Ins Ausland verschleppt

DSDS-Star spricht über eigene Entführung: Ihre Mutter hatte sie als Baby für 320 Mark verkauft

Natalie Ehrlich hatte 2017 an der DSDS-Show mit Dieter Bohlen teilgenommen.
+
Natalie Ehrlich hatte 2017 an der DSDS-Show mit Dieter Bohlen teilgenommen.

DSDS-Star Natalie Ehrlich wurde als Baby Opfer einer Entführung. Doch damit nicht genug, soll ihre eigene Mutter sie auch noch an eine fremde Familie verkauft haben.

Köln - Dass das Leben nicht immer leicht ist, davon dürfte fast jeder ein Lied singen können. Ganz besonders übel hat das Schicksal jedoch einem DSDS-Star mitgespielt. Wie Natalie Ehrlich nun selbst gegenüber Bild berichtet, sei sie als Kind zunächst entführt und dann sogar verkauft worden.

DSDS-Star als Baby entführt und verkauft - Ihre eigene Mutter soll Natalie auf die Philippinen gebracht haben

Die 35-Jährige, die 2017 an der RTL-Sendung teilgenommen hatte, schaffte es damals sogar unter die Top 20. Ehrlich beschreibt gegenüber Bild, dass ihre Entführerin damals ihre eigene Mutter gewesen sein soll. Der Vorfall habe sich demnach bereits 1987 ereignet. Sie selbst sei damals erst fünf Monate alt gewesen, als ihre Mutter sie auf die Philippinen gebracht habe. Im Alter von zehn Jahren habe sie durch ihren Vater von der Entführung erfahren und dabei auch, dass ihre Stiefmutter nicht ihre leibliche Mutter sei.

„In diesem Moment konnte ich das gar nicht realisieren und eine Welt ist für mich zusammengebrochen“, beschreibt die 35-Jährige den Moment. Als wäre diese Tatsache schon nicht schlimm genug, wurde Natalie dann auch noch mitgeteilt, dass ihre leibliche Mutter sie als Baby entführt habe. Ihre Mutter sei zunächst von den Philippinen extra für eine Ehe mit ihrem Vater nach Deutschland gezogen. Als die Ehe ihrer Mutter zu ihrem Vater gescheitert sei, sei ihre Mutter bereits mit ihr schwanger gewesen.

DSDS-Star berichtet Details über eigene Entführung - Ihr Vater hatte sie wieder nach Deutschland zurückgeholt

Als Natalie dann fünf Monate alt gewesen sei, habe ihre leibliche Mutter sie mit auf die Philippinen genommen. Dort soll sie das kleine Baby dann an eine fremde Familie verkauft haben, für umgerechnet 320 Mark. „Das war ich ihr wert“, erklärt die ehemalige DSDS-Teilnehmerin gegenüber Bild. Als ihr leiblicher Vater von dem Vorfall erfahren habe, habe er unter anderem das Rote Kreuz eingeschalten. Rund eineinhalb Jahre habe es jedoch gedauert, bis das Mädchen zunächst gefunden und dann nach Deutschland zurückgebracht werden konnte.

Noch heute werde die 35-Jährige von vielen Fragen gequält, doch persönlichen Kontakt zu ihrer leiblichen Mutter habe sie nicht. Wie Natalie Ehrlich gegenüber Bild weiter erklärt, soll sich diese jedoch manchmal bei ihr telefonisch melden. Und um finanzielle Unterstützung bitten, so die ehemalige DSDS-Teilnehmerin weiter.

DSDS mit Juror Dieter Bohlen ist Geschichte: der Pop-Titan wird nicht länger den nächsten großen Superstar suchen. Auch Comedian Luke Mockridge sieht sich aktuell keinen leichten Zeiten ausgesetzt. Der 32-Jährige äußert sich nun erstmals zu schweren Vorwürfen.

Auch interessant

Kommentare