1. tz
  2. TV

Dschungelcamp 2022: Jasmin eingesperrt und verprügelt? Witwe von Willi Herren mit unglaublicher Behauptung

Erstellt:

Von: Anna-Katharina Ahnefeld

Kommentare

Jasmin Herren spricht bei „Dschungelcamp“ über angebliche „Prügel-Attacke“, ihren verstorbenen Mann Willi – und macht Andeutungen.
Jasmin Herren spricht bei „Dschungelcamp“ über angebliche „Prügel-Attacke“, ihren verstorbenen Mann Willi – und macht Andeutungen. © RTL

Die Witwe von Schauspieler Willi Herren ist Teil des diesjährigen RTL-Dschungelcamps. In Folge zwei stellt sie heftige Behauptungen auf.

Kruger-Nationalpark – In der zweiten Folge vom RTL-Dschungelcamp wurden bereits so manche Geheimnisse gelüftet. Das beliebte TV-Format ist bekannt für seine intimen Einblicke in das Leben und die Gedankenwelt der Teilnehmenden. Tragisch wurde es nun beim Bekenntnis von Schlagersängerin Jasmin Herren, die emotionale Details aus ihrer Ehe mit dem 2021 verstorbenen Schauspieler Willi Herren verriet. Doch damit hatte niemand gerechnet: Jasmin Herren berichtet von einer angeblichen brutalen Prügel-Attacke!

Die eigentliche Ersatzkandidatin Herren rückte für Christin Okpara als Anwärterin um die Dschungel-Krone der 15. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ nach. Die erfolgreiche Sendung ist für sie nicht unbekannt. Auch ihr verstorbener Mann Willi Herren nahm einst teil, damals in der zweiten Staffel. Der bekannte Schauspieler und einstige „Lindenstraße“-Star war am 20. April 2021 tot in seiner Kölner Wohnung aufgefunden worden. Nach seinem Tod ereigneten sich bittere Szenen zwischen der Witwe und Herren-Tochter Alessia. Bei seiner Trauerfeier war Jasmin Herren nicht anwesend.

Jasmin Herren spricht bei „Dschungelcamp“ über angebliche „Prügel-Attacke“ – und macht Andeutungen

„Er war meine große Liebe und es tut mir einfach immer noch weh“, sagt Jasmin Herren über ihren Willi. Ex-Prince-Charming Kandidat Manuel Flickinger will es genau wissen und bohrt während eines Gesprächs nach, ob es stimme, dass die beiden vor seinem Tod kein Paar mehr gewesen seien. Dann die Überraschung: „Nein, wir waren nie getrennt“, berichtigt ihn Herren und behauptet: „Wir haben gelogen. Es sind einige Dinge vorgefallen.“ Reality-TV-Star Chris Töpperwien hielt diese Aussage jedoch wiederum für eine „inszenierte Geschichte“*.

Eigentlich fing alles so unschuldig an: Die Teilnehmenden singen, Modedesigner Harald Glööckner möchte von Jasmin Herren wissen, ob sie als Schlagersängerin auch eigene Lieder habe. Die verrät: Sie gehe jetzt auf Tour. Für einen ganz besonderen Anlass: Eine Gedenkshow in Hamm für Willi Herren. Ein Lied sei bereits fertig, der Titel laute „Du lebst in mir für immer“ – ein Abschiedsbrief für ihren Mann, von dem sie sich nicht habe verabschieden können.

Doch dann das: Sie hätten sich nie getrennt, wie es in der Presse geheißen habe. „Ich wurde bedroht innerhalb meiner eigenen Wohnung“, behauptet Jasmin Herren aus dem Nichts. Ihr Mann habe sich zu dem Zeitpunkt für ein TV-Format im Ausland aufgehalten. „Es gab immer Menschen, die versucht haben, uns auseinander zu bringen, oder uns nicht zuzulassen, weil ich angeblich Schuld war, dass Willi irgendwelche Substanzen nimmt“, teilt sie weiter. Und dann das krasse Bekenntnis.

Witwe von Willi Herren stellt Behauptung auf: „Dschungelcamp“-Teilnehmerin Jasmin Herren

„Mehrere Personen haben mich verprügelt, in einer Gruppe“, so Jasmin Herren. In der Gruppe herrscht zunächst Ungläubigkeit. Ex-Bachelor-Kandidatin Linda Nobat unterstellt ganz unverblümt: „Du laberst doch gerade Scheißdreck“. Doch Herren negiert. „Ich bin in eine Wohnung gelockt worden unter einem Vorwand, dann haben sie auf mich eingeschlagen“, führt die 43-Jährige ihr Hammer-Bekenntnis weiter aus. Man hätte sie in der Wohnung festgehalten, die Vorhänge zugezogen und sie verprügelt. Auch Manuel Flickinger ist fassungslos über den angeblichen Vorfall und möchte mehr zum Hintergrund wissen.

Diesen verstehe Jasmin Herren jedoch bis heute nicht, gibt sie bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ an. Vermutungen werden von den Teilnehmenden in den Raum gestellt, doch die Sängerin möchte sich dazu nicht äußern. Namen werden nicht genannt. Doch so viel verrät sie: „Es handelt sich nur um drei Familienmitglieder, aber ich kann keine Aussagen machen.“

Details liefert sie jedoch zu der angeblichen Trennung von Willi Herren. Ihr zufolge sei dies nur ein Ablenkmanöver gewesen, sie habe einfach nur ihre Ruhe haben wollen von „diesem Quatsch“ „Dann hab ich zu ihm gesagt, ich hab ne Idee, ‚Geh doch zum Scheidungsanwalt, setz ein Schreiben auf, nimm die mit zum Anwalt, dann denken die, wir sind getrennt. Dann machst du deinen Reibekuchentruck noch auf und dann haust du ab.‘“ Lass uns einfach abhauen, hätte das Paar ihrer Angabe zufolge sowieso immer gesagt. Doch dazu sollte es nicht mehr kommen. Ihre Teilnahme am „Dschungelcamp“ sehe sie nun als Neustart. (aka)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion