1. tz
  2. TV

Günther Jauch platt: „Wer wird Millionär?“-Kandidatin erzählt von geplanter Drillingsgeburt mit überraschendem Ende

Kommentare

Eine Hebamme überrascht als Kandidatin bei „Wer wird Millionär?“ mit einer Geschichte über eine Drillingsgeburt. Selber Günther Jauch kann da nur staunen.

Köln – Günther Jauch (67) hat in der vergangenen „Wer wird Millionär?“-Folge Bettina Poser aus Cremlingen als Kandidatin begrüßt. Die Kandidatin ist seit 30 Jahren Hebamme, geschieden und neu liiert, hat zwei Söhne und zwei Stiefkinder. Zu der Quizshow war sie mit ihrer allerbesten Freundin angereist. Besonders ihr Beruf wurde immer wieder zum Thema in der Sendung.

30 Jahre als Hebamme: „Wer wird Millionär?“-Kandidatin hat allerhand erlebt

Bei 2.600 Geburten habe sie aufgehört zu zählen, erklärte sie auf Jauchs Frage, wie viele Kinder sie schon auf die Welt gebracht habe. Das Reizvolle an Ihrem Beruf sei, dass jede Geschichte immer wieder individuell und neu sei. „Der erste Schlüssel ist Empathie und Geduld, mit dem Fachwissen im Hintergrund natürlich, und dass man eine starke Schulter anbietet, mehr ist es eigentlich nicht.“

Am Tag des Mauerfalls habe sie dem ersten Kind auf die Welt geholfen, blickte sie zurück. „Das war so besonders für mich, dass ich, als ich vom Dienst nach Hause fuhr, in der Stadt in Braunschweig überall Trabanten sah, ich dachte ich bin noch so im Hype und träume das gerade. Ich hatte die Nachricht noch gar nicht gehört.“

„Schöne Geschichte“: Günther Jauch staunt über Drillingsgeburt mit überraschender Wendung

Auf die Frage hin, ob sie schon einmal von einer Geburt überrascht worden sei, bejahte Poser die Frage ohne zu Zögern. „Wir sind eine große Klinik, wo vermehrt auch Mehrlinge geboren werden. Wir hatten eine Drillingsgeburt, haben alles bereitgestellt, eine Hebamme für jedes Kind usw.“

Die Mutter habe dann per Kaiserschnitt entbunden, „was bei so einer Geburt gar nicht anders geht bei so vielen Kindern. Es stellte sich dann heraus, dass noch ein viertes Kind gefunden wurde, was im Ultraschall immer unentdeckt geblieben war.“ Die Hebammen und Ärzte hätten sich dann überlegt, wie sie es den Eltern schonend beibringen könnten. Die Familie sei jedoch überglücklich gewesen, „weil das vierte Kind ein Mädchen gewesen ist, die anderen drei waren Jungs“, sagte Poser.

„Wer wird Millionär?“-Kandidatin spricht; Günther Jauch grinst
Bei „Wer wird Millionär?“ berichtete eine Kandidatin von ihren Erfahrungen aus rund 30 Jahren als Hebamme. Mit einer Geschichte über eine Drillingsgeburt überraschte sie selbst Günther Jauch. © Screenshot / RTL / „Wer wird Millionär?“ & Screenshot / RTL / „Wer wird Millionär?“

Das wiederum könne Jauch sehr gut verstehen. Heute seien die Kinder etwa 20 Jahre alt, weiß die Hebamme. „Schöne Geschichte“, befand Jauch abschließend. Die Kandidatin ging am Ende mit 32.000 Euro nach Hause. Vorher unterlief ihr aber noch ein Fauxpas: Sie verstieß vor Günther Jauch gegen eine „Wer wird Millionär?“-Geheimhaltungsklausel. Verwendete Quellen: „Wer wird Millionär?“ am 25. September 2023

Auch interessant

Kommentare