Engel und Teufel

DSDS (RTL): Zwischen Himmel und Hölle – wandelbarer Dieter Bohlen

DSDS-Juror Dieter Bohlen trägt ein weißes Hemd, schaut zur rechten Seite und lacht.
+
Poptitan und DSDS-Juror Dieter Bohlen ist nicht immer nach Lachen zumute – mitunter geht er auch an die Decke.

Dieter Bohlen zeigt seine zwei Gesichter. Der DSDS-Boss macht eine Kandidatin gnadenlos fertig, es geht unter die Gürtellinie. Doch kann er auch anders.

Köln – Im Rahmen der DSDS*-Castings platzt Poptitan Dieter Bohlen* der Kragen. Das Urgestein von „Deutschland sucht den Superstar“ arbeitet sich an Kandidatin Evelyn aus Berlin ab. Ihr Auftreten sei viel zu blass, daran stört sich der Poptitan gewaltig. „Du kommst etwas komisch rüber. Du lächelst ja gar nicht“, heißt es zunächst vom Chef der RTL-Castingshow. Dann holt Bohlen zum ultimativen Vernichtungsschlag aus: „Du stehst da wie eine Pi**priemel!“.

Der hat gesessen, Kandidatin Evelyn ist sichtlich irritiert. Und auch bei Nachwuchs-Musikerin Madeleine Apfel kennt Dieter Bohlen keine Gnade. Was sie sich anhören muss? „Keine eigenen Gefühle, keine eigene Stimme und langweilig.“ Jury-Kollege Mike Singer schlägt in dieselbe Kerbe, Motivation geht definitiv anders. Doch gibt es auch Kandidaten, die den Poptitan regelrecht verzücken. In diesem Fall ist er voll des Lobes. DSDS-Boss Dieter Bohlen leidet unter starken Stimmungsschwankungen* – das machen die Castings auf jeden Fall deutlich. * nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare