Kaum einen Tag gealtert

Dschungelcamp 2021: Ex-Dschungelcamperin ist kaum wiederzuerkennen - so extrem hat sie sich die letzten Jahre verändert

Daniel Hartwich und Sonja Zietlow stehen in der Dschungelshow-Kulisse und rufen lautstarl etwas.
+
Dschungelcamp 2021: Auch bei der Dschungelshow in Hürth, sind Sonja Zietlow und Daniel Hartwich dabei. Sie sprechen auch mit ehemaligen Teilnehmern.

In der diesjährigen Dschungelshow, die als Ersatz für das Dschungelcamp zählt, sind immer wieder alter Camper zu Gast. So auch eine Kandidatin, die 2004 dabei war. Die ist aber nicht wiederzuerkennen.

  • Das Dschungelcamp gibt es seit 2004.
  • Dieses Jahr ist alles anders: Statt Dschungelcamp, heißt es Dschungelshow in Hürth.
  • Zu dieser werden alte Teilnehmer eingeladen: So auch Dolly Buster, die komplett verändert ist.

Hürth - 17 Jahre ist es in etwa her, als Dolly Buster zusammen mit Desriee Nick und Willi Herren im Dschungelcamp 2004 war, in der Frau Nick Dschungelkönigin wurde. In der diesjährigen Dschungelshow, die als Ersatz des Dschungelcamps dient und den ersten Kandidaten für 2022 küren soll, treffen die drei wieder aufeinander. Und eines ist besonders auffällig: TV-Star Dolly Buster scheint keinen Tag gealtert zu sein - das gesteht sogar Ex-Konkurrentin Desirée Nick neidlos ein.

Dschungelcamp 2021: Dolly Buster und Desirée Nick treffen wieder aufeinander

Die beiden waren sich im Dschungelcamp 2004 nicht ganz grün hinter den Ohren. Mussten sie aber auch nicht lange sein, denn Dolly Buster hielt es keine 24 Stunden im Camp aus. Die „hygienischen Bedingungen“ waren schuld. „Ich hätte es gerne gemacht, aber ich konnte es einfach nicht“, so Dolly in der Dschungelshow. „Für den Karrieresprung, brauchte ich den Dschungel nicht, man hat mich ja vorher schon gekannt“, erklärte sie weiter. Daher dachte sie, warum nicht einfach das schöne, gebuchte Hotelzimmer im Versace genießen, wenn man schon mal in Australien ist.

Dschungelcamp: Dolly Buster war 2004 dabei.

Aber nun zurück zur neuen Dolly Buster. Dass Dolly Buster OPs nicht unbedingt abgeneigt ist, ist nichts Neues. Das stellte Desirée Nick 2004 im Dschungel und nun 2021 auch wieder fest: „So etwas wie Dolly muss man anschauen, betrachten und bewundern. Und ich kannte es aus nächster Nähe noch nicht und habe mir immer gedacht: ‚Mein Gott, so viel Plastik. Das könnte sie ja Tupperware spenden. Da könnten sie ja ne ganze Kollektion Klick-Boxen aus dem Busen machen.‘“

Bei der Dschungelshow treffen Desrée Nick und Dolly Buster wieder aufeinander. Dolly ist dabei kaum wiederzuerkennen.

Dschungelcamp: Dolly Buster sieht keinen Tag älter aus, als vor 17 Jahren

Aber Dollys Gesicht sieht definitiv anders aus: Es ist prall, ohne jede Falte und die Wangenknochen scheinen deutlicher hervor zutreten. Auch die Lippen sind wesentlich voller als noch 2004, wenn man sich Bilder von früher anschaut. Und nicht nur das. Auch Haare und Make-up sind komplett anders. Statt hellblonden Haaren, trägt Dolly nun lange dunkelblonde Wellen. Die Augen sind wie bei einer Katze geschminkt. Die 51 Jahre sieht man dem TV-Star absolut nicht an. Vor allem nicht, wenn man einen Blick auf ihr Instagram-Profil blickt. Da wirkt sie auch nicht viel älter als eine Micaela Schäfer, die RTL teilweise für das neue Dschungel-Format kritisiert. Zugeben, was und ob sie wirklich operativ hat machen lassen, wird eine Dolly Buster eh nicht.

In Folge drei muss nun der erste Kandidat die Dschungel-Show verlassen. Ob es dann etwas spannender wird und die Fans es ist nicht mehr so langweilig finden werden?

Auch interessant

Kommentare