Aschenbrödel-Star

Bewegender Abschied von Libuse Safrankova

Abschied von Aschenbrödel-Darstellerin Safrankova
+
Der Prinz (Pavel Travnicek) passt Aschenbrödel (Libuse Safrankova) im Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ den verlorenen Schuh an .

Die Hauptdarstellerin in dem berühmten Märchenfilm von 1973 ist unerwartet mit 68 gestorben. Ihr Sarg wurde am Freitag in einer Prager Kirche aufgebahrt. Beigesetzt wird sie zu einem späteren Zeitpunkt.

Prag - Freunde, Familie und Kollegen haben von der unerwartet gestorbenen Schauspielerin Libuse Safrankova Abschied genommen. Ihr Sarg wurde am Freitag in der Prager Kirche der Heiligen Agnes von Böhmen aufgebahrt.

An Safrankovas bekannteste Rolle als die Hauptfigur in dem Spielfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ erinnerte ein rosa Tanzschuh. Der Märchenfilm von 1973, eine Koproduktion mit der ostdeutschen DEFA, gilt als TV-Weihnachtsklassiker. Hunderte Menschen erwiesen ihr die letzte Ehre, darunter Pavel Travnicek, der in dem Film den Prinzen spielte.

Die Schauspielerin war am 9. Juni im Alter von 68 Jahren gestorben. Der tschechische Präsident Milos Zeman schickte einen Trauerkranz. Die Beisetzung findet zu einem späteren Zeitpunkt in ihrem Heimatort Slapanice bei Brünn (Brno) statt.

Safrankova spielte in fast 150 Kino- und Fernsehfilmen mit, darunter „Kolya“, „Heimat, süße Heimat“ und „Der Salzprinz“. Vor mehreren Jahren hatte sie eine Lungenkrebserkrankung überstanden. Mit ihrem Mann, dem Serienstar Josef Abrham, bildete sie jahrzehntelang das Traumpaar des tschechoslowakischen und tschechischen Fernsehens. dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare