1. tz
  2. TV

„Bin halt eine Persönlichkeit“: Christin Okpara meldet sich nach Dschungelcamp-Rauswurf zu Wort

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stella Rüggeberg

Kommentare

Christin Okpara hält Schlange im Dschungel und Christin Okpara schreit
Christin Okpara begründet ihren Dschungelcamp-Rausschmiss (Fotomontage) © RTL & RTL+ Screenshot

Christin Okpara wurde aufgrund von Unstimmigkeiten zum Impfstatus aus dem Dschungelcamp 2022 geworfen. Nun meldet sie sich erstmals zu Wort und begründet ihren Rausschmiss. Ersatzkandidatin Jasmin Herren hat kein Mitleid mit ihr.

Südafrika - Christin Okpara (25) sorgte vor wenigen Tagen bereits für den ersten Dschungelcamp-Eklat. Aufgrund von Unstimmigkeiten zum Impfstatus muss die ehemalige „Are You The One“-Kandidatin noch vor dem IBES-Start am 21. Januar die Show verlassen (Diese Stars ziehen 2022 in den Dschungel). Nun meldet sich das Reality-Sternchen erstmals zu Wort.

In einer Pressemitteilung verkündet RTL-Unterhaltungschef Markus Küttner, es habe Unstimmigkeiten zu ihrem Impfstatus gegeben, weshalb der TV-Sender sofort Konsequenzen ziehen müsse: „Sie wird aus diesem Grund nicht am Dschungelcamp 2022 teilnehmen“. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

Dschungelcamp: Christin Okpara begründet IBES-Rauswurf auf Instagram

Eine Impfung gegen das Coronavirus ist für die Teilnahme am Dschungelcamp nicht erforderlich. Die Kandidaten müssen lediglich einen negativen PCR-Test vorweisen können und die vorgeschriebene Quarantäne einhalten. Dennoch ginge es bei Christin darum, „dass der berechtigte Verdacht besteht, dass sie gegenüber der Produktion falsche Aussagen hinsichtlich der Impfung gegen das Coronavirus getroffen hat“, so Markus Küttner.

Nun meldet sich Christin Okpara erstmals bei ihren Instagram-Followern zu Wort und begründet ihren Rauswurf. „Klar ist es schade“, gesteht die 25-Jährige. „Ich bin halt eine Persönlichkeit – ich kann sehr gut austeilen. Man muss mit so einer Persönlichkeit auch gut einstecken können. Und das kann ich sehr gut“, offenbart sie weiter. Das Ende ihrer TV-Karriere soll dies aber nicht bedeuten: „Aber ich verspreche euch: Das war für mich noch lange nicht das Ende“, so Christin.

Dschungelcamp: Jasmin Herren hat kein Mitleid mit Christin Okpara

Nun soll Jasmin Herren (43) ihre Position einnehmen und in den Dschungel ziehen. Die 43-Jährige befindet sich bereits in Südafrika in Quarantäne. Jasmin Herrens Mitleid mit der ehemaligen #CoupleChallenge-Kandidatin hält sich jedoch in Grenzen. „Ich kann dazu nur sagen: Selbst schuld! Ich wäre das Risiko nicht eingegangen. Aber jetzt bin ich ja da“, so die Sängerin im Bild-Interview.

Wie hoch Jasmin Herrens Chancen auf die Dschungelcamp-Krone stehen, kann man ab dem 21. Januar täglich bei RTL sehen. *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare