Hitlergruß und Homophobie

Dschungelcamp: Die größten Dschungel-Skandale aus 14. Staffeln

Benjamin Boyce
+
Schwere Vorwürfe gegen Benjamin Boyce

Lästereien, Zickereien und kleine Skandälchen liegen bei „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ an der Tagesordnung. Doch manchmal gehen die Dschungelcamp-Bewohner in Australien einen Schritt zu weit. 

  • DJ Tomekk zeigt Hitlergruß
  • Sarah Knappik mit Verschwörungstheorie
  • Benjamin Boyce und häusliche Gewalt

Mehrere Kandidaten mussten die RTL-Show im Laufe der Jahre wegen verbaler oder körperlicher Entgleisungen verlassen. Vom Hitlergruß bis hin zu Prügelvorwürfen, von homophoben und frauenfeindlichen Aussagen bin hin zu Torkel-Auftritten am Abflug-Gate war seit der ersten RTL-Staffel 2004 schon alles dabei. Die fünf größten Dschungelcamp-Skandale im Überblick. 

DJ Tomekk: Nach Hitlergruß-Skandal flog er aus dem Dschungelcamp

In der dritten „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“-Staffel 2018 flog DJ Tomekk nach einem Skandalvideo aus dem Camp. Darauf zeigte der Hip Hop-Star den Hitlergruß in die Kamera, sang „Deutschland, Deutschland über alles” und machte sich über die „vielen Ausländer im Haus” lustig. DJ Tomekk nahm das verhängnisvolle Video kurz vor Showstart im Foyer seines Hotels in Australien auf. Nachdem die Bild-Zeitung darüber berichtet hatte, warf RTL den DJ aus dem Camp. Dieser flog daraufhin umgehend zurück nach Deutschland, um sein Image wieder geradezurücken. In einem Interview mit der Klatschzeitung sagte er kurz nach seiner Ankunft: „Ich weiß nicht, wie mir so etwas passieren konnte. Es tut mir unendlich leid.” In der Dschungelshow 2021, die von jeder Staffel auch Rückblicke enthält, wurde dieser Skandal jedoch überhaupt nicht mehr von RTL thematisiert, im Vergleich zum folgenden.

Sarah Knappik im Dschungelcamp: Geheimer Liebes-Deal mit Jay Khan?

„Germany’s Next Topmodel“-Kandidatin Sarah Knappik handelte sich 2011 wegen ihrer Zickereien Ärger im Dschungelcamp ein. Für einen handfesten Skandal sorgte sie allerdings mit der Behauptung, Dschungel-Mitbewohner Jay Khan habe ihr vor Showstart vorgeschlagen, eine Romanze vorzutäuschen, um das Gerücht loszuwerden, dass er schwul sei. Jay Khan stritt alles ab, am Ende hatte Sarah Knappik alle Mitcamper gegen sich und verließ den Dschungel freiwillig. Vier Jahre später meinte Jay Khan in „Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!“, er habe Sarah tatsächlich einen Liebes-Deal vorgeschlagen. Ob ernst gemeint oder nicht, wird man wohl nie erfahren. Fakt ist jedenfalls, dass Jay Khan am Ende im Camp nicht mit Sarah Knappik, sondern mit Indira Weis turtelte. Auch in der Dschungelshow 2021 wurde der Vorschlag der Fake-Liebe noch einmal aufgegriffen, denn Jay Kahn entschuldigte sich nie bei Sarah.

Dschungelcamp-Skandal um Benjamin Boyce: Der Boyband-Sänger soll seine Freundin geschlagen haben

Der Brite Benjamin Boyce, bekannt aus der 1990er-Jahre-Boyband Caught in the Act, ging 2015 als Saubermann ins Dschungelcamp, ramponierte dort aber selbst sein Image als Vorzeige-Schwiegersohn. Der Fünftplatzierte soll nach seinem Dschungel-Auszug im Hotel seine deutsche Freundin Mareike geschlagen haben. Laut Medienberichten habe diese in ihrer Verzweiflung mehrere Dschungelstars und deren Begleiter telefonisch und per SMS um Hilfe gebeten, einer von ihnen soll die verletzte Frau schließlich im Hotelzimmer gefunden haben. Benjamin Boyce bestritt alle Vorwürfe, doch RTL zog die Konsequenzen. Der Sender löste den Vertrag mit dem Sänger nach dem Skandal vorzeitig auf, die Aftershow-Folge „Das große Wiedersehen“ ging ohne Benjamin Boyce über die Bühne. Auch seine spätere Freundin, Kate Merlan, warf ihm ebenfalls vor, sie misshandelt zu haben.

Alkohol-Skandal um Helmut Berger: Filmstar erschien sturzbetrunken am Flughafen

Dass Schauspieler Helmut Berger nicht eben ein Kind von Traurigkeit ist, wusste man schon vor seiner Teilnahme am Dschungelcamp 2013. Doch beim Abflug nach Australien legte er noch eins mit einem Eklat drauf: Der Österreicher erschien dermaßen betrunken am Gate, dass er von einem RTL-Mitarbeiter gestützt werden musste. Als ihn ein Angestellter der Fluggesellschaft darauf hinwies, dass er in seinem Zustand nicht mitfliegen durfte, trank er laut Bild-Zeitung demonstrativ noch einen Piccolo-Sekt und meinte lapidar „Mir ist alles scheißegal.” Am Ende wurde Helmut Berger doch mit nach Australien genommen, doch sein Camp-Aufenthalt währte nur kurz. Nach zwei Tagen verließ er „aus gesundheitlichen Gründen” den RTL-Dschungel.

Vincent Raven: Magier wetterte im Dschungelcamp gegen Frauen und Homosexuelle

Der Schweizer Magier Vincent Raven, bekannt aus „The Next Uri Geller“, zog 2012 ins Dschungelcamp ein und sorgte in der sechsten Staffel mit frauen- und schwulenfeindlichen Aussagen für ordentlichen Wirbel. So meinte der Dschungel-Kandidat etwa „Frauen darf man nie zum Chef wählen, die fangen an zu spinnen” und „Frauen in Führungspositionen muss man auf die Finger schauen”. Über die Dschungel-Garderobe meinte er: „Rot passt nicht zu einem Mann. Das ist doch eine Tuntenfarbe. Wenn ich Männer in Rot sehe, dann sehe ich rot. So ein Schwuchtelfummel.” Trotz der mehrfachen Entgleisungen und Skandal-Aussagen schaffte es Vincent Raven im Dschungelcamp erstaunlich weit. Er belegte am Ende den fünften Platz.

Auch interessant

Kommentare