Ersatz-Dschungelshow

Dschungelcamp 2021: Erste Bilder zeigen „wirklich krasse Sachen“ - damit haben Fans nicht gerechnet

Die bis jetzt veröffentlichten Aufnahmen der RTL-Dschungelshow sehen plötzlich gar nicht mehr nach langweiligem Studio-Abklatsch aus!
+
Die bis jetzt veröffentlichten Aufnahmen der RTL-Dschungelshow sehen plötzlich gar nicht mehr nach langweiligem Studio-Abklatsch aus!

Die Erwartungen vieler Dschungelcamp-Fans auf die Ersatz-Dschungelshow sind nicht sonderlich hoch. Die ersten Bilder könnten sie aber eines besseren belehren.

Köln - Vor Beginn von „Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow“, die RTL 2021 aufgrund der Coronavirus-Pandemie als Ersatz-Dschungelcamp ausstrahlt, gab es einige unzufriedene Stimmen. Beispielsweise beklagten sich Fans und einige Medien, dass die Promi-Auswahl nicht auf Dschungelcamp-Niveau sei.

Denn die meisten Dschungelshow-Kandidaten - wie beispielsweise Christina Dimitriou oder Filip Pavlovic - sind lediglich durch ihre Teilnahme an Reality-TV-Shows bekannt. Die Tatsache, dass RTL schon vor Beginn Drag-Queen Nina Queer nach rassistischen Aussagen austauschen musste, sorgte außerdem für Aufruhr. Auch für die RTL-Entscheidung, den Dschungelshow-Sieger direkt mit einem goldenen Ticket als ersten Dschungelcamp-Kandidaten 2022 festzulegen, gab es Kritik. Und wie soll in einem Kölner Fernsehstudio überhaupt Australisches Urwald-Feeling aufkommen?

Können die ersten Dschungelshow-Bilder die Fans umstimmen?

Auf Twitter wird die Dschungelshow bereits vor Start als „unfassbar trashig“, bezeichnet. „Das Konzept erinnert sehr an Big Brother und überzeugt mich nicht“ und „schlechtester Cast der schlechten“ lauten weitere kritische Tweets. Die Erwartungen vieler Fans sind also nicht gerade hoch.

Doch die ersten Bilder, die RTL vor Dschungelshow-Start am 15. Januar um 22.15 Uhr veröffentlichte, könnte einige Zweifler umstimmen. Denn die sehen tatsächlich nach dem guten alten Dschungelcamp aus! In der Prüfung „Tierischer Einlauf“ stehen Zoe Saip, Frank Fussbroich und Mike Heiter jeweils in einem Wasser-Trog, in dem sich offenbar Wasserschlangen tummeln. Statt Studio-Langeweile hat RTL außerdem eine Urwald-Kulisse aufgebaut, von der man fast denken könnte, sie befinde sich in Australien.

Erste Bilder: Dschungelcamp-Kandidatin Zoe Saip kreischt um ihr Leben

Und prompt hören wir ein Geräusch, das uns aus vergangenen Dschungelcamp-Tagen bekannt vorkommt: Ex-GNTM Kandidatin Zoe Saip kreischt panisch um ihr Leben - aus Angst vor den Schlangen, die sich um ihre Beine schlängeln. Sogar die Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow bekommen da Mitleid und rufen der 21-Jährigen zu, dass sie die Dschungelprüfung auch abbrechen könne. Hach, da macht sich bei eingefleischten Dschungel-Fans sicherlich ein bisschen Nostalgie bemerkbar.

Dschungelshow 2021: Prüfungen sind an Dschungelcamp angelehnt- „wirklich krasse Sachen“

Wer also dachte, in dem „Tiny House“, in dem immer drei Dschungelshow-Bewohner für drei Tage wohnen, wird nur entspannt geplaudert, hat sich geirrt. Denn es wird Dschungel-Prüfungen geben, die an die Prüfungen der letzten 14 Staffeln angelehnt sind. „Wir haben wirklich krasse Sachen vorbereitet. Wenn man denkt, dass es gar nicht so viele Tiere in Deutschland gibt, irrt man sich“, facht Moderator Daniel Hartwich die Spannung an.

Dieser Fan scheint schon mal begeistert zu sein.

So mancher Fan - wie etwa dieser Twitter-User - dürfte sich von den ersten Bildern also doch an das Dschungelcamp, wie wir es seit Jahren kennen, erinnert fühlen. Und auch die Möglichkeit für die Zuschauer, per Voting Kandidaten nach Hause zu schicken, gibt es in dieser ungewöhnlichen Staffel. Welcher Kandidat wann die Dschungelcamp-Ersatzshow verlassen muss, erfahren Sie übrigens stets hier. (spl)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare