Fünf Millionen Zuschauer

"Ein einziger Kuss": Letzte große Pilcher-Verfilmung

+
Valentine (Katja Weitzenböck) und ihr Mann (Rupert Graves) stehen kurz vor der Scheidung, machen vor ihren Kindern aber gute Miene.

München - Fünf Millionen Zuschauer haben an Ostermontag 175 Minuten Herzkino im ZDF genossen. Katja Weitzenböck und Rupert Graves spielten die Hauptrollen in "Ein einziger Kuss". Was viele nicht wussten: Es war die letzte internationale Verfilmung eines Romans von Rosamunde Pilcher.

18 Jahre lang hat das ZDF diese sogenannten Premium-Pilcher-Filme wie Wintersonne, Die Muschelsucher oder Mein unbekanntes Herz gezeigt. Die Liste der mitspielenden Stars ist beeindruckend, unter anderem übernahmen Maximilian Schell, Peter O’Toole, Sir Peter Ustinov, Rupert Everett, Senta Berger, Jacqueline Bisset, Keira Knightley und Geraldine Chaplin Rollen. Die Produktionen, die stets in englischer Sprache gedreht wurden, liefen in über 50 Länder weltweit.

Doch irgendwann ist auch das Werk der fleißigen und inzwischen 90-jährigen Britin Rosamunde Pilcher ausgeschöpft, es gibt schlicht keine Vorlagen mehr für weitere ­internationale Verfilmungen. „Dass unser Zweiteiler die letzte große Pilcher-Verfilmung ist, machte diese Arbeit zu einer besonderen Ehre für mich“, hatte Katja Weitzenböck während der Dreharbeiten gesagt. „Ich fühle mich stolz und auch etwas wehmütig, mit dabei gewesen zu sein.“

Die gute Nachricht für alle Fans: Die deutschen Pilcher-Filme, die auf der Basis der Kurzgeschichten inszeniert werden, werden weiterhin gedreht. Die nächste Folge wird am 17. Mai laufen.

thy

Auch interessant

Meistgelesen

„Ich fühle mich verarscht von RTL“ - Hartz-IV-Empfänger ist stinksauer
„Ich fühle mich verarscht von RTL“ - Hartz-IV-Empfänger ist stinksauer
Nach Krebs-Diagnose: „Rosenheim Cops“-Promi hat Nachricht an seine Fans - „Vielen Dank für ...“
Nach Krebs-Diagnose: „Rosenheim Cops“-Promi hat Nachricht an seine Fans - „Vielen Dank für ...“
Verwirrung bei ARD und ZDF: Was passiert mit dem „Morgenmagazin“?
Verwirrung bei ARD und ZDF: Was passiert mit dem „Morgenmagazin“?
Natascha Kampusch spricht über heftige Anfeindungen - auch während Lanz-Sendung gibt es keine Ruhe
Natascha Kampusch spricht über heftige Anfeindungen - auch während Lanz-Sendung gibt es keine Ruhe

Kommentare