rund eine Woche nach der Verurteilung im Mord-Fall Maria Baumer greift die Sendung „Aktenzeichen XY“* den Fall erneut auf. Der verurteilte Verlobte des Opfers hatte sich vor Jahren in der Sendung in Szene gesetzt. Seit dem 23. September fehlt von einem jungen Familienvater aus Berlin jede Spur. Doch die Suche nach dem vermissten Tim wird von zahlreichen Promis unterstützt. *tz.de und Merkur.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Auch interessant

Kommentare