Vater Robert zeigt sich in Bier-Laune

„Die Geissens“: Chaos im neuen Luxus-Quartier - plötzlich rückt die Polizei an

Ein Polizist redet mit Davina und Shania Geiss.
+
Bei den Geissens kam die Polizei vorbei.

Bei den Geissens steht Shopping hoch im Kurs - zumindest sehen das Carmen und ihre Töchter so. Ehemann Robert setzt da lieber andere Prioritäten.

Portoferraio/Elba - Das Leben der Millionärsfamilie Geiss ist ziemlich abwechslungsreich. „Die Geissens“ fühlen sich auf der ganzen Welt zu Hause. Ob Monaco, St. Tropez oder Miami - die glamouröse Familie aus der RTL II-TV-Doku hat an verschiedenen Standorten ein Eigenheim.

Familienoberhaupt Robert Geiss zog es nun mit Ehefrau Carmen und den Töchtern Shania und Davina nach Italien. Auf der Insel Elba verbrachten die Vier ihren Sommerurlaub. Doch der geriet ziemlich turbulent - und daran hatte auch Robert seinen Anteil. Aber der Reihe nach.

„Die Geissens“: Shania shoppt Winterjacke zum „Schnäppchenpreis“ von 900 Euro

Zunächst widmeten sich die Geissens ihrem liebsten Hobby: Shopping. Dabei deckte sich Robert mit einigen extravaganten Sneakers ein. Da wollten seine Töchter nicht tatenlos zusehen. Shania probierte in sehr sommerlichem Outfit eine Winterjacke an.

„Was kostet die?“, fragte ihr Vater, der wohl eine Vorahnung hatte. Robert Geiss kennt den eher exklusiven Geschmack seiner Tochter zu gut. „900 Euro - von 1600. Das geht eigentlich noch“, urteilte die verwöhnte Teenagerin. „Jaja. Wenn du überlegst, was ein Flugzeug kostet“, spottete Robert.

Carmen Geiss und ihre Töchter Shania (M.) und Davina (r.) schlugen beim Shopping ordentlich zu.

Und suchte Rat bei seiner Gattin. „Was haben wir den Kindern eigentlich beigebracht, wie sie mit Geld umgehen sollen?“ Carmen entgegnete: „Seit die ihr eigenes Geld verdienen, sind die halt ein bisschen gaga.“ Die Millionärstöchter verdienen sich inzwischen etwas als Influencerinnen dazu.

Nach dem teuren Shopping-Schock wollte Robert dann aber was für sich tun. Carmen referierte über die kulturellen Vorzüge der Insel Elba. Die sei für das Bierbrauen und Parfüm-Herstellung bekannt, befand die Millionärsgattin. „Bier ist aber viel interessanter, wir werden eine Bierverkostung machen“, offenbarte Robert seine Prioritäten. „Heute werde ich mich überhaupt nicht aufregen. Immer wenn mir irgendetwas nicht passt, trink ich ein Bier.“

„Die Geissens“: Robert begibt sich alleine auf Kneipentour und betrinkt sich mit Bier

Und ab da gab es genug Grund für Robert, seine Kneipentour einzuläuten. Während seine drei Mädels auf ein „Tuk-Tuk“ warteten, gönnte sich Robert alleine ein kühles Blondes. Später kühlte Robert seinen leichten Sonnenbrand mit einem eiskalten Glas Bier.

„Weißt du, was das heute ist, Carmen? Vatertag“, erklärte Robert seiner Frau. Ab ging es in eine Brauerei. „Jetzt sitze ich hier und langweile mich“, jammerte Carmen wenig begeistert. Doch Robert blieb unbeeindruckt und legte erstmal nach, er genoss das nächste Bierchen. „Heut ist ein toller Tag, heut ist ein Männertag“, jubelte er.

Doch auch die schönsten Tage gehen einmal vorbei. Die „Geissens“ begaben sich aus ihrem Urlaub zurück nach Monaco. Dort läuft die Einrichtung und Renovierung der neuen Wohnung auf Hochtouren.

„Die Geissens“: Robert spielt Baseball auf seiner Baustelle - dann rückt die Polizei an

Unterstützt von Innenarchitekt Kurt Steurer wurde das Vorankommen auf der Baustelle begutachtet. Da gibt es so einiges an Chaos. Ein Rohrbruch sorgt bei den Nachbarn für eine tropfende Decke. Der Baulärm dürfte vermutlich auch weniger begeistern. Robert scheint das weniger zu jucken, ihn brachten die umliegenden Bauuntensilien auf eine grandiose Idee: Warum nicht kurz eine Runde Baseball damit spielen? Steurer war genauso wie Davina und Shania begeistert, sie lieferten sich ein wildes Duell mit Robert.

„Meine Güte, wir benehmen uns hier wie die Axt im Walde“, zeigte sich Carmen sichtlich peinlich berührt. Und hatte mit ihrer Einschätzung recht. Eine Nachbarin beschwerte sich über das laute Treiben bei den Geissens. Und damit nicht genug, kurz darauf rückte sogar die Polizei an.

Setzt es jetzt etwa eine Anzeige wegen Lärmbelästigung? Nicht ganz, Robert und seine Mädels hatten Glück. Die Polizisten machten lediglich darauf aufmerksam, dass die Geissens und ihre Bauarbeiter sich des Falschparkens schuldig gemacht hatten. (kh)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare