Gewinnt sie trotzdem?

Dschungelcamp 2021: Sonja Zietlow ätzt gegen Publikumsliebling - Fiese Anspielung auf Vergangenheit

Die Dschungelcamp-Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow in der Halbfinal-Show.
+
Die Dschungelcamp-Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow in der Halbfinal-Show.

Im zweiten Dschungelcamp-Halbfinale 2021 schoss Sonja Zietlos fies gegen die Vergangenheit von Zuschauer-Liebling Djamila Rowe.

Update vom 29. Januar, 12.00 Uhr: Viele Zuschauer rechnen Djamila Rowe (53) große Chancen auf den Sieg des goldenen Tickets für das Dschungelcamp 2022 aus. Denn die Berlinerin machte auch im Halbfinale wieder eine gute - und vor allem unterhaltsame - Figur. Denn in der Prüfung, bei der die Kandidaten in 14 Metern Höhe auf einem Laufband laufen mussten, rannte die 53-Jährige schon los, als dieses noch gar nicht an war, beschleunigte dann viel zu schnell und fiel schon nach wenigen Sekunden in die Tiefe.

Sonja Zietlow schießt in Dschungelshow 2021 gegen Djamila Rowes Vergangenheit

Trotzdem hat Djamila Rowe weiter eine Chance auf den Dschungelshow-Sieg, denn sie steht im Finale. Dabei lässt sie sich auch nicht von den teilweise ziemlich fiesen Sprüchen der Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow aus der Ruhe bringen. Letztere schoss zu Beginn der zweiten Halbfinal-Show ziemlich fies gegen Djamila Rowe. Als sie Djamlias witzigen Absturz in der Prüfung ankündigte, schoss sie fies gegen deren Vergangenheit: „Djamlia macht es wie früher: Erst lange auf der Stelle treten und dann ganz tief fallen.“

Offensichtlich spielte Sonja Zietlow hier auf Djamila Rowes Vergangenheit an. Denn das sogenannte „Botschaftsluder“ erreichte zwar durch die Affären-Lüge rund um einen Schweizer Botschafter 2002 eine gewisse Bekanntheit. Danach machte sie noch mit einigen leichtbekleideten TV-Auftritten von sich reden, ansonsten wurde es aber still um sie.

Doch Djamila erhält seit Tag eins Rückendeckung von ihrer Fangemeinde, auf Twitter hoffen zahlreiche User, dass sie gewinnt. „Sind wir uns einig, dass wir Djamila im Dschungel 2022 haben müssen?“, schrieb beispielsweise eine Nutzerin und erntete zahlreiche Likes. Ob Djamila tatsächlich das goldene Ticket nach Berlin holt, zeigt sich im Finale am Freitag.

Auch Marc Terenzi, der Dschungelkönig der elften Staffel machte im Dschungelshow-Halbfinale übrigens von sich reden: Er beichtete einen Regelverstoß.

Dschungelcamp 2021: Djamila Rowe sieht sich selbst im TV und trifft danach knallharte Entscheidung

Update vom 28. Januar, 22.50 Uhr: Dschungelshow-Teilnehmerin Djamila Rowe überraschte in der RTL-Show alle - und vor allem sich selbst. Die Halbfinalistin mauserte sich inzwischen zum Publikumsliebling, erreichte in ihrer Tiny-House-Gruppe sogar den ersten Platz. Wie überwältigt sie davon ist, erzählte das einzige „Botschaftsluder“ im Halbfinale, denn sie sei mit sehr vielen Selbstzweifeln in die Dschungelcamp-Ersatzshow gezogen und habe sich in einer schwierigen Lebensphase befunden. Im Halbfinale sorgte sie dann nochmal für denkwürdige Momente. Nicht nur fiel sie in der Prüfung auf extrem witzige Weise von dem in 14 Metern befestigten Laufband herunter, sie machte auch eine überraschende Ankündigung.

Djamila Rowe schwört im Dschungelcamp-Halbfinale: „Ich mach bisschen langsamer mit den Lippen“

Djamila Rowe, die sich acht Schönheits-Operationen unterzogen hat, fällt vor allem durch ihren künstlichen Look und besonders ihre XXL-Lippen auf. Doch offenbar ist Djamila Rowe in der Dschungelshow zum ersten Mal aufgefallen, wie groß ihre Lippen tatsächlich sind. Denn ihr eigener Look, den sie im Fernsehen gesehen habe, habe sie dann doch etwas überrascht. Im Halbfinale kündigte sie an, dass sie jetzt erst mal sechs Monate Pause von der Hyaluronsäure, mit der sie sonst ihre Lippen unterspritzt, machen will: „Ich schwöre, ich mach mal ein bisschen langsamer mit den Lippen.“

Auf Twitter reagieren ihre Fans auch darauf mit Humor: „Djamila hat sich also jetzt grad im Rückblick das erste Mal mit den Lippen gesehen. Das erklärt natürlich auch einiges“, schreibt ein User. „Ey, wenn Djamila nicht weiter kommt ne, ich lieb sie“, eine andere Nutzerin. Ein anderer ist schon sicher, dass die 53-Jährige als einzige Kandidatin Chancen auf die Dschungelkrone 2022 haben könnte: „Wer jetzt nicht für Djamila anruft, macht Lucas Cordalis quasi automatisch zum Dschungelkönig 2022.“

Erstmeldung vom 28. Januar 2021:

Fans sauer über Dschungelcamp-Halbfinale: Vorschau lässt Schlimmes erahnen - „L in RTL steht für Langeweile“

Hürth - Vom ersten Halbfinale der „grooooooßen“ Dschungelshow hatten sich die meisten Zuschauer wohl mehr erwartet. Ein paar Rückblenden gab es, dafür aber keine Streitereien und keine spannenden Neuigkeiten - bis auf die Verkündung des ersten Dschungelcamp-Bewohners für die kommende Staffel, Lucas Cordalis (53).

Dschungelcamp-Prüfung im Halbfinale 2021 enttäuscht die Fans

Vor allem die Dschungelprüfung des Halbfinales war nicht das, was man sonst vom Dschungelcamp kennt: Die vier Halbfinalisten Zoe Saip, Mike Heiter, Lydia Kelovitz und Lars Tönsfeuerborn mussten auf ein 14 Meter hohes Gerüst klettern. Dort oben wurden sie auf einem Stuhl gedreht, sodass ihnen schwindelig wurde. Dann mussten sie über einen Balken balancieren und ein paar Sterne vom Boden aufheben. Das war‘s auch schon! Von Dschungel-typischen Krabbelviechern oder Ekelprüfungen keine Spur.

Auf Twitter ließen einige Fans ihren Dampf ab über so viel Langeweile: „Dieses Halbfinale ist eine Straftat“, „Bin mir nicht mal sicher, ob‘s ein Konzept gibt“ und „Schwächstes Halbfinale seit der Fußball-WM 2010“ lauteten etwa drei Tweets. Ein anderer befand: „Die Prüfung ist langweilig des Todes. Ich glaub, ich gehe schlafen.“ Ein weiterer User pflichtete ihm bei: „Das L in RTL steht heute für Langeweile.“

Das Dschungelshow-Halbfinale gefiel nicht allen.

Dschungelshow 2021: Beinahe die selbe Prüfung im zweiten Halbfinale

Das zweite Dschungelshow-Halbfinale wird am Donnerstag, 28. Januar auf RTL zu sehen sein. Wie bereits in der Vorschau auf die Show zu sehen ist, muss die nächste Halbfinalisten-Gruppe beinahe dieselbe Prüfung absolvieren. Statt sich auf einem Stuhl durchdrehen zu lassen, müssen Djamila Rowe, Sam Dylan, Christina Dimitriou und Filip Pavlovic zunächst auf einem Laufband in 14 Metern Höhe joggen, ohne hinzufallen.

Beinahe dieselbe Prüfung zweimal hintereinander - das ist nun wirklich nicht üblich für den Dschungel. Wollte RTL hier etwa Budget sparen? Schon die Dschungelcamp-Gagen sollen 2021 so niedrig wie nie ausgefallen sein. Die Vorfreude auf Twitter hält sich in Grenzen: „Weil es gestern schon derart langweilig war, wiederholt RTL es noch mal heute...“, schreibt ein Nutzer. Als Talkgäste sind übrigens Kader Loth und Marc Terenzi eingeladen - hoffentlich können die beiden Ex-Camper für Stimmung sorgen! Welche Dschungeshow-Kandidaten weiterkommen, erfahren Sie wie immer hier. (spl)

Auch interessant

Kommentare