Mitten in Ebersberg: Wohnhaus steht in Flammen - Großeinsatz läuft

Mitten in Ebersberg: Wohnhaus steht in Flammen - Großeinsatz läuft

Sprachforscher werben dafür

ESC-Blamage: Hilft nur noch ein Lied auf Deutsch?

+
Jamie-Lee Kriewitz bekam elf Punkte - und wurde Letzte.

Wiesbaden - Deutschland hat beim Eurovision Song Contest 2016 einmal mehr den letzten Platz belegt. Nun empfehlen Sprachforscher, das nächste Mal mit einem deutschsprachigen Lied beim ESC anzutreten.

Update vom 10. Februar 2017: Nun steht fest, dass Levina Deutschland beim ESC 2017 vertreten wird. Wir haben bereits zusammengefasst, welche Länder und welche Interpreten beim Eurovision Song Contest in Kiew teilnehmen werden.

Update vom 2. Februar 2017: Im vergangenen Jahr landete Deutschland beim Eurovision Song Contest wieder auf dem letzten Platz. Beim ESC in Kiew soll es heuer besser laufen. Fünf Newcomer wollen heuer für Deutschland antreten. Wir haben bereits zusammengefasst, welche Teilnehmer beim ESC-Vorentscheid 2017 für Deutschland antreten.

Drei Tage nachdemJamie-Lee auf dem letzten Platz beim Eurovision Song Contest (ESC) gelandet ist, macht sich die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) für ein deutschsprachiges Lied im kommenden Jahr stark. Seit Jahren spiegele der ESC immer weniger die kulturelle und sprachliche Vielfalt Europas, erklärte Geschäftsführerin Andrea Ewels am Dienstag in Wiesbaden. „Dabei beweisen doch Musiker wie Andreas Bourani, Clueso, Grönemeyer, Tocotronic und viele andere, welche musikalische Möglichkeiten unsere Sprache offeriert.“ Englischsprachige Beiträge aus Deutschland seien dagegen nicht zwingend ein Erfolgsgarant beim ESC.

Die 18-jährige Jamie-Lee Kriewitz aus Niedersachsen hatte mit ihrem Lied „Ghost“ am Samstag beim ESC-Finale in Stockholm nur aus 3 der 42 abstimmungsberechtigten Länder Punkte bekommen und den letzten Platz belegt. Bourani wird von der GfdS für seine deutschsprachigen Lieder am 28. Mai mit dem Medienpreis für Sprachkultur ausgezeichnet.

ESC-Altmeister Ralph Siegel plädierte in einem Gespräch mit Focus Online für eine Änderung des Auswahlverfahrens beim deutschen Vorentscheid. „Es sollte vielleicht eine Lösung gefunden werden, bei der in der Auswahl und der deutschen Vorentscheidung eventuell auch eine zweite internationale Jury fungiert, wie es in manchen anderen Ländern auch gemacht wird“, sagte Siegel. Bei der Auswahl von Künstler und Song müssten sich alle Verantwortlichen auf den ESC konzentrieren und nicht nur auf die Einschaltquoten einer TV-Sendung und den Verkauf und das Promoten deutscher Künstler, forderte er.

ESC-Siegerin von Staatschef Poroschenko geehrt

Währenddessen ist die ukrainische Sängerin und ESC-Siegerin Jamala von Staatschef Petro Poroschenko mit dem Titel „Volkskünstlerin der Ukraine“ geehrt worden. „Man kann sagen, dass du einen großen Beitrag dafür geleistet hast, dass die Frage der Krim erneut auf den ersten Zeitungsseiten auftauchte“, sagte Poroschenko am Montagabend gemäß einer Pressemitteilung. Die Schwarzmeerhalbinsel Krim war 2014 handstreichartig von Nachbar Russland besetzt und annektiert worden. Die 32-Jährige solle außerdem Ehrenbotschafterin beim Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen werden, sagte Poroschenko.

ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten

ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Laura Tesoro aus Belgien. © AFP
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Gabriela Guncikova aus Tschechien.  © AFP
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Douwe Bob aus den Niederlanden. © AFP
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Samra Rahimli aus Aserbaidschan. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Freddie aus Ungarn. © AFP
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Francesca Michielin aus Italien. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Hovi Star aus Israel. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Poli Genova aus Bulgarien. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Frans aus Schweden. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Jamie-Lee aus Deutschland. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Amir aus Frankreich. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Michal Szpak aus Polen. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Dami Im aus Australien. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Minus One aus Zypern. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Sanja Vucic aus Serbien.  © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Donny Montell aus Litauen. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Nina Kraljic aus Kroatien. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Sergej Lasarew aus Russland.  © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Barei aus Spanien. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Justs aus Lettland. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Iweta Mukutschjan aus Armenien. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Ira Losco aus Malta. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Die "Young Georgian Lolitaz" aus Georgien. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Zoe aus Österreich. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Jake and Joe aus Großbritannien. © AFP
61st Eurovision Song Contest - Grand Final
Iweta Mukutschjan aus Armenien. © dpa
61st Eurovision Song Contest - Grand Final
Justin Timberlake war der Stargast des ESC 2016. © dpa
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Die Moderatoren Måns Zelmerlöw und Petra Mede. © AFP
ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Jamie-Lee beim Entrée. © dpa

„Wir haben in letzter Zeit so gelitten, dass ich den ukrainischen Menschen irgendeine Freude bringen wollte“, sagte die Krimtatarin, die mit bürgerlichem Namen Susana Dschamaladinowa heißt. Sie hatte den ESC mit dem Lied „1944“ den europäischen Gesangswettbewerb gewonnen. Der Text war bereits im Vorfeld von Vertretern Moskaus als politisch kritisiert worden. Er handelt von der Zwangsumsiedlung der krimtatarischen Minderheit unter Sowjetdiktator Stalin nach Zentralasien.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

„Rede jetzt!“ - Fremdgeh-Eklat  bei „Bauer sucht Frau“ macht Inka Bause stocksauer
„Rede jetzt!“ - Fremdgeh-Eklat  bei „Bauer sucht Frau“ macht Inka Bause stocksauer
Schock bei „The Voice“: Kandidat erleidet Herzinfarkt bei Aufzeichnung
Schock bei „The Voice“: Kandidat erleidet Herzinfarkt bei Aufzeichnung
Dschungelcamp 2020: Kandidaten wohl enthüllt - Wendler-Ex und Bundesminister dabei
Dschungelcamp 2020: Kandidaten wohl enthüllt - Wendler-Ex und Bundesminister dabei
“Wer wird Millionär“: Kandidatin treibt Moderator Günther Jauch zur Weißglut - „Wo ist das Problem?“
“Wer wird Millionär“: Kandidatin treibt Moderator Günther Jauch zur Weißglut - „Wo ist das Problem?“

Kommentare