„Er oder keiner“

„DSDS“ ohne Bohlen: Gottschalk tätigt deutliche Aussagen nach RTL-Trennung

Dieter Bohlen wird ab 2021 nicht mehr als RTL-Kult-Juror bei „DSDS“ und „Das Supertalent“ mitwirken. Zum Trennungs-Hammer äußert sich jetzt auch Thomas Gottschalk.

Berlin - Thomas Gottschalk und Dieter Bohlen - jahrzehntelang waren sie die Show-Giganten im deutschen Fernsehen. Gottschalk als „Wetten, dass...?“-Größe des ZDF, Bohlen mit „Das Supertalent“ und „Deutschland sucht den Superstar“ als Casting-König von RTL, so dominierten sie den Samstagabend im TV. Nachdem am 11. März bekannt wurde, dass der Sender RTL und der Pop-Titan Bohlen zukünftig getrennte Wege gehen werden, äußert sich jetzt Thomas Gottschalk zum Aus seines Kollegen.

Thomas Gottschalk nach Bohlen-Aus: „Er oder keiner“

Gottschalk und der drei Jahre jüngere Bohlen standen in der Vergangenheit bereits gemeinsam vor der Kamera: 2012 bildeten sie mit Moderatorin Michelle Hunziker die Jury von „Das Supertalent“, der Pop-Titan war außerdem auch einige Male bei „Wetten, dass...?“ zu Gast. Eine gewisse Konkurrenz zwischen den beiden Größen der Fernsehlandschaft dürfte durchaus vorhanden gewesen sein - doch Thomas Gottschalk äußert sich jetzt im Interview mit der BILD nach dem Aus für Bohlen respektvoll über seinen Kollegen. Gottschalk attestiert dem 67-Jährigen zwar einen gewissen Hang zum Ego-Trip: „Dieter ist, wie er ist – von Zuspiel hat er noch nichts gehört, die Tore schießt er, oder keiner“, ergänzt dann aber auch anerkennend: „trotzdem war er immer in der Champions League unterwegs, das muss man ihm lassen!“

Thomas Gottschalk über Dieter Bohlen: „Mit Pop-Musik kennt er sich aus“

Der Pop-Titan selbst hat sich noch nicht zu seinem Ende als Kult-Juror geäußert, Fans und Weggefährten bedauern den Ausstieg. Ob die Entscheidung von RTL und dem 67-Jährigen einvernehmlich getroffen wurde ist unklar, und auch wer in den nächsten Staffeln die Juroren bei „DSDS“ und „Das Supertalent“ sein werden - bei beiden Shows soll die Jury jeweils komplett erneuert werden.

Während Bohlen auf seinem Instagram-Profil in seiner Story gemeinsam mit den Follower:innen in Erinnerungen seiner Show-Geschichte schwelgt und hin und wieder Artikel zu seinem Jury-Aus teilt, macht ihm Thomas Gottschalk im BILD-Interview ein weiteres Kompliment: „Man kann über Dieter sagen, was man will: Mit Pop-Musik kennt er sich aus. Seine Kommentare bei DSDS waren nicht immer fair, aber meistens besser als das, was da gesanglich geboten wurde“.

Ein Nachfolger Bohlens in der Gesangs-Castingshow von RTL wird Gottschalk, der „Wetten, dass...?“ bereits vor einigen Jahren verließ, laut BILD wohl nicht werden, er startet bald mit einer neuen Show beim SWR. Wie es für Bohlen selbst nach dem Aus in seinen beiden wichtigsten Shows weitergeht, bleibt weiterhin offen. (eu)

Noch mehr Infos rund um die aktuellen TV-Highlights gibt es jetzt mit unserem brandneuen, kostenlosen TV-Newsletter.

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/picture alliance / dpa

Auch interessant

Kommentare