Parkett frei bei Let's Dance!

Daniel Küblböck: Darum bin erst jetzt wieder im TV

+
Daniel Küblböck mit Tanzpartnerin Otlile Mabuse.

München - Parkett frei, hier kommt Daniel Küblböck. In der tz spricht der 29-Jährige, der mittlerweile erfolgreich ein eigenes Unternehmen für Öko-Strom führt, exklusiv über das Tanzen, seine weiteren Projekte und den neuen Daniel.

Update vom 13. März: Wer außer Daniel Küblböck noch übers Parkett bei "Let's Dance" schwingt? Wir verraten Ihnen alle Kandidaten der RTL-Show - und zwar hier.

Der Sänger, der 2003 bei Deutschland sucht den Superstar die Nation spaltete, nimmt an der neuen Staffel von Let’s Dance teil, die jeweils freitags um 20.15 Uhr bei RTL zu sehen ist.

Herr Küblböck, Sie stecken gerade mitten im Tanztraining, oder?

Küblböck: Ja, genau! Ich komme gerade aus der Probe. Meine bezaubernde Tanzpartnerin Otlile Mabuse und ich trainieren seit mehreren Tagen fleißig. Schließlich soll bei der ersten Let’s Dance-Show am Freitag alles passen. Und ich kann Ihnen sagen, Tanzen ist wirklich ein Leistungssport …

Wie sieht denn so ein Training aus?

Küblböck: Insgesamt haben alle Teilnehmer der Staffel 50 Trainingsstunden im Vorfeld. Und in denen müssen als allererstes natürlich die Grundlagen erlernt werden. Das fängt bei der Körperspannung und -haltung an, geht über die Fußstellung bis hin zu den einzelnen Schritten und Choreographien. Man ist wirklich immer in Bewegung. Und das ist anstrengend! Auch für jemanden wie mich, der recht fit ist. Ich habe auch schon vor meiner Teilnahme an Let’s Dance regelmäßig Sport getrieben, aber Tanzen ist da noch mal etwas anderes (lacht).

Sie waren lange nicht mehr im Fernsehen zu sehen und haben sich mehr auf Ihre musikalischen Projekte und Ihr Unternehmen konzentriert. Warum jetzt die Rückkehr auf die TV-Bühne?

Küblböck: Richtig, ich habe mein Unternehmen aufgebaut, Videos, DVDs und CDs erfolgreich produziert, Konzerte gegeben und an meiner eigenen Musik gearbeitet. Es kamen zwar immer wieder Anfragen aus der TV-Branche, die habe ich aber abgelehnt. Ich denke, gerade im deutschen Fernsehen ist es wichtig, nicht zu präsent zu sein, und immer wieder TV-Ruhepausen einzuplanen. Es gibt nicht umsonst den Spruch: Willst du gelten, mach’ dich selten.

Warum also nun „Let’s Dance“?

Küblböck: Um ehrlich zu sein: Als vor einigen Monaten die Anfrage kam, war ich recht skeptisch. Schließlich bin ich aufgrund meines Unternehmens und meiner Konzerte viel unterwegs. Da ist es schwierig, alles unter einen Hut zu kriegen. Schließlich bin ich nicht der Typ, der halbe Sachen macht. Mir war klar, dass ich, wenn ich an Let’s Dance teilnehme, auch vollen Einsatz geben will. Zum Glück habe ich in meinem Unternehmen ein tolles Team, das die Dinge in meiner Abwesenheit voll im Griff hat. Und als meine Teilnahme bei Let’s Dance konkreter wurde – die Verhandlungen, auch was die Gage betrifft, gut liefen – habe ich mich dafür entschieden. Und ich muss sagen, es bringt wirklich Spaß!

Mussten Sie in Ihrer Jugend auch den obligatorischen Tanzkurs belegen?

Küblböck: Oh ja, wer kennt das nicht! Wir hatten in meiner Schule in Fürstenzell einen Schulball. Und im Vorfeld mussten wir natürlich die Standardtänze lernen: Walzer & Co. Mich hat das damals aber nicht so richtig interessiert und so habe ich mich zu spät um eine Tanzpartnerin gekümmert (lacht). Am Ende habe ich ein etwas kräftigeres Mädchen zugeteilt bekommen … Ich denke, die Hebefiguren werden dieses Mal um einiges leichter werden (lacht).

Seit Ihrer Teilnahme bei „DSDS“ sind zwölf Jahre vergangen. Was hat sich in dieser Zeit persönlich bei Ihnen getan?

Küblböck: Ich denke, es ist offensichtlich, dass ich mich verändert habe. Allein optisch (lacht). Ich glaube, das kennt jeder von uns: Man sieht sich auf alten Fotos und muss schmunzeln, denkt vielleicht: „Wie sah ich denn da aus?“ Aber ich muss sagen, eines ist immer gleich geblieben: Mir war es damals wie heute wichtig, authentisch zu sein und den Daniel zu zeigen, der ich bin. Da gehören Veränderungen ganz klar dazu! Das ist auch ein Grund, warum ich mich seit Langem erfolgreich selbst manage. Ich möchte niemanden, der mir sagt, ich solle weiterhin mit Brille und langen Haaren herumlaufen, nur weil das meinem Image entspreche. Vielleicht wird der eine oder andere Zuschauer am Freitag also überrascht sein, mich zu sehen. Und ich freue mich darauf, ihnen den komplett neuen Daniel zu präsentieren!

Diese Promis starten auch

Diese Herrschaften kämpfen gemeinsam mit Daniel Küblböck um die Let’s Dance-Krone: Cora Schumacher (Ex-Frau von Formel-1-Fahrer Ralf), Gewichtheber Matthias Steiner, Punkt12-Moderatorin Katja Burkard, Spielerfrau ­Cathy Fischer, Schauspieler Ralf Bauer, Ex-Profifußballer Hans Sarpei, die Schauspielerin und Sängerin Beatrice Richter sowie Unter Uns-Sternchen Milos Vukovic, Reality-Star Detlef Steves, Schauspielerin Minh-Khai Phan-Thi, Moderatorin Panagiota Petridou und Schauspieler Thomas Drechsel wollen ebenfalls eine heiße Sohle auf das RTL-Parkett legen. Wer am Ende die Nase vorn hat und für wen sich das schweißtreibende Training besonders auszahlt, kann der TV-Zuschauer ab Freitag, um 20.15 Uhr, auf RTL verfolgen. Moderiert wird die Show von Daniel Hartwich und Silvie Meis.

Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de

Interview: Lena Meyer

Update vom 9. September 2018: Auf einer Kreuzfahrt ist Daniel Küblböck vor Neufundland über Bord gegangen. Das teilte die Reederei mit und informierte darüber, dass eine Suchaktion nach dem Sänger eingeleitet wurde.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Programmänderung: RTL II drohen weitreichende Probleme
Nach Programmänderung: RTL II drohen weitreichende Probleme
ZDF zeigt neuen „München Mord“: Das Oktoberfest, Peinlichkeiten und ein Nazi-Bunker
ZDF zeigt neuen „München Mord“: Das Oktoberfest, Peinlichkeiten und ein Nazi-Bunker
Dieter Bohlen erlebt bei DSDS-Casting sein blaues Wunder - jetzt reagiert RTL
Dieter Bohlen erlebt bei DSDS-Casting sein blaues Wunder - jetzt reagiert RTL
Jetzt wird es richtig heiß! Kandidaten landen bei RTL2-Show vor laufender Kamera im Bett
Jetzt wird es richtig heiß! Kandidaten landen bei RTL2-Show vor laufender Kamera im Bett

Kommentare