Recall auf Mykonos

DSDS: „Macht mich arbeitslos“ - Kandidaten übernehmen Jury-Aufgabe

Daniele Puccia, Bejtulla Lika und Enrico Juniku (v.l.) performen am dritten Set des DSDS Auslands-Recalls „Little Venice“ den Song „Ich würd‘ lügen“.
+
Im DSDS-Recall übernehmen die Kandidaten bei einer offene Normierung die Aufgabe von Dieter Bohlen.

RTL-Chefjuror Dieter Bohlen stellt seine Kandidaten im DSDS-Recall auf den Prüfstand. Bei einer offenen Nominierung sollen sie selbst Jury spielen.

Mykonos - In wenigen Wochen steht fest, wer die 18. Staffel „Deutschland sucht den Superstar“ gewinnt. Bis dahin haben die verbliebenen Kandidaten aber noch einen steinigen Weg vor sich. In den Recalls auf der griechischen Sonneninsel Mykonos kämpfen sie ums Weiterkommen und um die heißbegehrten Plätze im Halbfinale.

Doch ausgerechnet der Recall sorgt nun für jede Menge Ärger. Zum ersten Mal in der „Deutschland sucht den Superstar“-Geschichte übergab Dieter Bohlen das Zepter an die Kandidaten und forderte sie auf, ihn „arbeitslos“ zu machen. In einer offenen Nominierung sollten drei Kandidaten benennen, die es am wenigstens verdient haben, in der RTL-Show zu bleiben und sie sich gegenseitig auf die Abschussliste setzen. * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare