Zoff in der Jubiläumsstaffel

„Er kann nichts“: Psychisch kranker DSDS-Kandidat rechnet nach Aus mit Bohlen ab

+
Diego konnte bei Dieter Bohlen nicht weiter punkten und musste seine Koffer packen.

Der DSDS-Kandidat Diego musste die Castingshow am Samstag verlassen. Diese Niederlage kann der 25-Jährige natürlich nicht auf sich sitzen lassen - und rechnet mit Dieter Bohlen ab.

Update vom 08. April 2018: Die neue DSDS-Staffel läuft schon seit geraumer Zeit. Im letzten Auslands-Recall gab es nun eine riesige Überraschung und einen Desaster-Auftritt zweier Sängerinnen.

Pilanesberg - 15 Jahre „Deutschland sucht den Superstar“ - und noch immer sucht Dauerjuror Dieter Bohlen mit scheinbar ungebrochener Euphorie nach Deutschlands größten Gesangstalenten. Tatsächlich wartet die aktuelle Jubiläumsstaffel dabei mit so mancher Überraschung auf: Der Pop-Titan hat mit der Schlagersängerin Ella Endlich, der Popsängerin Carolin Niemczyk und dem Musikproduzenten Mousse T. nicht nur drei neue Kollegen an seiner Seite.

Im Auslands-Recall in Südafrika hatten die Kandidaten bislang neben nahenden Nilpferden auch mit realitätsfernen Mitstreitern zu kämpfen. Ausgerechnet sein übersteigertes Selbstwertgefühl wurde dem Kandidaten Diego letzten Samstag zum Verhängnis: Bei seinem Auftritt im südafrikanischen Pilanesberg Nationalpark performte der 25-Jährige gemeinsam mit der 28-jährigen Emilija den Titel „Wild Thoughts“ - gesanglich konnte jedoch nur seine Konkurrentin Emilija punkten. 

Denn Diego, dem Ärzte bereits vor einiger Zeit eine psychische Erkrankung diagnostiziert hatten, beschränkte sich auf einen Rap-Part mit der überschaubaren Zeile „I wanna f** you, Bitch“. 

Der Kandidat rastet aus - ein bitteres Eigentor

Nachdem Dieter Bohlen berechtigterweise anmerkte, dass Diego seinen Auftritt wenig abwechslungsreich gestaltete, da er immer nur das Gleiche sang, eskalierte die Situation: „Was? Diego ist der Beste. Schmeiß‘ mich doch raus!“, brüllte der Kandidat und schoss sich damit selbst ins vorzeitige Recall-Aus. Denn der Pop-Titan reagierte prompt mit den Worten „Alles klar, auf Wiedersehen!“ und schickte Diego nach Hause.

Auch nach Ende der Show zeigte sich der 25-Jährige wenig einsichtig und rechnete gegenüber der Bild nachträglich mit dem Juror ab. „Dieter Bohlen hat zu mir gesagt, ich rappe immer das Gleiche, obwohl das gar nicht stimmt“, so Diego. 

„Er kann nur einfach kein Englisch. Mit dieser Kritik hat er sich selber verraten.“ Doch damit nicht genug. Diego packte weiter aus: „Ich halte von ihm gar nichts. Er hat keinen seiner Musiktexte selber geschrieben, sondern sie nur schreiben lassen. Ich glaube auch nicht, dass er selber gesungen hat. Sonst würde er mit mir singen. Er kann nichts.“ 

Dieter Bohlen (r.) - hier mit seiner DSDS-Jury - reagierte überraschend gelassen auf Diegos Ausraster.

Auf die Nachfrage der Zeitung, ob Diego ihm und Bohlen noch eine Chance auf Versöhnung gebe, meinte er: „Wir können uns irgendwann gerne vertragen, dann bringe ich ihm mal richtiges Englisch bei. Wenn er nicht will, soll er halt in seiner jetzigen Situation bleiben. Aber was soll DSDS mit einem Juror, der kein Englisch kann?“

Schon im Casting zog Diego alle Aufmerksamkeit auf sich

Weder DSDS-Zuschauer, noch Dieter Bohlen selbst dürften sich groß über Diegos Ausraster wundern. Denn schon zu Beginn der Show wurde bekannt, dass Diego an einer Psychose leidet, die durch Drogenkonsum ausgelöst wurde. Er lebt deshalb seit zwei Jahren in einem Heim für „Menschen mit unterschiedlichem Unterstützungsbedarf“ unter stationärer Behandlung. „Meine Betreuer haben mich raus gelassen, weil sie sehen, dass ich etwas kann“, erklärte er der Bild

sl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

ZDF zeigt neuen „München Mord“: Das Oktoberfest, Peinlichkeiten und ein Nazi-Bunker
ZDF zeigt neuen „München Mord“: Das Oktoberfest, Peinlichkeiten und ein Nazi-Bunker
Diese RTL-II-Kult-Sendung kommt wieder zurück ins Fernsehen
Diese RTL-II-Kult-Sendung kommt wieder zurück ins Fernsehen
Moshammer-Film in der ARD: Er lässt Mosi wieder leben
Moshammer-Film in der ARD: Er lässt Mosi wieder leben
„ZDF heute“-Sprecher kriegt seltsame Schachtel - was drin ist, schießt den Vogel ab
„ZDF heute“-Sprecher kriegt seltsame Schachtel - was drin ist, schießt den Vogel ab

Kommentare