1. tz
  2. TV

Emotionalster Deal bei „Bares für Rares“: Händler gibt Kunden in Not Erbstück zurück

Erstellt:

Von: Sarah Wolzen

Kommentare

„Bares für Rares“-Händler Wolfgang Pauritsch erzählt bei Instagram von seinem emotionalstem Deal
„Bares für Rares“-Händler Wolfgang Pauritsch erzählt von seinem emotionalstem Deal © Screenshots Instagram: baresfuerrares

Wolfgang Pauritsch erzählt bei „Bares für Rares“ von seinem emotionalsten Deal. Als ihm ein Verkäufer in Not ein Erbstück anbietet, fasst der Händler einen Plan. Und bereitet seinem Kunden eine große Überraschung.

Köln - Bei „Bares für Rares“ kochen die Emotionen von Verkäufern, Händlern und besonders Moderator Horst Lichter (60) gerne mal über. Doch wie Händler Wolfgang Pauritsch (50) nun verrät, hat er seinen emotionalsten Deal abseits der ZDF-Trödelshow geschlossen, wie tz.de berichtet.

„Bares für Rares“-Händler Wolfgang Pauritsch erzählt von seinem emotionalsten Deal

Bei einem „Bares für Rares“-Interview wird Wolfgang nach seiner bisher emotionalsten Handelsgeschichte gefragt. Da muss der Österreicher gar nicht lange überlegen: „Eine Geschichte, die ist mir im Kopf hängen geblieben“, erzählt er.

Ein Kunde habe ihm eine goldene Taschenuhr angeboten. Das Stück habe einst dessen Urgroßvater gehört und sei seit Generationen in der Familie. Doch aus einer finanziellen Not heraus müsse er die Uhr nun verkaufen.

„Bares für Rares“-Händler Wolfgang Pauritsch kauft Kunden Erbstück ab

Das Geld brauche der Mann dringend, um sein kaputtes Auto zu reparieren. „Er hatte fast Tränen in den Augen“, so Wolfgang, der ihm die Uhr abkauft. Doch anstatt sie weiterzuverkaufen, legt der Händler das Erbstück zur Seite.

Ein halbes Jahr später ruft Wolfgang Pauritsch den Verkäufer an. „Wie siehts aus, wollen Sie die Uhr wieder haben?“, habe er ihn gefragt. Der Kunde habe sich sehr gefreut und Wolfgang habe ihm seine Uhr für den Einkaufspreis zurückverkauft. „Das war kein Geschäft. Man hat eine gute Tat getan und er war froh. Und diese Uhr hat er heute noch“, so der Händler mit Herz.

Von einem weniger erfreulichen Deal berichtet Händler Thorsden Schlößner. Der ist nämlich dank eines Betrügers mehrere 10.000 Euro los.

Verwendete Quellen: instagram.com/baresfuerrares

Auch interessant

Kommentare