Sender teilt gegen Ex-Juror aus

DSDS 2021: RTL übergießt Wendler mit Hohn und Spott

Die Jury der Casting-Show Deutschland sucht den Superstar (DSDS) mit Michael Wendler, Mike Singer, Maite Kelly und Dieter Bohlen (v. li.).
+
In der neuen DSDS-Staffel ist Michael Wendler trotz seines Jury-Ausstiegs zu sehen und bekommt sein Fett weg.

Mit der 18. Staffel startet „Deutschland sucht den Superstar“ ins neue Jahr. Ex-Juror Michael Wendler bekommt zum Auftakt dabei die Häme des Senders zu spüren.

Köln – Er war eigentlich schon raus, weil er sich mit seinen Corona-Thesen selbst ins Abseits und aus der Jury bei „Deutschland sucht den Superstar“ geschossen hatte, doch in den Episoden der neuen DSDS-Staffel ist Michael Wendler dennoch zu sehen. Die Erklärung ist einfach: Die Folgen waren bereits abgedreht, als der Schlagersänger öffentlich zum Verschwörungstheoretiker mutierte und unter anderem behauptete, dass TV-Sender gleichgeschaltet und politisch gesteuert seien. Dies berichtet nordbuzz.de*.

Die Quittung bekommt Wendler nun bei der Ausstrahlung der Folgen, die ab dem 5. Januar beim Kölner Privatsender laufen. RTL demütigt Wendler bereits in der ersten Folge, wo es nur geht. Unter anderem macht sich der Sender über Wendlers Schulden, dessen Lebensstil und den Altersunterschied zwischen dem 48-Jährigen und seiner 20 Jahre alten Frau Laura Müller lustig. Wendler selbst schießt via Instagram Richtung RTL zurück. // *nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare