1. tz
  2. TV

„Kenntnisse über Drogen ausgenutzt“: Eric Stehfest zieht Entschuldigung bei Harald Glööckler zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Dschungelcamp: Eric Stehfest, Harald Glööckler und Anouschka Renzi bei „Das große Wiedersehen“ (Fotomontage)
Beim Dschungelcamp-Wiedersehen zeigte sich Eric Stehfest stinksauer und erhob schwere Vorwürfe gegen Harald Glööckler (Fotomontage) © Screenshots/RTL

Am Ende des Dschungelcamp-Wiedersehens krachte es noch einmal gewaltig: Eric Stehfest erhob schwere Vorwürfe gegen Harald Glööckler und zog sogar seine Entschuldigung, die er dem 56-jährigen Modezar während der RTL-Sendung gegeben hatte, zurück. Es folgte ein wütendes Plädoyer.

Mpumalanga, Südafrika - Wirklich friedlich ging es im Dschungelcamp 2022 nur selten zu: Ständig lagen sich die „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“-Teilnehmer wegen unterschiedlichster Konflikte in den Haaren. Eine Szene spaltete das Camp jedoch besonders: Eric Stehfests (32) Dschungelprüfungsabbruch, den der ehemalige „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Star anschließend mit Misstrauensvorwürfen gegen seine Konkurrenten begründete.

Insbesondere Harald Glööckler (56) enttäuschte den 32-Jährigen mit einer umstrittenen Äußerung („Glaube nichts von alledem, was ich hier jemals erzählt habe. Ich rede nur Unsinn.“), doch nur einen Tag später schien die Sache gegessen. Beim großen Wiedersehen am Sonntagabend (6. Februar) zeigte sich jedoch, dass es bei Eric Stehfest noch einiges an Klärungsbedarf gab – sehr zum Leidwesen des Modezars, der ordentlich einstecken musste. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

Dschungelcamp: Eric Stehfest weist Harald Glööckler zurecht – „Ich fand‘s nicht so lustig“

Eigentlich hatten sich Eric Stehfest und Harald Glööckler im Dschungelcamp nach einem emotionalen Gespräch wieder versöhnt, sogar Entschuldigungen wurden ausgesprochen, doch bei „Ich bin ein Star – Das große Wiedersehen“ wurden die angeblichen Fake-Geschichten des Pompöös-Designers noch einmal ausgiebig ausdiskutiert. Der 56-Jährige nahm es anfangs gelassen und erklärte, er äußere derartige Sprüche des Öfteren. „Das ist lustig gemeint“, rechtfertigte sich der Unternehmer, konnte damit sein kritisches Gegenüber allerdings nicht überzeugen. „Ich fand‘s nicht so lustig, nö“, äußerte sich Eric Stehfest genervt.

Dschungelcamp: Eric Stehfest, Harald Glööckler und Anouschka Renzi bei „Ich bin ein Star – Das große Wiedersehen“
Lange Gesichter bei „Ich bin ein Star – Das große Wiedersehen“: Am Ende der Sendung teilte Eric Stehfest (2.v.r.) noch einmal ordentlich gegen seine ehemaligen Mitcamper Harald Glööckler und Anouschka Renzi aus © Screenshot/RTL

Der langjährige GZSZ-Darsteller setzte dann zu einem wütenden Plädoyer an und teilte darin ordentlich gegen seine Mitcamper, vorrangig Harald Glööckler und Anouschka Renzi (57), aus: „Ich würde niemandem empfehlen, nur wegen des Geldes Reality-TV zu machen“, so der 32-Jährige. Es gehe in Formaten wie dem Dschungelcamp vielmehr darum, „bei sich zu bleiben, mit sich in Kontakt zu treten“. Seine prominenten Sitznachbarn kritisierte er dann auch ganz offen: „Mich persönlich hat es wirklich sehr irritiert, wie sich Harald und Anouschka benommen haben.“

Dschungelcamp: Eric Stehfest zieht Entschuldigung bei Harald Glööckler zurück – „Hatte ja recht“

Da er nun über die Geschehnisse im Dschungelcamp halbwegs aufgeklärt schien, zeigte sich Eric Stehfest nicht mehr so versöhnlich, wie es noch während des Kult-Formats der Fall gewesen war: „Ich für meinen Teil muss da an der Stelle meine Entschuldigung zurücknehmen, weil am Ende des Tages hatte ich ja recht“, erklärte der IBES-Zweitplatzierte ernst. Harald Glööckler musste sich indes heftige Vorwürfe anhören. So habe er Mitkandidat Manuel Flickinger (33) „für eine Witzfigur gehalten“ und „ihn abblitzen lassen“, wie der Schauspieler weiter behauptete – und das, obwohl der 33-Jährige den Modezar von Anfang an bewundert hatte.

„Er ist sein Vorbild – und so behandelt ein Star nicht seine Fans“, zeigte sich Eric Stehfest brüskiert. Harald Glööckler selbst ging daraufhin in die Defensive und versuchte es mit Diplomatie: „Du hast das Recht auf eine eigene Meinung, ich fand dich immer einen tollen Menschen und wenn du das so gesehen hast, ist das dein gutes Recht. Ich muss mich da nicht rechtfertigen, weil ich das nicht so sehe.“ Doch der „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“-Finalist bekam sich da schon lang nicht mehr ein.

„Anscheinend hast du deine Kenntnisse über Drogen ausgenutzt, um mich da auch noch mehr reinzuschieben“, warf der 32-Jährige seinem ehemaligen Mitstreiter vor. Der habe ihn bewusst manipuliert, beklagte sich Eric Stehfest direkt bei Harald Glööckler: „Du hast mich immer weiter in sowas reingetrieben, wo ich nie drin war.“ Bevor der Streit endgültig eskalierte, griff schließlich Dschungelcamp-Moderator Daniel Hartwich (43) ein und verwies darauf, dass man das Problem doch beim IBES-Nachtreffen am 20. Februar in Köln klären solle. Die Show selbst endete daraufhin recht abrupt. *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema