Tödlicher Messer-Angriff: Mann geht auf Vater los - Mutter setzt Notruf ab 

Tödlicher Messer-Angriff: Mann geht auf Vater los - Mutter setzt Notruf ab 

Kandidaten-Check der Königin

Dschungelcamp 2016: Das sind Maren Gilzers Favoriten

+
Dschungelkönigin Maren Gilzer.

München - Für die tz analysiert Maren Gilzer alle Teilnehmer beim Dschungelcamp 2016. Das sind die Favoriten der amtierenden Dschungelkönigin.

Seit Freitag müssen die Maden, Kakerlaken und Spinnen im aus­tralischen Busch wieder in Deckung gehen – das RTL-Dschungelcamp läuft! Es ist die mittlerweile zehnte Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" – und längst ist der anfängliche Aufschrei über das Ekelfernsehen einer (zumindest stillen) Bewunderung über das aktuell erfolgreichste Unterhaltungsformat im deutschen Fernsehen gewichen (Zuschauerschnitt bis 7,97 Millionen). Wie sich die „Stars“, also die B-, C-, D- und E-Promis, heuer schlagen – für die tz hat die aktuelle Dschungelkönigin Maren Gilzer (55) den Check gemacht. Und hier lesen Sie, was ihre Vorgängerin Melanie Müller (27) von den zwölf Kandidaten hält.

Dschungelcamp 2016: Gilzer erwartet Aussetzer von Gabriel

Gunter Gabriel (73, Hey Boss – Ich brauch mehr Geld): Bei ihm wird es ähnlich sein wie vergangenes Jahr bei Walter Freiwald. Die Leute werden wegen ihm einschalten und sich köstlich amüsieren, aber er wird auch ein paar Aussetzer haben, die nicht so sympathisch sind. Deswegen glaube ich nicht, dass er Dschungelkönig wird, aber er wird ziemlich lange im Rennen bleiben.

Sophia Wollersheim (28, Ehefrau von Bordellbetreiber Bert Wollersheim): Ist das die mit dem Airbag? Sie hat vielleicht den Melanie-Müller-Effekt. Wenn sie das Herz am rechten Fleck hat und sich gut verhält, kann sie weit kommen. Ich habe mal einen Bericht gesehen, wo sie am Ballermann versucht hat, einen Hit zu landen. Das war ein bisschen Fremdschämen, aber sie kann ja trotzdem ein netter Mensch sein.

Menderes mit guten Chancen im Dschungelcamp 2016?

Menderes Bagci (31, DSDS-Dauernervensäge): Er hat gute Chancen, weil er auf sympathische Art und Weise ein bisschen durchgeknallt ist. Das kommt bei vielen Zuschauern oftmals gut an.

Brigitte Nielsen (51, Red Sonja, Rocky IV und mehr): Ein Urgestein, ein Super-Profi, weltbekannt. Sie könnte noch mal gewinnen, aber vielleicht sind die Leute von ihr auch gelangweilt und sagen: Nicht schon wieder die. Aber ich sehe sie ziemlich weit vorne.

Jürgen Milski (52, Ex-Big-Brother, Moderator, Sänger): Ihn sehe ich ziemlich weit vorne. Er war bei Big Brother, ist gut im Geschäft und hat viele Kontakte zu unterschiedlichen Menschen. Deswegen wird er das alles gut verkraften und sich von niemandem auf den Nerv gehen lassen. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass er die Führung im Camp übernimmt, alles im Blick hat und auch mal Streit schlichtet. Er hat gute Chancen zu gewinnen.

Dschungelcamp 2016: Playboy-Fotos kein Vorteil für Jenny Elvers

Jenny Elvers (43, ehemalige Heidekönigin und Schauspielerin): Ich sehe sie im Mittelfeld. Sie ist zwar bei der Presse sehr beliebt, aber ich weiß nicht, ob die Zuschauer so an ihr inte­ressiert sind. Und Playboy-Bilder haben bislang auch noch niemanden weitergebracht.

Helena Fürst (41, Doku-Soap-Expertin für Sozialleistungen): Ist das diese Anwältin der Armen? Zu ihr kann ich gar nichts sagen, weil ich sie noch nie persönlich kennengelernt habe. Aber vielleicht kann sie sich hervorheben …

Ricky Harris (53, Moderator): Ein ganz lieber, netter, sympathischer Kerl, aber ich sehe ihn trotzdem eher im Mittelfeld.

Dschungelcamp 2016: Gilzer erwartet Zoff mit Rolf Zacher

Rolf Zacher (74, Schauspieler): Der wird auch Stimmung bringen. Er ist ja ein durchgeknallter Typ und auch nicht gerade leise. Es wird bestimmt ein bisschen Zoff mit ihm geben, aber er kann auch witzig sein. Er wird polarisieren und hat einen hohen Unterhaltungswert, aber ich sehe ihn nicht als Dschungelkönig.

