1. tz
  2. TV

„Das ist nicht sein Finger“: Waldi schockt „Bares für Rares“-Händler mit Paar-Zeichnung

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Beatlemania bei „Bares für Rares“: In der ZDF-Trödelshow soll eine Zeichnung von Musik-Ikone John Lennon unter den Hammer kommen. Doch das Werk weist einige pikante Details auf, wie Kult-Händler Waldi den Anwesenden erklärt.

Köln - Bei „Bares für Rares“ (alle News zur ZDF-Trödelshow im Überblick) kam schon so manch skurrile Seltenheit unter den Hammer, doch was Moderedakteurin Petra Schindler (52) jüngst mit in die Trödelshow brachte, ist wahrlich einzigartig – zumindest fast: Die 52-Jährige besitzt die Kopie einer Zeichnung, welche Beatles-Legende John Lennon (†40) 1970 nach seiner Hochzeitsnacht mit Yoko Ono (89) angefertigt hatte. Von dem Kunstdruck gibt es weltweit nicht nur einige wenig hundert Exemplare, er zeigt auch eine schlüpfrige Szene.

Bares für RaresTrödelshow
Erstausstrahlung3. August 2013 auf ZDFneo
ModerationHorst Lichter
Episodenmehr als 1400 in 8 Staffeln

John-Lennon-Zeichnung bei „Bares für Rares“ – Horst Lichter darf limitierten Kunstdruck bestaunen

Petra Schindler hat zwar ein kleines Stück Beatles-Geschichte zu Hause, doch so ganz kann sich die Düsseldorferin nicht mit dem Erbstück ihres Vaters anfreunden. Bei diesem handelt es sich zwar um einen auf 300 Stück limitierten Kunstdruck, der von John Lennon sogar selbst unterschrieben wurde, zeigt den Beatles-Mitgründer allerdings gleichzeitig beim hochzeitsnächtlichen Liebesakt mit seiner Yoko Ono. „Ich würde mir lieber Kunst ohne Geschlechtsteile an die Wand hängen“, gesteht die 54-Jährige offen.

„Es gibt so manch einen Nachlass, über den geschmunzelt wird, aber besser das, als wenn geheult wird“, zeigt sich „Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter (60) belustigt von der Lithographie, dessen Motiv während John Lennons Flitterwochen entstanden ist und in einem englischen Museum sogar schon für einen Eklat sorgte. Doch der 60-Jährige kennt seine Händler – einen Abnehmer findet er für das erotische Exponat bestimmt!

Eine Zeichnung, die John Lennon anfertigte und nun bei „Bares für Rares“ unter den Hammer kommt
Was für ein prächtiges Stück: Bei „Bares für Rares“ kam eine seltene Zeichnung unter den Hammer, die einst Beatles-Ikone John Lennon nach seiner Hochzeitsnacht mit Yoko Ono anfertige – und diese sogar zeigt © Screenshot/ZDF/Bares für Rares

„Das ist nicht sein Finger“: Waldi schockt „Bares für Rares“-Händler mit Erklärung von Paar-Zeichnung

Petra Schindler selbst scheint die ganze Sache aufgrund der mehr als eindeutigen Darstellung ein wenig peinlich zu sein, als sie plötzlich vor den versammelten „Bares für Rares“-Händlern steht, doch Waldi (55) reagiert mit seiner typisch rheinischen Gelassenheit: „Sie brauchen nicht rot zu werden, wir sind alles gewöhnt“, versichert er ihr. Schließlich tritt er nach vorne und erklärt seinen Kollegen detailgenau, was die Zeichnung überhaupt zeigt.

„Das ist der Mann, hier: Gesicht, Nase, Brille. Das ist die Frau – und das ist nicht sein Finger“, analysiert der 55-Jährige die pikante Paar-Zeichnung, die wenig Spielraum für Interpretationen zulässt. Als Antiquitätenhändler David Suppes (33) daraufhin erkennt, wie sehr sich die beiden Figuren auf dem Kunstdruck gernhaben, verschlägt es ihm glatt die Sprache. Mit weit aufgerissenen Augen betrachtet der Kunstexperte das Bild noch einmal ganz eindringlich – und muss dann selbst schmunzeln.

Pikantes Kunstwerk bei „Bares für Rares“ versteigert – 2000 Euro für John-Lennon-Lithographie

Dann darf geboten werden: Spitznamengetreu bietet 80-Euro-Waldi („Bares für Rares“-Händler erklärt seinen Markennamen) eben diese Summe für das Bild plus „200 Euro für den Rahmen“. Das ist von Petra Schindlers Wunschgebot über 1000 Euro noch weit entfernt. Ein heißes Bietergefecht entbrennt schließlich.

Für stolze 2000 Euro geht das Kunstwerk schließlich an Galeristin Elke Velten-Tönnies (69), die damit ein echtes Sammlerstück ergattert. Trotz langer Überlegungen möchte ihre „Bares für Rares“-Konkurrenz nicht mitziehen.

Teuerster Verkauf bei „Bares für Rares“ aller Zeiten: Ein Splitter vom Kreuz Jesu

Für weitaus mehr Geld kam jüngst ein noch viel selteneres Stück unter den Hammer: Bei „Bares für Rares“ wurde nämlich kürzlich ein altes Reliquienkreuz, das Holzsplitter des Kreuzes Jesu enthalten soll, versteigert. Verwendete Quellen: Bares für Rares (ZDF; Folge vom 1. März 2022)

Auch interessant

Kommentare