Der Arzt für alle Fälle

Dr. Bob: Alle Infos zum Dschungelcamp-Arzt Robert McCarron - wer ist er eigentlich?

Robert „Dr. Bob“ McCarron beim Photocall zur RTL-Show
+
Robert „Dr. Bob“ McCarron beim Photocall zur RTL-Show

Kein Dschungelcamp ohne Dr. Bob! Robert „Bob” McCarron (70), wie der Camp-Arzt im echten Leben heißt, ist längst der heimliche Star der RTL-Sendung.

  • Dr. Bob (70) ist der kultige Dschungel-Arzt aus „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“
  • Abseits der Kameras ist er gelernter Maskenbildner und Rettungssanitäter.
  • Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und vier Enkel und lebt auf einer australischen Farm.

Dr. Bob ist neben Moderatorin Sonja Zietlow der einzige, der seit der ersten Staffel 2004 in jeder Dschungelcamp-Runde mit dabei war. Ehrensache deshalb, dass RTL den Mann, der die Ekelprüfungen präsentiert, für „Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow“ kurzerhand von Australien nach Deutschland eingeflogen hat. 

Doch wer ist Dr. Bob eigentlich? Und was macht er, wenn er gerade nicht die (mehr oder weniger) prominenten Camper in Maden bettet, sie mit Riesenschlangen kuscheln lässt oder ihnen Dschungelmahlzeiten serviert? Wir klären auf!

Dschungelcamp: Dr. Bob ist eigentlich gar kein Arzt

Dr. Bob wurde in London geboren, lebt aber seit mehr als fünf Jahrzehnten in Australien. Obwohl ihn bei „Ich bin Star“ jeder nur als den Dschungel-Doktor kennt, hat der RTL-Star eigentlich gar kein Medizinstudium. Dr. Bob ist im echten Leben Spezialeffektkünstler, Maskenbildner und ausgebildeter Rettungssanitäter. Dass er als Aushängeschild bei RTL landete, kommt nicht von ungefähr. Dr. Bob arbeitete schon vor seinem ersten Dschungel-Einsatz jahrzehntelang im TV- und Filmgeschäft. 

Seine Karriere begann Robert McCarron in den 1970er-Jahren als Maskenbildner, arbeitete etwa am Set von „Mad Max II“ und stellte die Prothesen für Peter Jacksons Horrorstreifen „Braindead“ her. Dazu war er Teil der Crew des mit drei Oscars ausgezeichneten britischen Filmdramas „Das Piano“ (1993). 1999 war er Spezialeffekt-Maskenbildner beim Actionfilm „Matrix“, der vier Oscars abstaubte. Auch McCarron selbst erhielt schon mehrere Auszeichnungen für sein Können, etwa beim Catalonian International Film Festival. Für „Braindead“ und „Matrix“ wurde er jeweils für den Saturn Award nominiert. 

Er betreut auch die britischen Dschungelcamp-Bewohner

Auch als Sanitäter mit Zusatzausbildungen in Krankenpflege und Notfallmedizin ist Dr. Bob ein gefragter Mann: 2000 war er medizinischer Leiter der Eröffungs- und Abschlussfeier bei den Olympischen Sommerspielen in Sydney. 2002 schließlich dockte er beim Dschungelcamp an. „Ich habe bei ,The Matrix’ gearbeitet und die Schauspieler medizinisch betreut. Ein Producer hat mich am Filmset gesehen und mir angeboten, bei der Dschungelshow mitzumachen”, erzählte er in der Bild-Zeitung. Das Publikum der britischen Originalversion „I’m a Celebrity… Get Me Out of Here“ kennt Dr. Bob übrigens als Medic Bob

Ob deutsche oder englische Version, der Dschungelcamp-Arzt verlangt den Kandidaten bei den Prüfungen so einiges ab. Die Prüfungen auf RTL seien strenger als in Großbritannien, erzählte er vor dem Auftakt der diesjährigen Dschungelshow. Das Mitleid mit den Campern halte sich dennoch in Grenzen: „Wenn man diese Show gesehen hat und dann teilnimmt, sollte man wissen, was einen erwartet.” Doch Dr. Bob gibt nicht nur Instruktionen und verarztet Wehwehchen, sondern ist auch selbst äußerst sportlich. „Ich praktiziere seit meinem 13. Lebensjahr Kampfkunst”, verriet er auf RTL.

Dazu hält ihn auch sein Job als Rettungssanitäter fit. Bei der Tsunami-Katastrophe 2004 im Indischen Ozean etwa engagierte er sich sechs Wochen lang als Helfer vor Ort.  

Dr. Bob ist glücklich verheiratet und hat zwei Kinder

Privat ist Dr. Bob in zweiter Ehe mit der Oscar-nominierten Perückenmacherin Annette Miles („Die Rückkehr der Jedi Ritter“) verheiratet. Das Paar ist seit mehr als zwölf Jahren zusammen und lernte sich kennen, als McCarron noch hauptberuflich Maskenbildner war. 2013 gaben sich die beiden in einer indianischen Zeremonie das Ja-Wort. Nicht nur im Dschungelcamp, auch im echten Leben liebt Dr. Bob die wilde Natur. Gemeinsam mit seiner Frau Annette, Spitzname Annie, wohnt er auf einer Farm zwischen Sydney und Canberra. Dazu hat er McCarron auch zwei Adoptivkinder aus erster Ehe, Kate und Jae, die ihn inzwischen viermal zum Großvater gemacht haben. 

Dass Dr. Bob bei allen seinen Einsätzen stets unendliche Ruhe ausstrahlt, mag auch an seiner Religion liegen: Er ist gläubiger Buddhist, meditiert seit seinen Teenager-Tagen regelmäßig. „Ich versuche, immer das Beste von allem zu denken und positives Denken zu üben“, erklärte er auf RTL seine Lebenseinstellung. Dazu hat der Dschungelcamp-Arzt auch ein erholsames Hobby: Er spielt Indianerflöte

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare