Pikante Hygiene-Offenbarung

In Dschungelshow macht Dr. Bob Ekel-Geständnis über Ex-Kandidaten - „Mussten seine Kleidung verbrennen“

Daniel Hartwich und Sonja Zietlow mit Dr. Bob.
+
Daniel Hartwich und Sonja Zietlow mit Dr. Bob.

Im Tiny House in der „Dschungelshow“ haben die Stars verhältnismäßig guten Hygiene-Komfort. Im Camp in Australien sieht das anders aus, weiß auch Dr. Bob und erzählt eine Ekel-Anekdote.

  • Besonders die Hygiene-Verhältnisse sind ein Unterschied zwischen „Dschungelshow“ und „Dschungelcamp“.
  • Einer, der das bestätigen kann ist Dr. Bob - seit Jahren begleitet er die Sendung aus Australien.
  • Nun packte der Dschungel-Doc eine absolute Ekel-Anekdote über einen Ex-Star aus.

Hürth - Besonders für die eitlen TV-Gesichter unter den Promis ist das „Dschungelcamp“ Jahr für Jahr eine riesige Herausforderung. Täglich frisches Make-up, ein top Outfit und perfektes Styling zählen im australischen Dschungel eben nicht zum täglich Brot - stattdessen gibt‘s einen Wasserfall als Dusche und Kosmetik-Produkte gelten als absolute Luxusgüter. In der „Dschungelshow“ sieht das im Jahr 2021 etwas anders aus.

Denn im Tiny House, in dem immer drei Kandidaten leben, sind die Gegebenheiten für ein strahlendes Aussehen durchaus da. In den ersten Folgen sah man Mike Heiter beim Nägel schneiden, Zoe Saip schminkte Konkurrent Frank Fussbroich kurzerhand mit Make-up-Produkten und der ein oder andere Fan glaubte im Hintergrund sogar Haarspray erkannt zu haben. Achja: und einen Spiegel für Mike Heiters Lieblingsbeschäftigung - sich selbst betrachten - gab es natürlich auch. Mal davon abgesehen, dass die Stars dort nicht 16 Tage unter freiem Himmel, sondern nur drei Tage mit Dach über dem Kopf verbringen.

Dschungelshow 2021: Vermeintlicher Luxus im Tiny House ärgert die Fans

Viele Fans ärgert das total. Für sie hat derartiger Luxus gar nichts mehr mit dem Dschungel, den sie aus den vergangenen Jahren kennen, zu tun. Sie wollen die Promis ungeschminkt, mit zotteligen Haaren und auch mal im strömenden Regen sehen. Einer, der die Promis in seiner unhygienischsten Form bereits seit Jahren regelmäßig miterlebt hat, ist Kult-Star Dr. Bob. Bei den Storys, die er über die Körperpflege einiger Kandidaten zu erzählen hat, ist einem dann der Tiny-House-Luxus aber doch deutlich lieber.

Seit der ersten Staffel im Jahr 2004 gehört Dr. Bob zur deutschen Ausgabe der Sendung, betreut die Stars bei den Dschungelprüfungen und ist ständiger Begleiter am Set. Den selben Job übt der 70-Jährige auch in der britischen „Dschungelcamp“-Variante aus. Und in der Zeit hat er so manches miterlebt, das er lieber nicht miterlebt hätte.

Dschungelshow 2021: Dr. Bob erzählt Ekel-Anekdote über Ex-Star - geht es etwa um deutschen Promi?

Genau solche Schmankerl erzählt der Doc dann auch mal flott im Talk mit Sonja Zietlow: „Es gibt einige Promis, die sich nicht waschen. Gar nicht. 16 Tage lang“, beginnt er seine Ekel-Erzählung. Es kommt aber noch dicker - oder eher noch ekeliger: „Es gab eine Person, nachdem die ausgezogen ist, mussten wir seine ganze Kleidung verbrennen“, erzählt der ausgebildete Rettungssanitäter. Ihgitt!

Was genau der Grund für die radikale Maßnahme war, erzählt Bob allerdings nicht. Ebenso wenig verrät er den Namen des Promis, dessen Textilien aus Ekel-Gründen Opfer der Flammen wurden. Ob es sich dabei um einen Star der deutschen oder der britischen Variante handelte, bleibt unklar. Sonja Zietlow verrät allerdings, dass sie tatsächlich wisse, auf wen Dr. Bob mit seiner Geschichte anspielt. Also nicht unwahrscheinlich, dass tatsächlich ein deutscher Kandidat gemeint ist!

Mit dem Dschungel-Dreck haben die Stars im Tiny House in diesem Jahr also wenig zu tun. Immerhin: In den Prüfungen gibt es wieder reichlich ekeliges Getier. Vor der ersten Dschungelprüfung der neuen Kandidaten zeichnet sich aber bereits Ärger ab. (han)

Auch interessant

Kommentare