Thorsten Legat (47, VfL Bochum, Werder Bremen, Eintracht Frankfurt, VfB Stuttgart, Schalke 04): Also, Fußball ist so gar nicht meine Liga, deswegen habe ich von ihm auch kein Bild vor Augen. Ich habe nur gehört, er soll auch ein bisschen schwierig sein und laut. Ich glaube nicht, dass er es wird.

Nathalie Volk (19, Ex-Germany’s-Next-Topmodel): Sie wird nicht gewinnen, aber die Leute werden sie ziemlich häufig zu Dschungelprüfungen wählen. Sie ist ein bisschen zickig, deswegen kann es sein, dass man sie abstraft. Sie wird ein bisschen leiden müssen, aber das hat natürlich auch Unterhaltungswert.

David Ortega (30, Ex-Star bei Köln 50667): Helfen Sie mir mal auf die Sprünge … Der hat vielleicht ein paar junge Fans, aber, nee, ich glaube eher nicht.

Maren Gilzer über Dschungelcamp 2016: Zuschauer wollen uns leiden sehen

Frau Gilzer, vor einem Jahr wurden Sie Dschungelkönigin. Wie ist es Ihnen seitdem ergangen? 

Maren Gilzer: Es ist unheimlich viel los. Ich bin viel unterwegs, viel auf Partys eingeladen, habe wahnsinnig viele Kontakte geknüpft und viele Projekte. Ich habe sehr vom Dschungelcamp profitiert.

Worauf führen Sie das zurück?

Maren Gilzer: Viele haben erst durch den Dschungel festgestellt, dass ich keine eingebildete Promitante bin, die Starallüren hat, sondern dass ich ein Mensch bin wie du und ich mit ganz normalen Problemen, der ganz normal reagiert. Und ich bin hart im Nehmen und lasse mich nicht schnell schockieren. Auch das haben die Leute kennengelernt und finden das gut.

Hat Sie der Dschungel auch persönlich verändert?

Maren Gilzer: Ja, bestimmt. Ich werde immer offener und neugieriger. So habe ich beispielsweise beim Promi-Fußball mitgemacht. Dank Tanja (Mitcamperin Tanja Tischewitsch, Anm. d. Red.) bin ich auf die Idee meines Youtube-Kanals Maren Gilzer TV gekommen. Ich trete auf kleinen Bühnen auf, spiele Sketche, singe Chansons. Ich bekomme Anfragen für Moderationen, als Testimonial und auch für Seminare mit jungen Schauspielern, wie sie mit der Presse umgehen oder besser das Lampenfieber verarbeiten. Das alles wäre nicht passiert, wenn der Dschungel nicht gewesen wäre.

Gibt es noch Kontakt zu den anderen Campern?

Maren Gilzer: Es gibt sehr gute Kontakte zu Rolfe Scheider, der auch in Berlin wohnt. Generell ist eine richtige Dschungel-Freundschafts­clique mit Rolfe, Peer Kusmagk und Barbara Engel entstanden.

Was macht aus Ihrer Sicht den Reiz für die Zuschauer aus?

Maren Gilzer: Das Voyeuristische. Die Leute wollen sehen, wie sich jemand verändert. Man wird schon irgendwann authentisch, weil man sich nicht 24 Stunden lang verstellen und eine Rolle spielen kann. Und dann wollen die Leute sehen, wie andere, also die angeblichen Stars, leiden, wie sie damit umgehen, wenn sie auf einmal auf ihren Luxus verzichten müssen.

Haben Sie selbst auch mal gelitten?

Maren Gilzer: Nein. Es waren einige Dinge unangenehm wie zum Beispiel die ewige Luftfeuchtigkeit, in der die Garderobe nicht trocknet. Aber wirklich gelitten – nein.

P. Schiebel

Dschungelcamp 2016: Alle Infos im Dschungelcamp-Ressort

Wer ist 2016 im Dschungelcamp dabei? Hier sehen Sie alle IBES-Kandidaten auf einen Blick. Sie wollen immer über "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" informiert sein? Dann sind Sie in unserem Dschungelcamp-Ressort bei tz.de genau richtig. Hier geht's zum Themenspecial von RTL. Hier geht's zum Themenspecial von RTL.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gerhard Delling findet drastische Worte: Darum hört er bei der ARD wirklich auf
Gerhard Delling findet drastische Worte: Darum hört er bei der ARD wirklich auf
ESC-Voting 2019: So läuft heute die Abstimmung beim Eurovision Song Contest
ESC-Voting 2019: So läuft heute die Abstimmung beim Eurovision Song Contest
Thomas Gottschalk mit Seitenhieb nach GNTM-Finale: „Wusste, dass da nicht der Nobelpreis vergeben wird“
Thomas Gottschalk mit Seitenhieb nach GNTM-Finale: „Wusste, dass da nicht der Nobelpreis vergeben wird“
Nächste Panne bei „Game of Thrones“: Sehen Sie, was hier einfach falsch ist?
Nächste Panne bei „Game of Thrones“: Sehen Sie, was hier einfach falsch ist?

Kommentare