aktuelle Top 5

Dschungelcamp: Diese Kandidaten mussten von allen bisherigen Staffeln in die meisten Dschungelprüfungen

Danni Büchner mit Dschungelcamp-Kollege Prince Damien
+
Danni Büchner mit Dschungelcamp-Kollege Prince Damien

Beim Dschungelcamp stehen eklige Dschungelprüfungen an - wer führt die traurige Rekord-Liste an?

  • Die Dschungelprüfungen verlangen den Kandidaten viel ab.
  • Die Top 5 besteht nur aus Frauen.
  • Die Weltmeisterin der Dschungelprüfungen kommt aus Deutschland.

In Maden baden, Schlangen streicheln, sich durch eklige Dschungel-Mahlzeiten essen: Jahr für Jahr müssen die RTL-Camper zur Freude des Publikums die berühmt-berüchtigten Dschungelprüfungen absolvieren. Für bestandene Aufgaben gibt es Sterne, Essen und ab und zu auch mal eine Kiste Bier oder eine Flasche Schampus.

Doch manche Kandidaten kommen wesentlich häufiger in den zweifelhaften Genuss der Dschungelprüfungen - weil sie besonders bekannt, beliebt oder eher unbeliebt sind oder weil die Zuschauer sie einfach gerne leiden sehen. Doch wer ist der aktuelle Rekordhalter im australischen Dschungel? Sehen Sie hier die Top 5 der meist gequälten „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“-Camper.

1. Danni Büchner: Weltrekord-Halterin mit 12 Dschungelprüfungen im Dschungelcamp

Daniela „Danni” Büchner, bekannt aus der VOX-Auswanderersoap „Goodbye Deutschland“, ist nicht nur deutschlandweite, sondern sogar weltweite Rekordhalterin in Sachen Dschungelprüfungen! Die Gastronomin, die seit 2015 auf Mallorca lebt, wurde 2020 von den Zuschauern zwölf von zwölf Mal zur Dschungelprüfung geschickt! Einige Highlights aus Dannis abwechslungsreichen Tagen im australischen Camp: Die fünffache Mutter musste in einem mit Ungeziefer und Schlangen verseuchten Hotel nach Schlüsseln und Sternen suchen, Mini-Krokodile und Schlangen streicheln und wurde in einem mit Fleischabfällen gefüllten Fahrstuhl mit Kakerlaken überschüttet. Zum Sieg hat all das trotzdem nicht gereicht: Danni Büchner belegte den dritten Platz hinter Prince Damien, dem Dschungelkönig, und Sven Ottke. 

2. Larissa Marolt: Die schrille Österreicherin musste zehn Mal zur Ekel-Prüfung im Dschungel

Die Österreicherin Larissa Marolt war bei „Germany’s Next Topmodel“ als Dramaqueen bekannt. Und auch im Dschungelcamp machte sie ihrem Ruf alle Ehre. Zur Belohnung durfte sie fast jeden Tag zur Prüfung antreten. Achtmal in Folge musste sich Larissa beweisen, brach damit 2014 den Weltrekord. Insgesamt absolvierte Larissa Marolt zehn Dschungelprüfungen. Die Palette reichte von einer Höhle voller Babykrokodile bis hin zu einem Glaskasten, den sie mit einem Dutzend Schlangen teilte, und einem Dschungelmenü aus Mehlwürmern, Buschschwein-Anus und Emu-Leber. Im Staffel-Finale wurde Larissa Marolt hinter „Bachelor“-Kandidatin Melanie Müller Zweite

3. Gisele Oppermann: Neun Dschungelaufgaben für Heidis Ex-„Topmodel“ in Australien

Auf Platz drei gleich noch eine Ex-Kandidatin aus Heidi Klums „Topmodel“-Schmiede: Gisele Oppermann war 2019 im RTL-Camp und brachte es auf stolze neun Dschungelprüfungen. Gisele krabbelte durch einen Tunnel voller Spinnen, aß Lammzungenschnitzel und Gurkensalat mit Kotzfrucht-Dressing und suchte Sterne inmitten von tausenden Kakerlaken. So richtig erfolgreich war das Model dabei allerdings nie. Im Gegensatz zu Larissa Marolt und Danni Büchner brach Gisele Oppermann fünf Prüfungen schreiend ab. Für ihre Camp-Mitbewohner hieß es damit regelmäßig hungern, bzw. gab es „Modelessen“, wie sie es so schön formulierte. Die „Kult-Heulsuse“, wie sie von RTL gern genannt wurde, landete auf dem neunten Platz

4. Helena Fürst: Die TV-Anwältin musste ebenfalls neun Mal Sterne im Dschungelcamp holen

Helena Fürst holt im Ranking der meisten Dschungelprüfungen ex aequo die Bronze-Medaille mit Gisele. Die TV-Anwältin („Helena Fürst - Anwältin der Armen“) war 2016 bei „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ und wurde von den Zuschauern zu ihrem Ärger beinahe täglich zur Dschungelprüfung geschickt. Anders als Gisele Oppermann zog sie allerdings fast alle Aufgaben vom Anfang bis zum Ende durch. Helena Fürst ließ Spinnen über ihren Kopf krabbeln, absolvierte einen Hindernisparcours in luftigen Höhen und aß Kakerlaken, auch wenn sie eigentlich Vegetarierin ist. Als Viertplatzierte verpasste sie knapp das Finale. 

5. Georgina Fleur: Die „Bachelor“-Kandidatin absolvierte sieben Dschungelprüfungen

Georgina Fleur zeigte nicht in der RTL-Kuppelshow „Der Bachelor“ vollen Einsatz, sondern auch im Dschungelcamp. Sie absolvierte sieben Dschungelprüfungen in Folge und war damit 2012 Weltrekord-Halterin. Das It-Girl kroch an Schlangen vorbei durch stinkende Abwasserrohre, ging auf der Suche nach Sternen mit Kakerlaken auf Tuchfühlung und steckte sich Schnecken, eine Qualle und ein Schafhirn in den Mund. Nebenbei legte sich Georgina mit dem halben Camp an und mutierte im Nu zur Dschungel-Zicke. Die Zuschauer hatten wenig Mitleid mit ihr und schickten sie als Sechstplatzierte heim. Dschungelkönigin der sechsten Staffel wurde übrigens Brigitte Nielsen, die im Gegensatz zu Georgina Fleur nur vier Dschungelprüfungen absolvieren musste. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare