TV-Show

Eklat bei „Wer wird Millionär“ – Kandidat erhält neue Chance

Günther Jauch (64) im „Wer wird Millionär?“-Studio in Köln.
+
Günther Jauch (64) moderiert von Beginn an die Quiz-Show „Wer wird Millionär?“ auf RTL.

Beim Zocker-Special von „Wer wird Millionär?“ sind bei der vergangenen Ausgabe gleich zwei Kandidaten abgestürzt. Doch einer erhält jetzt eine neue Chance.

Köln – Der vergangene Montagabend war für den Privatsender RTL* ein besonders günstiger. Beim „Wer wird Millionär?“-Zocker-Special* mit Günther Jauch* mussten sich gleich zwei Kandidaten mit „nur“ 1000 Euro begnügen. Den Anfang machte Janos Pigerl (29) aus Köln. Der Student verzockte beim „WWM“-Zocker-Special einen Mega-Gewinn* und leistete sich einen krachenden Absturz. Wegen einer falschen Antwort verlor der Mann mit dem Klapphandy rund 749.000 Euro.

Als nächstes begrüßte Moderator Günther Jauch* beim Zocker-Special von „Wer wird Millionär?“ den Kandidaten Niklas Bayer-Eynck (31), der gebürtig aus dem Münsterland* stammt und in Dortmund wohnt. Der Psychologe kam bei der Quiz-Show ebenfalls sehr weit, scheiterte dann jedoch an der 125.000-Euro-Frage, bei der es um den Songtext der „Vogelhochzeit“ ging. Er fiel ebenfalls auf 1000 Euro zurück. Doch der Sender erntete für die gestellte Aufgabe scharfe Kritik.

Kandidat Niklas Bayer-Eynck darf jetzt ein zweites Mal beim „Wer wird Millionär?“-Zocker Special mit Günther Jauch auf RTL teilnehmen*, wie das Nachrichtenportal msl24.de am Donnerstag berichtet. Warum der Sender dem Kandidaten eine zweite Chance einräumte, lesen Sie bei den Kollegen aus Münster*. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Auch interessant

Kommentare