1. tz
  2. TV

Söders Auftritt in BR-Mediathek gesperrt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Sapper

Kommentare

null
Markus Söders Auftritt bei "Dahoam is Dahoam" sorgte weiterhin für Aufregung. © Marco Orlando Pichler

München - Erst die Opposition, dann der BR-Intendant: Markus Söder musste für seinen Auftritt bei "Dahoam is Dahoam" herbe Kritik einstecken. Nun reagiert der Sender.

Nach der heftigen verbalen Kritik von BR-Intendant Ulrich Wilhelm an dem

des bayerischen Finanzministers Markus Söder (CSU) in der Vorabendserie "Dahoam is Dahoam", hat der Sender nun auch Taten folgen lassen.

Die Folge 1449 "Politische Wurst-Phobie" bis auf Weiteres aus der BR-Mediathek genommen worden. Im B5-Medienmagazin sagte Wilhelm, dass zwar immer wieder Politiker in Sendungen und Serien ohne politische Inhalte zu Gast gewesen seien - wie zum Beispiel der damalige OB Christian Ude in "München7" oder Gerhard Schröder in "Wetten, dass ..." - es sei allerdings problematisch, dass Markus Söders Gastauftritt in "Dahoam is Dahoam" mit politischen Inhalten verbunden gewesen sei.

Die Folge war am vergangenen Dienstag ausgestrahlt worden und sorgte anschließend für einen Protest der Landtagsopposition, die den

Auftritt als "dreistestes Politiker-Placement"

bezeichnete. Söder spielte darin sich selbst und sagte unter anderem auf die Frage einer Bürgermeisterin zur Landflucht der Jugend: „Da machen wir eine ganze Menge. Mehr als jedes andere Bundesland. Bayern ist in der Beziehung Vorbild in ganz Deutschland.“

MS

Auch interessant

Kommentare