Wer gewinnt in diesem Jahr?

ESC 2017: So sehen Sie den Eurovision Song Contest heute live im TV und Live-Stream

+
Auf dem Startplatz 26 tritt Levina mit ihrem Song „Perfect Life“ für Deutschland beim ESC 2017 an

Kiew - 26 Länder kämpfen am heute um den ersten Platz beim Eurovision Song Contest. So sehen Sie den ESC 2017 live im TV und im Live-Stream.

Update vom 13. Mai 2017: Wer gewinnt den Eurovision Song Contest in Kiew? Und wie schneidet die deutsche Kandidatin Levina ab? Alle Informationen finden Sie im Live-Ticker zum ESC 2017.

Künstler aus insgesamt 42 Ländern hatten sich für den Eurovision Song Contest 2017 beworben, der in diesem Jahr in der ukrainischen Hauptstadt Kiew stattfindet. Vor dem großen Finale mussten bereits 36 Länder in zwei Halbfinales gegeneinander antreten. Jeweils zehn Künstler konnten sich dabei für das große Finale des ESC qualifizieren. Die „Big-Five“ Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien, die den ESC maßgeblich finanzieren, sowie das Gastgeberland Ukraine sind automatisch für das Finale zugelassen.

Russland sagte dagegen die Teilnahme ab, nachdem das Gastgeberland der russischen Teilnehmerin Yulia Samoylova die Einreise in die Ukraine verboten hatte. Hintergrund war der Auftritt der Sängerin im Jahr 2015 in der annektierten Krim.

Am Samstag, 13. Mai treten nun also die übrig gebliebenen 26 Ländern gegeneinander im Finale des ESC an. Zu den Favoriten gehören in diesem Jahr der Italiener Francesco Gabbani, Bulgariens Kristian Kostov, die rumänischen Jodler und Portugals Salvador Sobral

In unserer Übersicht finden Sie alle Informationen zu den einzelnen Teilnehmern des ESC 2017. Eine Übersicht mit allen Möglichkeiten, wie Sie beim ESC abstimmen können, finden Sie auf tz.de. 

Das Spektakel in Kiew startet um 21 Uhr und dauert bis spät in die Nacht. Aber wo und wann wird das Spektakel im Fernsehen oder Live-Stream übertragen? Das erfahren Sie hier. 

ESC-Finale 2017: Der Eurovision Song Contest live im Free-TV in der ARD

Direkt nach der Tagesschau startet die ARD um 20.15 Uhr mit einem „Countdown für Kiew“ und sendet dann fast fünf Stunden am Stück über den größten Musikwettbewerb der Welt. Moderatorin Barbara Schöneberger führt die Zuschauer durch den Abend und begrüßt live auf der Hamburger Reeperbahn unter anderem die Sängerin Helene Fischer, ESC-Gewinnerin Nicole, die schwedische Band Mando Diao sowie Adel Tawil. In Live-Schalten wird außerdem die deutsche ESC-Teilnehmerin Levina aus der ukrainischen Hauptstadt berichten. Sie steht bei dem Contest mit dem Song „Perfect Live“ auf der Bühne.

Die Übertragung des Finales beginnt in der ARD um 21 Uhr. Kommentiert wird es auch in diesem Jahr von Peter Urban, der die Zuschauer bereits zum 20. Mal durch den ESC führt. Die ganze Show überträgt die ARD auch auf einer großen Leinwand bei der Reeperbahn. Der Eintritt dorthin ist frei.

Auch der ARD-Digitalsender ONE, der bis 2016 „Einsfestival“ hieß, überträgt das große Spektakel ab 21 Uhr. One kann man über Kabel (DVB-C), über Antenne (DVB-T) oder über Satellit (DVB-S) empfangen. Nähere Infos zum Empfang des Senders gibt es auf der Seite von One.

Ab 00.45 Uhr schaltet das Erste und One dann zur „Grand Prix Party“ auf die Reeperbahn in Hamburg.

Mit einer Sondersendung überträgt die deutsche Welleüberträgt in diesem Jahr zum ersten Mal den ESC mit deutschen Kommentaren.

ESC 2017: Der Eurovision Song Contest im Live-Stream der ARD

Wer keinen Fernseher zuhause hat, um den ESC im Fernsehen anzuschauen, für den ist ebenfalls gesorgt. Der Digitalsender One stellt eine Live-Stream-Übertragungzur Verfügung. Diesen kann man über den Webbrowser auf jedem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone sehen. Die Übertragungszeiten entsprechen denen des TV-Programms.

Auf der Seite eurovision.de steht ebenfalls ab 20.15 Uhr ein Live-Stream des ESC-Finales zum Abruf bereit. Auch er kann über den Webbrowser auf jedem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone verfolgt werden. Ab 00.45 Uhr beginnt die Übertragung der „Grand Prix Party“.

Wer sich am Tag danach noch eine Analyse des gesamten Abends wünscht, der kann am Sonntag ab 11.45 Uhr auf eurovision.de die Talkrunde „Das war der ESC 2017“ mit Moderatorin Alina Stiegler ansehen.

Alle Live-Streams der ARD können Sie auch bequem auf mobilen Geräte in der App des Senders anschauen. Die App verursacht keinerlei Kosten und kann bei iTunes (für Apple-Geräte) oder im Google Play Store (für Android-Geräte) heruntergeladen werden. 

Achtung: Um einen Live-Stream anzuschauen, sollten Sie auf jeden Fall eine stabile WLAN-Verbindung verwenden. Ihr mobiles Datenvolumen könnten Sie ansonsten ziemlich schnell aufbrauchen, da ein Stream große Mengen an Daten benötigt. 

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Bayern rocken „Wer wird Millionär?“ - Wir haben die Fragen zum Mitraten
Zwei Bayern rocken „Wer wird Millionär?“ - Wir haben die Fragen zum Mitraten
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm

Kommentare