„Ich habe gelogen“

Dschungelcamp: Kult-Bewohnerin führte RTL-Produktionsteam richtig hinters Licht - So mogelte sie sich durch

Tanja Tischewitsch (r.) gestand unter den Augen der damaligen Dschungelkönigin Maren Gilzer, dass sie bei ihrer Dschungelcamp-Teilnahme getrickst hat.
+
Tanja Tischewitsch (r.) gestand unter den Augen der damaligen Dschungelkönigin Maren Gilzer, dass sie bei ihrer Dschungelcamp-Teilnahme getrickst hat.

Die Prüfungen sind wohl für die meisten Dschungelcamp-Bewohner die größte Herausforderung. Eine ehemalige Camperin hat RTL jedoch an der Nase herum geführt.

Hürth - In der Corona-bedingten Dschungelcamp-Ersatzshow laden die Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow in jeder Folge Ex-Camper ein, um auf die Highlights der vergangenen 14 Dschungelcamp-Staffeln zurückzublicken. Die meisten Auftritte der Ex-Kandidaten waren bisher recht vorhersehbar - doch in der Folge, die am 22. Januar ausgestrahlt wurde, machte eine Ex-Camperin sogar die Moderatoren kurzzeitig sprachlos.

Dschungelcamp: Tanja Tischewitsch gesteht, dass sie 2015 getrickst hat

Am Freitag waren Maren Gilzer und Tanja Tischewitsch zu Gast, die in der 9. Staffel im Dschungelcamp dabei waren. Schon bald kam das Moderatoren-Duo auf Tanja Tischewitschs furchtlosen Umgang mit Krabbeltieren zu sprechen. Schließlich war die 31-Jährige die erste Camperin, die je eine lebendige Spinne gegessen hatte. Diese Gelegenheit nutzte Tanja, um sechs Jahre nach ihrer Dschungelshow-Teilnahme reinen Tisch zu machen.

Dschungelcamp-Kandidatin machte falsche Angaben

Das durch DSDS bekannt gewordene TV-Sternchen verriet: „Als ich beim Dschungel-Vorcasting war, haben die gefragt: ‚Wovor hast du am meisten Angst?‘ Ich bin ehrlich, ich hab gelogen und gesagt: ‚Spinnen!‘“ In Wirklichkeit habe die Mutter eines 4-jährigen Sohnes aber überhaupt kein Problem mit den achtbeinigen Krabbeltieren. „Ich hab fünf Jahre in Indien gelebt und dort waren überall Spinnen. Das war total normal, dass meine Mutter und ich die immer mit dem Besen weggemacht haben. Einmal sind sogar Affen in unsere Küche eingebrochen und haben unser Essen geklaut.“ Für die Halbinderin sei es auch nichts Besonders gewesen, wenn eine Schlange sich mal ins Wohnzimmer verirrt hat. „Du hast gelogen?“, zeigte sich Dschungelkönigin Maren Gilzer überrascht. Auch Daniel Hartwich und Sonja Zietlow, die kurz zuvor mit einem Lachanfall für Aufsehen gesorgt hatten, wirkten erstaunt.

Video: Harte Kritik für Dschungelshow 2021

Dschungelshow 2021: Sonja Zietlow befürchtet nach Lügen-Beichte Nachahmer

„Ich fand den Dschungel eigentlich gar nicht schlimm. Ich hab manchmal nur so getan, als ob ich Angst habe. Ich hab eigentlich gar keine Angst vor Viechern“, gestand die 31-Jährige grinsend. Auch bei einer weiteren Angabe, die sie machen musste, habe sie gelogen. Denn in Wirklichkeit habe sie Angst vor allem, was unter Wasser ist. „Aber ich hab denen gesagt, dass ich schwimmen liebe.“

Aus Tanjas Offenbarung lässt aber auch schließen, dass die Dschungelcamp-Macher die Prüfungen möglichst so auswählen, dass die Bewohner mit ihren größten Ängsten konfrontiert werden. Das weiß wohl auch Sonja Zietlow, sie befürchtet, dass Tanjas Mogelei Nachahmer finden könnte: „Nicht dass sich das unsere nächsten Dschungel-Bewerber abschauen! Und die falschen Tiere nennen, vor denen sie Angst haben“, so die Moderatorin. Übrigens war das nicht die einzige Dschungel-Schwindelei, die in der Dschungelshow aufflog: Auch eine Liebes-Lüge im Dschungelcamp wurde enttarnt, denn Jay Kahn hat tatsächlich vor der fünften Staffel Sarah Knappik eine Fake-Beziehung vorgeschlagen.

Ob die aktuellen Dschungelshow-Kandidaten ähnliche Tricks angewandt haben, ist angesichts der eher schwachen Leistungen allerdings fraglich. Hier können Sie stets nachlesen, welche Bewohner noch im Dschungel dabei sind und wer schon raugeflogen ist (spl).

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare