Schlechte Einschaltquoten

Quoten-Desaster für „die Alm“: nach Debakel-Finale geht ProSieben drastischen Schritt

Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes und ihr Kollege Christian Düren. Die beiden konnten aus „Die Alm“ keinen Quotenbringer machen.
+
Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes und ihr Kollege Christian Düren. Die beiden konnten aus „Die Alm“ keinen Quotenbringer machen.

Was vielversprechend startete, ist letztlich gefloppt. ProSieben konnte mit „Die Alm“ so gar nicht beim Publikum landen.

München - ProSieben wollte sein Sommer-Programm mit einer neuen Staffel der Sendung „Die Alm“ aufpeppen. Den Quoten zufolge hat das nicht geklappt. Medienberichten zufolge hat der Sender bestätigt, dass es keine weitere Staffel von dem ProSieben-Format à la Dschungelcamp geben wird.

ProSieben-Ekel-Format floppt: Sender setzt „Die Alm“ nach neuem Versuch ab

Außer vielleicht wieder in zehn Jahren. Auf Twitter postete ProSieben am Donnerstag, 29. Juli: „Nach Die Alm 2021 ist vor Die Alm 2031“. Der Sender spielt damit darauf an, dass die letzte Staffel „Die Alm“ 2011 lief, also vor zehn Jahren. Auch damals war das Format nicht besonders erfolgreich, sodass es ProSieben nicht gelang, ein Ekel-Format populär zu machen. Das Dschungelcamp von RTL erzielt mit TV-Bekanntheiten, die widerliche Aufgaben bewältigen und in einer ungemütlichen Umgebung leben müssen, bekanntlich schon seit Jahren gute Quoten.

ProSieben lockte mit der „Die Alm“-Premiere rund 1,28 Millionen Menschen vor den Fernseher, wie das Portal Quotenmeter.de berichtet. Weil an diesem Tag generell wenig Menschen fernsahen, reichte diese Zahl für einen Anteil von 11,4 Prozent in der für Werbespots wichtigen Zielgruppe der 14-49-Jährigen. So hoch war die Quote an den folgenden Terminen aber nicht mehr. Beim Finale verfolgten nur noch 5,5 Prozent dieser Altersgruppe das Format.

„Die Alm 2021“: Trotz Prime-Time-Platz abgesetzt

Dabei lief die Show sechs Wochen lang zur absoluten Prime-Time: donnerstags um 20.15 Uhr. Im Frühjahr läuft um diese Zeit immer Heidi Klums „Germany‘s Next Topmodel“. Womöglich waren die teilnehmenden Kandidaten nicht spannend genug, um mehr Menschen vor dem Bildschirm zu versammeln. Bei den 13 Promis handelte es sich vor allem um Bachelorette-, DSDS-, Temptation-Island- und andere Reality-TV-Gesichter. Collien Ulmen-Fernandes und Christian Düren haben die Neuauflage moderiert. 2011 führten noch Elton und Sonya Krause durch die Sendung.

RTL will sich von der Corona-Pandemie nicht weiter aufhalten lassen und Anfang 2021 wie gewohnt das Dschungelcamp im australischen Urwald drehen. Damit sie teilnehmen können, müssen sich die Promis aber erstmal gegen Corona impfen lassen. (lb)

Auch interessant

Kommentare