„So Leude, es reicht“

„Es gibt Grenzen“: Journalistin Dunja Hayali kündigt nach neuerlichem Hass-Tweet Auszeit an

Dunja Hayali legt nach einem neuerlichen Hasskommentar eine Twitter-Pause ein.
+
Dunja Hayali legt nach einem neuerlichen Hasskommentar eine Twitter-Pause ein.

Dunja Hayali wagt sich als Journalistin auch an unbequeme Themen heran. In sozialen Medien wird sie dafür oft angefeindet. Ein Tweet bringt das Fass nun zum Überlaufen.

München - Dunja Hayali ist Journalistin aus Leidenschaft. Das dokumentieren die zahlreichen Auszeichnungen, welche die 47-Jährige bereits erhalten hat. Hayali, die sich sehr für Meinungsfreiheit und gegen Hassrede engagiert, wagt sich gerne an unbequeme Themen. Doch damit macht sich die Moderatorin des ZDF-“Morgenmagazins“ nicht nur Freunde.

„Es gibt Grenzen“: Dunja Hayali verkündet nach heftigem Hasskommentar Twitter-Pause

Im Gegenteil. Für ihre Arbeit muss sie nicht selten Beschimpfungen und Hasskommentare in den sozialen Medien über sich ergehen lassen. Dies bekam sie gerade in der Coronakrise zu spüren, als sie von Demos von Querdenkern und Corona-Leugnern berichtete. Neben den üblichen Ausrufen „Lügenpresse“ sah sie sich auch Bedrohungen und Beleidigungen ausgesetzt. Der Hass ging sogar so weit, dass Hayali einen Dreh auf einer Corona-Demo in Berlin wegen Sicherheitsbedenken abbrechen musste.

Doch nun hat sie vorerst genug. Nach einer neuerlichen Bedrohung kündigte die Moderatorin eine Auszeit von Twitter an. Ihren Entschluss teilte sie mit folgenden Worten mit: „So Leude, es reicht. Sie können gerne Ihre Meinung haben, aber es gibt Grenzen. Tschüss Twitter, bis die Tage. Aber keine Sorge, weg kriegt ihr mich nicht. Und so schon mal gar nicht.“

Dunja Hayali erhält viel Zuspruch von Followern

Den Auslöser für ihre Twitter-Pause postete sie gleich dazu. Ein Nutzer schrieb: „Sie elende Deep State Marionette ... auch für sie wird eines Tages die Rechnung kommen und dann können sie nicht sagen ‚aber aber ich hab doch nur Befehle ausgeführt‘“.

Von ihren Followern bekommt Hayali, die in einer Silvestershow für Riesen-Chaos gesorgt hatte, für die Entscheidung viel Zuspruch. „Das tut mir leid, dass es immer wieder solche niveaulosen Personen gibt, die Sie nur aufs übelste beschimpfen können. Ich kann es sehr gut verstehen, wenn sie sich zurückziehen“, schreibt etwa ein Nutzer. „Einfach furchtbar! Kommen Sie bitte schnell wieder zurück“, fordert eine andere Unterstützerin. (mt)

Auch interessant

Kommentare