1. tz
  2. TV

Geheime Gagen von „Wer wird Millionär“: Kandidaten bekommen „Hungerlohn“

Erstellt:

Von: Matthias Kernstock

Kommentare

Wer es als Kandidat zu Günther Jauch (65) und „Wer wird Millionär“ schafft, sollte für die Übernachtung kein Luxushotel buchen. Die geheimen Gagen der RTL-Show wurden enthüllt. Und ein paar andere, spannende Details.

Köln - Moderator Günther Jauch ist Multimillionär (alle News auf der WWM-Themenseite). Der Berliner hat es vom Radio ins TV geschafft und ist offiziell der beliebteste Moderator Deutschlands. Mit „Wer wird Millionär“ lockt RTL immer wieder ein Millionenpublikum vor die TV-Bildschirme. Doch im Gegensatz zu den Gewinnen fallen die Gagen der Quizshow ärmlich aus, wie tz.de berichtet.

ShowWer wird Millionär
Erstausstrahlung3.09.1999
SenderRTL
ModeratorGünther Jauch

RTL zahlt „Wer wird Millionär“-Kandidaten nur 150 Euro Aufwandsentschädigung

3,92 Millionen Menschen schalteten am 21. Februar 2022 ein, als Günther Jauch mit seinen Kandidaten um die Millionen zockte. Viele Teilnehmer der RTL-Quizshow müssen weite Anreisen und teure Übernachtungen in Kölner Hotels auf sich nehmen, um überhaupt Teil der Show sein zu können.

Doch die Gagen (Aufwandsentschädigungen), die RTL den Kandidaten von „Wer wird Millionär“ zahlt, können den Aufwand kaum decken, wie bild.de berichtet. 150 Euro zahlt RTL den Teilnehmern - auch dann, wenn sie mit einer Begleitperson anreisen. Ob das reicht, um Essen, Anreise und Hotel bezahlen zu können? Wohl kaum.

Eine Übernachtung für zwei Personen kostet z.B. 113 Euro

Eine Übernachtung für zwei Personen im Hotel in Köln (4 Sterne) kostet mit Frühstück z.B. 113 Euro.
Eine Übernachtung für zwei Personen im Hotel in Köln (4 Sterne) kostet mit Frühstück z.B. 113 Euro. © Booking.com

Ein Blick auf die Reiseplattform „Booking.com“ reicht, um zu erkennen, dass Teilnehmer mit 150 Euro nicht weit kommen dürften. Eine Übernachtung für zwei Personen im Hotel in Köln (4 Sterne) kostet mit Frühstück z.B. 113 Euro.

Ebenso teuer dürften auch zwei Tickets bei der Deutschen Bahn für die Anreise sein. Wer mit dem Auto fährt, kommt bei den aktuellen Spritpreisen auch nicht günstiger davon.

„Wer wird Millionär“-Kandidaten müssen fünf Stunden vor der Show da sein

Neben den geheimen Gagen enthüllte bild.de noch andere, spannende Details von „Wer wird Millionär“, das seit 1999 in Köln mit Moderator Günther Jauch aufgezeichnet und ausgestrahlt wird.

„Der Ablauf ist genau geplant. Jeder Kandidat erhält seine eigene Garderobe. Hier wird von der Produktion auch geprüft, ob die Kandidaten die richtige Kleidung tragen. Wer ein weißes oder gestreiftes Hemd trägt, muss dieses in der Regel vor der Sendung wechseln. Die Farben würden in der Kamera zu sehr strahlen und im TV zudem zu stark flimmern.“

Günther Jauch trifft in eigener Show plötzlich Kneipenbekanntschaft: „Bis der Wirt uns rausgeworfen hat“

In den Sozialen Medien gehen die Meinungen zu den Gagen der Kandidaten auseinander. Während einige User 150 Euro Aufwandsentschädigung völlig in Ordnung finden, sprechen andere Kommentatoren von einem „Hungerlohn“.

Erst vor Kurzem gab es ein überraschendes Wiedersehen bei „Wer wird Millionär?“. Kandidatin Petra Lehner kennt Moderator Günther Jauch schon Jahrzehnte - und zwar aus einer Wirtschaft.

Quellen: bild.de, booking.com, quotenmeter.de, Teaserbild Fotomontage mit Symbolbild

Auch interessant

Kommentare